Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Häufigkeit der Starthände

Alt
Standard
Häufigkeit der Starthände - 18-01-2009, 18:07
(#1)
Gelöschter Benutzer
Habe ja jetzt PT3 am laufen und wollte mal fragen, welche Starthand bei Euch die häufigste ist?
62o (146x) am Häufigsten
KQs (24x) am wenigsten
Habe jetzt für dieses Jahr ca. 15.000 Hände CG gespielt.
Ab wieviel gespielten Händen sollte es sich wirklich angleichen?
1 Million oder mehr.
 
Alt
Standard
18-01-2009, 22:00
(#2)
Benutzerbild von HSVJobig
Since: Sep 2007
Posts: 1.010
Auszug aus ca 574k auf PT3 gespeicherten Händen:

Ungepaarte Hände (offsuit): am häufigsten: QJo - 5319
am seltensten: T4o - 4990
Ungepaarte Hände (suited) : am häufigsten: K5s - 1834
am seltensten: 96s - 1668
Paare : am häufigsten: 44 - 2671
am seltensten: 77 - 2530

Man kann denke ich schon behaupten, dass sich hier die Zahlen ziemlich angeglichen haben.
 
Alt
Standard
19-01-2009, 21:34
(#3)
Benutzerbild von DonBlech
Since: Sep 2007
Posts: 487
Zitat:
Zitat von Gelöschter Benutzer Beitrag anzeigen
62o (146x) am Häufigsten
KQs (24x) am wenigsten

Ab wieviel gespielten Händen sollte es sich wirklich angleichen?
1 Million oder mehr.
62o und KQs wird sich niemals angleichen, weil es mehr 62o - Kombinationen als KQs - Kombinationen gibt.
 
Alt
Standard
20-01-2009, 11:11
(#4)
Benutzerbild von qwaysx
Since: Mar 2008
Posts: 49
WhiteStar
statistisch gesehen müsste die wahrscheinlichkeit für jede starhand gleich sein
aba wie bereits vermutet, muss man dafür ziemlich viele hände spielen, damit es sich halbwegs angleicht, eine konkrete zahl hab ich aba leider grad auch net
un außerdem ganz angleichen, dass alle hände gleich oft vorkommen, wird eh nicht passieren...dafür is poker doch zuviel glückspiel
 
Alt
Standard
20-01-2009, 13:06
(#5)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von qwaysx Beitrag anzeigen
un außerdem ganz angleichen, dass alle hände gleich oft vorkommen, wird eh nicht passieren...dafür is poker doch zuviel glückspiel
Dir ist aber schon klar, dass sich die Werte auch in einer perfekten zufälligen Umgebung nicht absolut angleichen sondern die absoluten Abweichungen immer größer werden?

Es sollte eine relative Angleichung stattfinden, nach wievielen Händen dies geschieht liegt ausschliesslich am Konfidenzintervall das gewählt wird.
 
Alt
Standard
20-01-2009, 15:00
(#6)
Benutzerbild von qwaysx
Since: Mar 2008
Posts: 49
WhiteStar
Zitat:
Zitat von B!gSl!ck3r Beitrag anzeigen
Dir ist aber schon klar, dass sich die Werte auch in einer perfekten zufälligen Umgebung nicht absolut angleichen sondern die absoluten Abweichungen immer größer werden?

[...]
ja, das meinte ich, ich wusst aba net, wie ichs ausdrücken soll, komm grad net auf den fachbegriff...hat das net was mit der varianz un soner kurve was zu tun?
 
Alt
Standard
20-01-2009, 15:23
(#7)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Yup, ich denke du meinst die Gauß-Kurve.

Aber soweit muss man hier nichtmal denken, es geht ja einfach nur darum, dass die W'keiten unabhängig sind und (in ihren jeweiligen Kategorien, also suited, offsuited, paired) gleich.

Deshalb werden die absoluten Abweichungen größer und die relativen kleiner. Wer das zuhause ausprobieren möchte, würfelt einfach 10000 Mal
 
Alt
Standard
20-01-2009, 18:23
(#8)
Benutzerbild von qwaysx
Since: Mar 2008
Posts: 49
WhiteStar
Zitat:
Zitat von B!gSl!ck3r Beitrag anzeigen
Yup, ich denke du meinst die Gauß-Kurve.

Aber soweit muss man hier nichtmal denken, es geht ja einfach nur darum, dass die W'keiten unabhängig sind und (in ihren jeweiligen Kategorien, also suited, offsuited, paired) gleich.

