Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

AKo gegen 3 bet folden

Alt
Standard
AKo gegen 3 bet folden - 07-01-2009, 13:35
(#1)
Benutzerbild von Moritz35
Since: Jun 2008
Posts: 126
Was denkt ihr, kann man in folgender Situation AKo folden?
SB: AKo, UTG raiset, MP(irgendwas) 3-bet. Der Raiser ist eher loose doch der 3-better eigentlich nicht sehr aggressiv, der Rest foldet. Deshalb habe ich die Hand in schlechter Position gefoldet. Ich hab grade in Sklanskys starting-hand Liste für loose Spiele geschaut und da würde sie gerade noch gespielt werden. Allerdings war die Situation aufgrund des eher tighten 3 betters keine typisches looses Spiel.
Ist zwar eigentlich nur ne Kleinigkeit (macht pro 1000 Hände vielleicht 1 BB aus, schätze ich) aber sollte mal klar gestellt werden.
 
Alt
Standard
07-01-2009, 13:48
(#2)
Benutzerbild von Tzare
Since: Apr 2008
Posts: 1.119
lad dir Stove run ter und überprüfe es halt .
Musst nur für UTG und MP ne vernünftige range eingeben und brauchst dann mit AK etwas weniger als 33% Equity um zu cappen .
 
Alt
Standard
07-01-2009, 13:58
(#3)
Benutzerbild von jaybeastie
Since: Oct 2007
Posts: 676
BronzeStar
AKo wird preflop niemals gefoldet, du blockierst mit deinen Karten viele der KK oder AA Kombinationen und hast damit sobald ein A oder ein K auf dem Flop kommt automatisch meistens die beste Hand.
 
Alt
Standard
07-01-2009, 15:24
(#4)
Benutzerbild von Tzare
Since: Apr 2008
Posts: 1.119
Zitat:
Zitat von jaybeastie Beitrag anzeigen
AKo wird preflop niemals gefoldet, du blockierst mit deinen Karten viele der KK oder AA Kombinationen und hast damit sobald ein A oder ein K auf dem Flop kommt automatisch meistens die beste Hand.
SH würd ich das so unterschreiben , FR gibt es imo schon spots wo man es folden kann , zumindest mit guten reads / aussagekräftigen stats von den gegnern .
klar blockt man einige KK und AA kombinationen, aber wenn man dann doch mal gegen KK oder AA läuft ist man quasi dead und baut im schlimmsten fall wenn man den flop hitten trotzdem einen riesen pot auf . oder ein anderer Gegner hält auch Ak und blockt einhem damit outs was den 3. Gegner der ein pocket hält gleivh zum haushohen fav. macht .
 
Alt
Standard
07-01-2009, 15:40
(#5)
Benutzerbild von Mart83
Since: Aug 2007
Posts: 2.465
Wenn es ein Fullring Tisch ist und UTG hat 12% 10% Stats und MP hat 11% 9% Stats, dann fange ich auch an zu überlegen ob ein Fold nicht besser wäre. Beides ist aber auf Low Stakes eher seltener der Fall.
 
Alt
Standard
07-01-2009, 18:18
(#6)
Benutzerbild von jaybeastie
Since: Oct 2007
Posts: 676
BronzeStar
doh, FL = SH imo ^^
Fullring wirds wohl die eine oder andere extrem seltene Situation geben, agree
 
Alt
Standard
07-01-2009, 23:29
(#7)
Benutzerbild von hirsekuchen
Since: Aug 2008
Posts: 98
Zitat:
Zitat von Mart83 Beitrag anzeigen
Wenn es ein Fullring Tisch ist und UTG hat 12% 10% Stats und MP hat 11% 9% Stats, dann fange ich auch an zu überlegen ob ein Fold nicht besser wäre. Beides ist aber auf Low Stakes eher seltener der Fall.
Hmm, ist das nicht etwas zu kurz gesprungen?
Es kommt ja bei MPx nicht auf VPIP/PFR an, sondern auf die 3-betting Range.

Bei gängigen FR-Charts sieht das gegen einen UTG-Raise in etwa so aus: JJ+, AKs, AKo. In Verbindung mit den angenommenen UTG-Stats hat man da mit AKo nur noch 25% Equity.

Allerdings ist mir diese Situation (bis 1/2) noch nicht begegnet, jedenfalls nicht bewusst -> ich cappe das grundsätzlich, contibette dann aber nur gute Flops.
 
