Alt
Standard
Geflopte Sets - 11-01-2009, 18:40
(#1)
Benutzerbild von FaragornBluf
Since: Nov 2007
Posts: 4
BronzeStar
Hi,

ich habe die letzte Zeit eine richtige Pechsträhne erwischt, was vielleicht auch an dem Wechsel von meinem Spielstil hängt. Sonst habe ich immer sehr tight/aggressiv gespielt, was mir am Ende eines Turnieres einen erheblichen Stack Nachteil eingebracht hat. Dann bin ich etwas looser geworden ( vermehrte Blind Steal/Resteal begangen und durch meine aggressive Spielweise auch oft viele Gegner dazu bewegt mit der vermeindlich besseren Hand den Pot aufzugeben.
Es lief alles super und ich dachte ich hätte das Prinzip endlich verstanden. Nun verliere ich viele entscheidende 50/50 Situationen und laufe "sehr" häufig gegen geflopte Set's mit Top Pair oder Overpair.

Hat jemand einen Tipp für mich, wie man diese Situationen frühzeitig erkennen kann?


Vielen Dank!
 
Alt
Standard
11-01-2009, 18:45
(#2)
Benutzerbild von cdk73
Since: Dec 2008
Posts: 258
Zitat:
Zitat von FaragornBluf Beitrag anzeigen
Hi,

unnötiges Vollzitat gekürzt *Dölli89*

Hat jemand einen Tipp für mich, wie man diese Situationen frühzeitig erkennen kann?


Vielen Dank!
mach uns mal ein beispiel wie du eine hand spieen würdest komplett. ich sag dir dann was du anderst machen könntest !
also mir liegt der tight aggressive stiel viel besser..
und ich erkenne eigentlich sehr schnell ob ich hinten lieg oder vorne bin .. aber dann immer diese riverkart
an der hängts bei mir ..

Geändert von Dölli89 (11-01-2009 um 20:34 Uhr).
 
Alt
Standard
11-01-2009, 18:55
(#3)
Benutzerbild von FaragornBluf
Since: Nov 2007
Posts: 4
BronzeStar
Ein Beispielt bei meinem letzten SNG:

Ich habe vom Button aus mit K8 200 gecallt, da ich wusste das der Spieler vor mir übelst loose ist und immer wieder blinde raises begeht.

Also ich calle mit K8 - Flop 4 K 7. Er checkt, also spiele ich normal an um infos zu bekommen. Pot war 650 groß, ich spiele 350 an - Er callt. Also übelstes Slowplay!

Die Rivercard war ein J - ich hatte noch knappe 700 Chips und war mit mit Top Pair recht sicher und wollte den Pot frühzeitig klar machen. Ergo All in!!!

Er callt mit 77 und hatte bereits im Flop sein Set getroffen.

Zu lesen war dies recht schwierig und ich hatte ihn eher auf das 7er Pärchen gesetzt mit kicker Q.
 
Alt
Standard
11-01-2009, 19:05
(#4)
Benutzerbild von cdk73
Since: Dec 2008
Posts: 258
Zitat:
Zitat von FaragornBluf Beitrag anzeigen
Ein Beispielt bei meinem letzten SNG:

Ich habe vom Button aus mit K8 200 gecallt, da ich wusste das der Spieler vor mir übelst loose ist und immer wieder blinde raises begeht.

Also ich calle mit K8 - Flop 4 K 7. Er checkt, also spiele ich normal an um infos zu bekommen. Pot war 650 groß, ich spiele 350 an - Er callt. Also übelstes Slowplay!

Die Rivercard war ein J - ich hatte noch knappe 700 Chips und war mit mit Top Pair recht sicher und wollte den Pot frühzeitig klar machen. Ergo All in!!!

Er callt mit 77 und hatte bereits im Flop sein Set getroffen.

