Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Sklansky-Chubukov-Push

Alt
Standard
Sklansky-Chubukov-Push - 13-01-2009, 20:06
(#1)
Benutzerbild von Zycho_flo
Since: Oct 2007
Posts: 1.216
Hi Leute!

In den letzten Tagen habe ich einiges an Anfragen wegen der Thematik Sklansky-push bekommen, also habe ich mir überlegt, dass ich bevor ich mir hier die Finger beim PM schreibn wund tippe, einfach mal sowas wie einen kleinen "Ausbildungsartikel" schreibe (obwohl Intelli mich dafür nicht bezahlt ).


Was ist ein Sklansky-push?

Praktisch gesehn ist es ein open-raise-allin aus SB, BU oder CO. Man geht direkt all-in, weil der/die Gegner in den Blinds einfach auf Dauer nicht profitabel callen können!

Wie kommt man auf sowas???
Ich habe keine fundierten Quellen, aber irgendwie soll Sklansky auf folgendes Szenario gekommen sein:
Alle folden zum Spieler im SB, der KK hält. Dieser ist nun aber etwas ungeschickt und zeigt versehntlich seine Karten. Daher spielt sich diese Hand relativ schwierig Postflop, wenn der Gegner die Hand schon kennt, weil er einen einfach ausspielen kann(zumindest wenn er kein Vollidiot ist )! Dann kam Sklansky auf die fuchsige Idee einfach all-in zu pushen, weil der Gegner ihn ja nur mit AA profitabel callen kann und die Wahrscheinlichkeit, dass er wirklich AA hält ziemlcih gerning ist.
Auf Grundlage dieses Szenarios hat sich Sklansky überlegt, dass es ja mit anderen Händen auch möglich sein müsste. Abhängig ist das ganze natürlcih vom Verhältnis Stack/Blinds, weil man mit einem größeren Stack natürlich mehr riskiert, um "nur" die Blinds zu stehlen, als wenn man mit nur 10BB pusht, denn dann kann man nämlich mehr als jedes 10-mal von der besseren Hand gecalled werden (Drawing dead ist man ja nie...) ohne das der push unprofitabel wird!
Praktisch gesehn, sind die von Sklansky ermittlten Werte also perfekte pushes, weil sie mathematisch eindeutig belegbar sind. Weil wir nun aber sogar so schlau sind dem Gegner unsere Karten vorher nicht zu zeigen, spielt dieser nun natürlich auch nicht perfekt gegen uns, was die Ganze Sache noch profitabeler macht!


Wie sieht der Spaß jetzt in der Praxis aus?
Wir haben diese lustigen Tabellen (die ich jetzt extra mühevoll abtippe):

Stack 25BB:
CO: 77+, AJo+, ATs+, KJs+
BU: 44+, ATo+, A7s, KQ
SB: 22+, A2+, KTo+, QTs+, JTs

Stack 20BB:
CO: 55+, AJ+, A9s+, KTs+
BU: 22+, AT+, A5s, KTs+, KQ, QJs
SB: 22+, A2+, K9+, K7s, Q8s+, QT+, JT

Stack 15BB:
CO: 22+, AT+, A5s, KJs+, KQ, QJs
BU: 22+, A2s+ 7o+, K9s+, KJ, QJ
SB: 22+, A2+, K8+, K2s+, Q6s+, QTo, JT


Wenn wir nun einer Dieser Hände mit besagter Stackgröße, in besagter Position halten und vor uns noch niemand gelimpt oder geraised hat, dann können wir diese Hand profitabel all-in spielen!
Natürlcih müssen wir das nicht. Einige Hände spielen sich mit einem normalen Openraise profitabler, aber gerade Hände, die sich Postflop schwer spielen, wie klein Paare und Baby-Asse, lassen sich easy pushen und so profitabel spielen!

Kleines Bsp.:
[1]Ich sitze mit 19$ im SB und alle folden zu mir. Ich finde A3o. Gerade kleine offsuited aces spielen sich out-off-position recht schwer, also pushe ich einfach meine kompletten 19$ in die Mitte!