Alt
Standard
08-01-2009, 00:00
(#8)
Benutzerbild von Tzare
Since: Apr 2008
Posts: 1.119
Zitat:
Zitat von hirsekuchen Beitrag anzeigen
Hmm, ist das nicht etwas zu kurz gesprungen?
Es kommt ja bei MPx nicht auf VPIP/PFR an, sondern auf die 3-betting Range.
Glaub als grobe fausregel kann man sagen das die 3-betting range ca. 1/3 der openraisingrange aus der jewailigen position ist ...
Ein Spieler mit niedrigem pfr hat also in der regel aucvh eine sehr tighte 3-betting range .

Zitat:
Zitat von hirsekuchen Beitrag anzeigen
Allerdings ist mir diese Situation (bis 1/2) noch nicht begegnet, jedenfalls nicht bewusst -> ich cappe das grundsätzlich, contibette dann aber nur gute Flops.
Ist imo n fehler nach nem cap 2 oder 3 handed nicht zu contibetten , imo ist es auf fast jedem Flop n easy bet/call .
Außerdem müsstest du das ganze balancen indem du auch deine starken hände nicht immer contibettest und das kostet imo zuviel value !


edit : imo benutze ich viel zu oft das wort imo
 
Alt
Standard
02/04? - 08-01-2009, 19:28
(#9)
Benutzerbild von StAernenklar
Since: Nov 2008
Posts: 99
Also AKo preflop zu mucken ist IMHO schwach(sinn)egal aus UTGx oder Mpx.
auf den FR gespielten limits haut der mit 44 genauso rein wie m it 95s--->weils da noch so wimmelt im fischbecken.
AK ist kein underdog, weder FR noch SH nur auf FR sollte man hiten
 
Alt
Standard
29-01-2009, 02:16
(#10)
Benutzerbild von gigateck
Since: Dec 2007
Posts: 1.304
Man könnte hier auch überlegen ob man hier nur called stat capt, weil man out of Position ist.
Wenn man called kostet das im SB nur 2,5 Smal bets, wenn wir jetzt davon ausgehen, das der Spieler in UTG nur called und der BB hinter uns folded, dann ist der Pot auf dem Flop 10 SB (3*3SB+den Bigblind) groß und wir haben davon nur 2,5 SB bezahl, sprich 25% also braucht man nur 25% Equity um das zu rechtfertigen.

Auf dem Flop trifft man mit AKo zu ca. 33%-34% eine Madehand, also Toppair, 2 Pair,...
Man könnte dann nur weiter spielen, wenn man trifft, alles andere macht gegen solche Preflopaction eh keinen Sinn.
Hat hier wirklich einer AA oder KK sink damit die Chance eine Madhand zu bekommen um ca. 11% auf 22%-23% wobei man bei einem K im Flop gegen AA immer noch hinten liegen würde und auch gegen KK, was dann aber nicht sehr wahrscheinlich ist.

Also liegt die Chance auf eine Madehand bei etwas unter 25% in so einem Fall, aber die Möglichen Impl.-Ods sind bei einem Treffer einer Madehand und angesichts der Preflopaction eher Positiv, da wenn man AK hält die Chance steigt, das die Action nicht von AA oder KK kommt, weil es einfach weniger Kombinationen gibt.

Kurz, ich würde callen und mit einer Madehand vorsichtig weiter spielen.

Was hierbei aber extrem wichtig ist, sind Trackerdaten bzw. reads auf diese Spieler.
Wenn das Rocks sind kann man bei so einer Grenzwertigen Situation auch getrost mal Folden.

Geändert von gigateck (29-01-2009 um 02:20 Uhr).
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
63 gegen einen Aggro der nicht folden kann wenn er trifft Ghostwriter0 Poker Handanalysen 9 07-01-2009 17:38
Straight gegen möglichen Flush folden? aces2HM Poker Handanalysen 16 11-07-2008 12:44
A2 folden ? casique1 Poker Talk & Community 20 25-06-2008 18:44
Flushdraw gegen Fullhousedraw - Wann folden? Wyverex42 IntelliPoker Support 18 27-03-2008 00:13
Live-Turnier, 6 Spieler am Tisch. Q7 gegen Push folden? ALLINUO IntelliPoker Support 16 21-02-2008 21:20