Zu lesen war dies recht schwierig und ich hatte ihn eher auf das 7er Pärchen gesetzt mit kicker Q.
war er im blind oder hat er ein raise gemacht?wie warn die blinds ?350 ist ein bisschen viel sag ich in der sitution aber die meinungen werden wieder auseinander gehn hier.. wenn er von vorne schon ein raise schiebt pass ich immer extra auf schau in meine hand und überlege 2mal udn hätte warscheinlich k8 weggeworfen..
ich bin leider nicht in der situation gewesen..
aber nächstes mal kannste mir gerne mal zuschauen wie ich spiele..

nochwas zum schluss du gibst ihm die 7ner .. aber wenn er ein raise macht könnte er genauso noch den k halten mit größerem kicker wie du .. desshalb ..musste da ein bisschen langsamer spielenmeld dich mal per pm bei mri und dann guckste mir mal zu

beste grüße

chris
 
Alt
Standard
11-01-2009, 19:18
(#5)
Benutzerbild von Mike$100481$
Since: May 2008
Posts: 3.848
BronzeStar
Wer mit K8 PF ein raise callt ist fast selbst dran schuld, was willst du mit der Schrotthand und sowieso in nem SNG ????

Hää Ich geh mal von aus das er auf 4BB erhöht hat dann war das noch ziemlich am Anfang und du callst da mti so ner schlechten Hand??

Du liegst doch gegen Zig Hände hinten solltest du deinen King treffen also ist das ein klarer Fold PF,egal auh gegen so einen Spieler !!!

Und sowieso sind geflopte SEts meistens garnicht zu erkennen weil meist nur hinterher gecallt wird mal die ganzen Fishe callen nur hinterher egal wie gefährlich das Board für Sie ist von daher merkst du das auch nicht so schnell bzw fast garnich oder wenns schon zuspät ist


Und sowieso wenn ich meine das einer hier die ganze Zeit nur klauen will dann reraise oder pushe ich halt auch mal aber nicht mit K8 uach nicht mit K9 und nich mit K10

Geändert von Mike$100481$ (11-01-2009 um 19:21 Uhr).
 
Alt
Standard
11-01-2009, 19:26
(#6)
Benutzerbild von HungryEyes42
Since: Dec 2007
Posts: 5.046
Zitat:
Zitat von FaragornBluf Beitrag anzeigen
Nun verliere ich viele entscheidende 50/50 Situationen und laufe "sehr" häufig gegen geflopte Set's mit Top Pair oder Overpair.
Wie in aller Welt soll dir jemand erklären können, weshalb du in vielen entscheidenden Situationen verlierst???? ... du wirst auch einmal 10 Mal in Serie einen Coinflip gewinnen und selbst derjenige sein der die beschriebenen TopSets hält, das alles nennt sich Varianz.
Möglicherweise verhält es sich auch wie sehr oft, dass man sich um
ein Vielfaches besser an die Hände erinnert die man nicht gewonnen hat

Geändert von HungryEyes42 (11-01-2009 um 19:30 Uhr).
 
Alt
Standard
11-01-2009, 19:35
(#7)
Benutzerbild von FaragornBluf
Since: Nov 2007
Posts: 4
BronzeStar
Mike vielen Dank für Deine Antwort!

Die Blinds waren bei 50/100 und er raist gerade mal um das doppelte. Das hat der Donk die ganze Zeit gemacht und auch einige Pots damit eingestrichen.

Klar kann man auch schön pushen, was ich ein paar Runden davor auch gemacht habe und konnte somit re-stealen. Jetzt wollte ich es auf eine andere Art und Weise machen, da ich wusste das ich nach dem Flop Position auf meinen Gegner habe.

Ich wollte einfach einen Move machen, da ich auch nicht mehr so einen großen Stack hatte.

Also kann man festhalten, dass der erste Fehler darin bestande mit einer so schlechten Hand zu callen und das man solch eine Situation als Aggressor langsamer angehen soll!?
 
Alt
Standard
11-01-2009, 19:35
(#8)
Benutzerbild von lixim
Since: May 2008
Posts: 2
WhiteStar
naja gegen ein gefloptes Set kannst du immer laufen und das sowas sehr gerne slow gespielt wird ist eigentlich auch bekannt.

Ich hätte wahrscheinlich auch half pot angespielt und geschaut was er macht...so jetzt callt er aber und wenn ich das richtig verstehe hatte er preflop geraist, richtig?

