Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Positionsspiel trainieren

Alt
Standard
Positionsspiel trainieren - 04-01-2009, 20:02
(#1)
Benutzerbild von beefcake285
Since: Jan 2009
Posts: 184
Wie kann man sein Positionsspiel trainieren? Besser erkennen, was der andere hat? Und ihn dadurch bluffen?

Gibts da gute Artikel? Trainingsmethoden?
 
Alt
Standard
04-01-2009, 20:07
(#2)
Benutzerbild von TheKillerAD
Since: May 2008
Posts: 2.690
Welcome to Intelli!

Schau mal hier, im IP-Ausbildungscenter:

http://www.intellipoker.com/articles...d0ib3ed8jtq323



IP Community Battle - Neu: Sonntags "Players Choice"
Die Karten sind nur dazu da, damit die schwachen Spieler denken, sie hätten eine Chance!
 
Alt
Standard
04-01-2009, 20:33
(#3)
Benutzerbild von beefcake285
Since: Jan 2009
Posts: 184
Hi,
Danke für deine Antwort!

Die Grundlagen des Positionsspiels kenne ich schon. Bei meiner Frage dachte ich eher an Dinge, die etwas fortgeschrittener sind.
 
Alt
Standard
06-01-2009, 16:01
(#4)
Benutzerbild von pokerin81988
Since: Dec 2008
Posts: 60
BronzeStar
Spiel mal blind ! Kleb deine Handkarten zu und spiele nur in Late Position....stand in nem Pokerbuch....
 
Alt
Post
06-01-2009, 18:35
(#5)
Benutzerbild von meisenmister
Since: Nov 2007
Posts: 313
@pokerin81988

Hast du das schon mal selbst probiert ?
Würde mich interessieren, wie es gelaufen ist.

Stell es mir nämlich ziemlich schwer vor, nur allein seine Position zu spielen, quasi mit any two und nicht die Spur einer Ahnung zu haben, ob man den Flop getroffen hat, wann man reraised und wann man All-In stellt.

Es ist aber sicher eine Erfahrung wert
 
Alt
Standard
06-01-2009, 18:40
(#6)
Gelöschter Benutzer
Zitat:
Zitat von pokerin81988 Beitrag anzeigen
Spiel mal blind ! Kleb deine Handkarten zu und spiele nur in Late Position....stand in nem Pokerbuch....
Ich denke, vor dem Flop kann man das durchaus mal machen, aber nach dem Flop muss man sich dann die Hände anschauen. Sonst stellt man noch mit 3 hoch gegen die Nuts alles rein.
 
Alt
Standard
06-01-2009, 19:36
(#7)
Benutzerbild von pokerin81988
Since: Dec 2008
Posts: 60
BronzeStar
So wie annette_15 halt. Könnts ja auch im Turnierausprobieren....
Ich habs noch net gemacht =) habs nur gelesen
 
Alt
Standard
06-01-2009, 22:23
(#8)
Benutzerbild von TheKillerAD
Since: May 2008
Posts: 2.690
Ok, mit den Grundlagen bist Du also vertraut.

Punkt 1: Vom "Blind Spielen" rate ich erstmal grundsätzlich ab, denn so zäumt man ja logischerweise das Pferd von hinten auf. Um so spielen zu können muss man ja schon extrem genau wissen, was man tut und was die anderen tun, und da wollen wir (bzw der OP) erstmal hinkommen. Zum üben imho also absolut ungeeignet, weil viel zu teuer.

Btw - selbst wenn man "perfekt" ist, gewinnt man sicher kein Turnier, ohne sich des öfteren die Pockets anzusehen - auch nicht Annette_15, entgegen aller Gerüchte!

Punkt 2:
Meine persönliche Erfahrung/Empfehlung ist die:

Wenn man einen soliden TAG-Style spielt bzw sich mit der Strategie gebührend auseinandersetzt, weiß man ja im Prinzip worauf es ankommt. Das muss man durch Erfahrung trainieren, also viel spielen und aufmerksam beobachten, um herauszufinden wann man welchen Gegnertypen wie zu behandeln hat und wo dessen Schwächen liegen.

Der Kern der Sache liegt eigentlich hier:
Zitat:
Besser erkennen, was der andere hat? Und ihn dadurch bluffen?
Auch das bringt die praktische Erfahrung mit sich. Man sollte sich zudem in der Theorie mit den verschiedenen Spielertypen bzw Styles auseinandersetzen, damit man eben weiß, wer wie was spielen könnte und die geeigneten Spots im Spiel auch erkennt.

Ist ja sowieso essenziell, dass man nicht nur einen Style beherrscht (wobei sich die Styles im Spiel nach dem Flop nicht sehr stark unterscheiden).

Ergo:

Wichtiger als Position ist imo das Fingerspitzengefühl für das richtige Maß an Aggression. Denn man kann in sehr vielen Spots auch ooP die Schwäche vieler Gegner ausnutzen; den Pot gewinnt man dabei nicht allein aufgrund der Position, sondern durch Aggression.

Wenn man zB inP mathematisch korrekt einen Draw spielt und diesen verfehlt, gewinnt man gar nichts - es sei denn man kann den Gegner gut einschätzen und durch einen gezielten und gut getimeten Angriff den Pot gewinnen.

Extrem wichtig für Bluffs ist natürlich, dass man mit seiner Bet-Sequenz eine plausible Geschichte erzählt, und dass man sehr sicher sein sollte, dass sie auch so wahrgenommen wird. Wenn man zB dreimal checkt, glaubt dem BB am River niemand ein starkes Ass im gelimpten FamilyPot. Ein totaler Donk schenkt Deinen Aktionen eh keine Beachtung, und einen LP bekommt man auch nur selten aus der Hand.

Ich lege folgende Themenbereiche ans Herz, weil zwingende Voraussetzung für "profitables Moven":
- Spielertypen/Table Image
- Betting Patterns/BetLines
- Hand Reading
- Bluffs/Moves
- Deceptions/Tells


Ich hoffe ich hab den Punkt nun getroffen.

Greetz!



IP Community Battle - Neu: Sonntags "Players Choice"
Die Karten sind nur dazu da, damit die schwachen Spieler denken, sie hätten eine Chance!

Geändert von TheKillerAD (06-01-2009 um 22:41 Uhr).
 
Alt
Standard
08-01-2009, 19:46
(#9)
Benutzerbild von beefcake285
Since: Jan 2009
Posts: 184
Danke für deinen Beitrag. Sehr hilfreich.
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Trainieren, aber wie? puntocrasher IntelliPoker Support 42 11-07-2008 20:11
Positionsspiel - meine Stats fm2606 Poker Handanalysen 13 28-06-2008 17:51
Trainieren, aber wie? puntocrasher IntelliPoker Support 3 18-04-2008 05:55
Starthände u. Positionsspiel ashuz IntelliPoker Support 25 17-01-2008 02:54