[2]Ich sitze mit 24$ im CO, halte 77 und alle folden zu mir. Nun könnte man 77 sicherlich auch einfach standard-openraisen und so versuchen die Blinds zu stehlen. Wenn wir aber einen Call bekommen, dann spielt sich 77 Postflop relativ schlecht. Das set machen wir nur in 12,5% aller Fälle und sind oft mit Overcards konfrontiert! Da 77 nun aber in unserer Tabell unter 25BB-Stack im CO zu finden ist, können wir ohne weiteres einfach unsere 24$ in die Mitte scheiben. In solchen Situationen kommt es dann auch manchmal vor, dass Spieler einen mit 22-66 callen(wenn auch nicht oft), was die Sache auf lange Sicht extrem profitabel macht und ich denke auch Profitabler als einen normalen Openraise!

Vorteile und Nachteile?

Der Vorteil ist eindeutig, dass wir mehr Hände profitabel spielen können! Es sollte auch unser Tisch-image ein wenig aufbessern, weil wir schlichtweg mehr Hände spielen und nichtmehr als super-tight von einigen Kollegen angesehn werden, was diese dann wiederum dazu verleitet looser zu callen, wenn wir eine Starke Hand halten.
Außerdem kann man bei Anwendung dieses Konzepts eigentlich kaum Fehler machen (vorausgesetzt man kann die Tabellen richtig deuten ).
Nachteil ist natürlich, dass das Spiel zunehmend swingiger wird, weil es durchaus vorkommen kann, dass wir direkt 2 Mal hintereinander von der stärkeren Hand gecaled und gestackt werden und erst 40 pushes später das Geld wieder drin haben...



So, ich hoffe das genügt! Fragen könnt ihr hier natürlich noch gern reinposten!

MfG, der Zycho

Geändert von Zycho_flo (12-02-2009 um 23:50 Uhr).
 
Alt
Standard
13-01-2009, 20:27
(#2)
Benutzerbild von !MarkizZz!
Since: Dec 2007
Posts: 181
WhiteStar
Ein ganz großes DANKE! für diesen Artikel von dir!..werd ich mir gleich ausdrucken, sehr gut formuliert & leicht zu verstehen, dann kann man dir echt nur danken.
 
Alt
Standard
13-01-2009, 20:31
(#3)
Benutzerbild von UmaWorman
Since: Dec 2007
Posts: 120
BronzeStar
hast du allesin allem gut zusammengefassrt jedoch ist es nicht zu empfehlen mit der range an händen die man eh in der sss spielt also 77+, AJ+, dieses konzept anzuwenden weil man longterm zu viel value liegen lässt.
 
Alt
Standard
13-01-2009, 20:38
(#4)
Benutzerbild von ThimoF
Since: Sep 2007
Posts: 816
Danke für deine Mühe Zycho! Hast du echt super erklärt.

Eine kurze Frage dazu: Sollte der Sklansky-Push nur in CG's angewendet werden? Oder wie sieht das in SnG's und MTT's aus?
 
Alt
Standard
13-01-2009, 20:45
(#5)
Benutzerbild von hurricane562
Since: Aug 2008
Posts: 1.723
schöner artikel!
wie oft soll man denn im schnitt standard spielen (SSS SHC) und wie oft den push benutzen?
außerdem muss man ja auch mal AA pushen damit die folgenden ein bisschen respekt haben

der push ist aber auch interessant auf pokerstrategy erklärt hab ihn eben gesehen. wär vllt schön wenn inteli auch mal die fortgeschrittene sss erklären würde.

*Beiträge zusammengeführt - Bitte in Zukunft die EDIT-Funktion benutzen, Danke* HungryEyes42

Geändert von HungryEyes42 (14-01-2009 um 01:38 Uhr).
 