Was passierte auf dem Turn? Ein All in wäre wahrscheinlich nicht nötig gewesen, lieber durchchecken und wenn er weiter slow spielt sein Pech, weil du dann a) die Hand siehst beim Showdown und/oder b) er nicht mehr aus der Hand rausholt und zudem noch das Risiko eingeht die Hand zu verlieren(evtl Flush oder straight, muss in dem Fall jetzt natürlich nicht zutreffen sondern generell meine ich)

Manchmal überstürtzt man seine Entscheidung weil man eben gesehen hat der andere spielt loose und macht seltsame raises, gerade dann sollte man vorsichtig sein und seine Hand abwarten um denjenigen vom Tisch zu nehmen. Klar spielen die Blinds auch noch eine Rolle und wenn du nur noch 2 BB hast und sowieso gleich in die Blinds kommst kannst du es natürlich versuchen so wie du es gemacht hast, wenn es aber noch nicht eng wird für dich zieh lieber mal zurück und folde. Deine Hand kommt früh genug...
 
Alt
Standard
11-01-2009, 19:45
(#9)
Benutzerbild von FaragornBluf
Since: Nov 2007
Posts: 4
BronzeStar
Zitat:
Zitat von HungryEyes42 Beitrag anzeigen
Wie in aller Welt soll dir jemand erklären können, weshalb du in vielen entscheidenden Situationen verlierst???? ... du wirst auch einmal 10 Mal in Serie einen Coinflip gewinnen und selbst derjenige sein der die beschriebenen TopSets hält, das alles nennt sich Varianz.
Möglicherweise verhält es sich auch wie sehr oft, dass man sich um
ein Vielfaches besser an die Hände erinnert die man nicht gewonnen hat
Das ist mir ja alles bewusst, das auch ich derjenige mal sein werde der die Coinflips gewinnt. Aber das man sich eher an die nicht gewonnenen Hände erinnert, damit hast du glaube ich recht

Vielen Dank an alle!

ich möchte nochmal zusammenfassen und das Thema nicht bis ins unendliche ausrollen.

- Geflopte Sets sind gar nicht oder nur sehr schwer zu erkennen.
- Man hätte spätestens nach dem Call auf dem Flop misstrauisch werden sollen. ( War auch Gefahr gegen K mit höherem Kicker zu laufen.)
- In der von mir beschriebenen Situation war der Fehler das All in; lieber langsamer spielen und durchchecken.

Sollte jemand noch irgendwelche nicht genannten Tipps haben, gerne auch auf die Spiel Situation bezogen, freue ich mich natürlich.

*Beiträge zusammengefügt, bitte in Zukunft die Editfunktion benutzen* Dölli89

Geändert von Dölli89 (11-01-2009 um 20:35 Uhr).
 
Alt
Standard
12-01-2009, 12:05
(#10)
Benutzerbild von Lamengo
Since: May 2008
Posts: 369
Hallo,
zur zeit interessier ich mich für Change-Gears-Konzept.
Das besagt, dass ich von Zeit zu Zeit eine andre Spielweise annehmen sollte, um undurchschaubar zu bleiben. Klingt sehr interessant. Du musst wirklich mehr riskieren um undurchschaubar zu bleiben. Darauf beruht auch das changing gear Konzept! Klar kann das mal ein-zwei Dollar kosten, aber das muss es dir Wert sein, denn selbst wenn du mal einen Bluff verlierst und ihn zeigen musst, oder wenn du mal einen schönen Steal oder Resteal machst, tut das deinem Image unglaublich gut und es kann dir im weiteren Turnierverlauf eine Menge an Fhips bringen.
Also lohtn es sich in jedem Falle auch mal etwas zu riskieren.
ich wünsche dir ein gute Blatt
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sets erkennen Joschi9878 IntelliPoker Support 36 17-12-2008 12:29
SH 0,05/0,1 geflopte Nutstraight Dölli89 Poker Handanalysen 7 15-09-2008 16:37
Sets JackthaRibba Poker Handanalysen 15 28-04-2008 22:26