Deshalb werden die absoluten Abweichungen größer und die relativen kleiner. Wer das zuhause ausprobieren möchte, würfelt einfach 10000 Mal
genau die meinte ich
daran sieht man, wie du schon sagtest, dass bei gleicher wahrscheinlichkeit in der praxis doch net in dem fall alle starthände gleichoft vorkommen
 
Alt
Thumbs up
20-01-2009, 23:05
(#9)
Benutzerbild von FiftyBlume
Since: Jan 2009
Posts: 1.950
Erstmal gibt es im Hold 'Em
recht viele Starthandmöglichkeiten,
genau 52 über 2, also 1326

d.h. jede Hand(Suited einer Farbe z.B.)
tritt mit 1/1326= 0,00075% auf(in etwa).

Nehmen wir mal die Standardoffsuit-Hand:
7 2
Dafür gibt es 4*4=16 Möglichkeiten,
Wahrscheinlichkeit für 72 ist 1,21%(ungefähr).

Für AKs gibt es hingegen nur 4 Kombination(logisch oder).
Wahrscheinlichkeit für AKs ist 0,3%(ungefähr)

Pocketpaare(AA) haben eine Wahrscheinlichkeit von 0,45%(ungefähr)


Allgemein zur Wahrscheinlichkeit:
du hast 1326 mögliche Hände, jeweils mit der gleichen Wahrscheinlichkeit. Deswegen ist die Anzahl der notwendigen Hände bis man vermutlich eine gleiche Verteilung der Hände erzielt recht schwer zu bestimmen.

Aber ich gebe mal ein kurzes Beispiel:
Wir haben 6 Kombinationen für AA,
aber die Wahrscheinlichkeit, dass mit unseren 6 AA wirklich
jede Kombination nur einmal haben ist enorm gering.
nämlich (1/6)^6=1/46656 und damit genausohoch wie die Wahrscheinlichkeit exakt die selbe Kombination 6x zu erhalten(z.B. Kreuz und Pik).

Betrachten wir mal die Wahrscheinlichkeit, dass
zumindest eine ungefähr passende Zahl herauskommt.

Sagen wir mal, wir haben 1.326.000 Hände gespielt,
demnach sollte jede Hand genau 1000x vorgekommen sein.

Bsp: AA
AA hat 6 Kombination, hätte also rund 6000mal auftreten sollen.
Ich schenke mir mal die Berechnung(wen es interessiert, googelt nach Binomial-Verteilung und Standardabweichung).
Zu 99,7% sollte AA zwischen 5758 und 6232 mal aufgetreten sein.

Wohlgemerkt ist das bei 1,3 Millionen Händen.
Bei den von dir gespielten 15.000 Händen ist nahezu jede
Verteilung denkbar.

Bsp:
AKs sollte bei 13260 gespielten Händen 40x aufgetreten sein.
zu 99,7% ist es zwischen 21 und 59 mal aufgetreten(passt ja zu deinem Beispiel).
62 offsuit sollte rund 160x aufgetreten sein.
zu 99,7% ist es zwischen 112 und 198 mal aufgetreten sein.

Wie du siehst, deine Werte sind mathematisch korrekt....
senkt man den Zielbereich auf 68% dann
sollte 62 zwischen 137 und 153 mal, AKs zwischen 34 und 46x aufgetreten sein...aber wie gesagt in gut nem Drittel aller Fälle
liegt man nicht in diesem Bereich.

Wenn du schreiben würdest, ab was für einem Wert du die Hände als "richtig" verteilt empfinden würdest, kann ich dir auch sagen, wie viele Hände du spielen musst.
Bei 250k-300k Händen kannst du dir sicher sein, dass die Abweichung vom Erwartungswert(Suited Hände ungefähr 800x) circa
10% beträgt(nach oben oder unten).

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

Geändert von FiftyBlume (20-01-2009 um 23:07 Uhr).
 
Alt
Standard
25-01-2009, 00:08
(#10)
Benutzerbild von Lamengo
Since: May 2008
Posts: 369
Statistisch kommt es gleich, aber spielend eben nihct.
Die Besten:
AA, KK, DD
Diese drei Paare sind die Besten. Die Wahrscheinlichkeit zu gewinnen ist sehr hoch.
Gute Starthände:
BB, AK´s, ZZ, AD´s AB´s
Mit diesen Blättern kann man eine Erhöhung eines Gegners Callen die Wahrscheinlichkeit zu gewinnen ist aber nicht so hoch wie bei den hohen Paaren.
Starthände, die man nich offt spielen soll:
KD´s, AK, 99, KZ´s, DB´s, KB´s, AZ´s, AD:
Wenn man eine dieser Kartenkombinationen hat sollte man nur das big Blind Callen, bei einer Erhöhung aussteigen.
Als Anfänger sollten sie nur die oben genannten Karten spielen.