Alt
Standard
13-01-2009, 20:51
(#6)
Benutzerbild von UmaWorman
Since: Dec 2007
Posts: 120
BronzeStar
Zitat:
Zitat von hurricane562 Beitrag anzeigen
schöner artikel!
wie oft soll man denn im schnitt standard spielen (SSS SHC) und wie oft den push benutzen?
außerdem muss man ja auch mal AA pushen damit die folgenden ein bisschen respekt haben
wie ich 2 posts über dir schon geschrieben habe, sollte man nciht die hände aus dem chart pushen, weil man zuviel value liegen lässt und erst recht nicht AA
 
Alt
Standard
13-01-2009, 21:58
(#7)
Benutzerbild von Zycho_flo
Since: Oct 2007
Posts: 1.216
Zitat:
Zitat von ThimoF Beitrag anzeigen
Eine kurze Frage dazu: Sollte der Sklansky-Push nur in CG's angewendet werden? Oder wie sieht das in SnG's und MTT's aus?
Prinzipiell kannst du das übrall anwenden, denk ich- eigentlcih wurde das Konzept in irgend 'nem Sklanskybuch auch für Turniere erklärt (weiß cih aber ncih genau, hab jetz erst mit dem ersten Sklanskybuch angefangen es zu lesen).
Bei SnGs ist das aber noch so ne Sache mit dem spiel auf der Bubble, keine Ahnung wie sich das mit dem ICM verhält...

Zitat:
Zitat von UmaWorman Beitrag anzeigen
jedoch ist es nicht zu empfehlen mit der range an händen die man eh in der sss spielt also 77+, AJ+, dieses konzept anzuwenden weil man longterm zu viel value liegen lässt.
Zitat:
Zitat von UmaWorman Beitrag anzeigen
wie ich 2 posts über dir schon geschrieben habe, sollte man nciht die hände aus dem chart pushen, weil man zuviel value liegen lässt und erst recht nicht AA
Habt ihr natürlcih recht und das habe ich ja auch geschrieben, dass man nciht alle Hände pushen soll:
Zitat:
Zitat von Zycho_flo Beitrag anzeigen
... Einige Hände spielen sich mit einem normalen Openraise profitabler, aber gerade Hände, die sich Postflop schwer spielen, wie klein Paare und Baby-Asse, lassen sich easy pushen und so profitabel spielen!
Man sollte ja auch nciht nur Sklansky-pushs machen, sondern auch normale steals einbauen. Hände wie KT, JQ und ähnlcihes lassen sich ja acuh einwandfrei noch auf dem flop spielen(von Monstern wie JJ-AA mal ganz abzusehen )

Zitat:
Zitat von hurricane562 Beitrag anzeigen
schöner artikel!
wie oft soll man denn im schnitt standard spielen (SSS SHC) und wie oft den push benutzen?
außerdem muss man ja auch mal AA pushen damit die folgenden ein bisschen respekt haben
Im Grunde genommen kannst du das nach belieben machen, du musst AA nicht pushen- wär irgendwie Verschwendung an Value denk ich.
 
Alt
Standard
13-01-2009, 22:34
(#8)
Benutzerbild von Asadz
Since: Mar 2008
Posts: 1.971
danke für deine große Mühe bei dem Beitrag! Gehört nun zum SSS- Pflichtliteraturteil!
 
Alt
Standard
13-01-2009, 22:58
(#9)
Benutzerbild von freakman111
Since: Dec 2007
Posts: 221
Sehr schön, das macht sofort wieder lust auf SSS, hab mich gleich mal kurz an par Tische gesetzt.
300 hände 2 stacks up

Mein problem ist wohl aber noch das ich zuviele blinds abgebe.
Merke das viele mittels minraise oder button call + postflop minbett meinen blind kassieren....
Öfters mal nen Raise aus dem BB starten bei so notorischen Limp stealern ?

Mhh und gibts eigentlich richtig Literatur in form von Büchern zum Thema SSS oder wo haste sowas jetzt zb her ?
 
Alt
Standard
13-01-2009, 23:24
(#10)
Benutzerbild von masafake
Since: May 2008
Posts: 197
find ich ziemlich cool, dass ein user seine Freizeit opfert um den anderen zu helfen
habe jetzt auch mal den sklansky push ausprobiert und 2 coinflips verloren aber solange es +EV ist wird es praktiziert