Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

Live Poker Tricks/Anregungen/

Alt
Standard
Live Poker Tricks/Anregungen/ - 20-01-2009, 17:12
(#1)
Benutzerbild von IhallomoinI
Since: Nov 2008
Posts: 104
BronzeStar
Hallo erstmal,

Ich weiß,dass Intellipoker eine Seite für Onlinepoker Spieler ist, trotzdem möchte ich ein bisschen übers Livepoker reden.Ich hoffe, dass ich nicht gleich weggeschickt,ausgelacht oder anders schikaniert werde
Erstmal zur Überschrift, mit Tricks meine ich nicht wie ich mir am besten das Ass aus dem Ärmel ziehen kann, sondern faire Tricks.
z.B Wie ich die Leute die mit am Tisch sitzen, ich bezeichne sie jetzt einfach mal als "Gegner", austricksen, verwirren oder "leses" kann. Gibts da ein paar grundsätzliche Sachen? Sachen auf die ich achten muss oder habt ihr einen guten Link, wo ein "How to play Live-poker"(für fortgeschrittene) steht?
Wäre über jede Hilfe dankbar
 
Alt
Standard
20-01-2009, 17:21
(#2)
Benutzerbild von Noah2407
Since: Oct 2007
Posts: 847
Naja, es gibt sicherlich jede Menge Tricks um deine Gegner zu "lesen", wobei die meisten doch jeweils doch sehr individuell sein sollten, denn nicht jeder Gegner spielt gleich.

Allgemeine Zeichen sind sicher die Hände und das Setzverhalten von Anfängern oder unsicheren Spielern.
Ich schaue auch gerne auf den Brustkorb meines Gegners um zu sehen ob sich sein Atmen verändert, je nach dem ein fast sicheres Zeichen für nen Bluff.


Zitat:
Zitat von gerd85 Beitrag anzeigen
naja dafür gibst ja poker.ist ja imo grad das tolle am pokern dass man mit seiner spielsucht seine alkholsucht finanzieren kann.
Suckin too hard on the Lollipop
 
Alt
Standard
21-01-2009, 23:15
(#3)
Benutzerbild von marmeyer
Since: Jan 2008
Posts: 126
Im Grunde genommen ist es ziemlich einfach sich Tells anzueignen, insofern welche bestehen. Diese bekommst du aber nur durch genaue beobachtung raus. also finger wech om Alk, TV aus und deine mitspieler beobachten...!!
 
Alt
Standard
22-01-2009, 12:27
(#4)
Benutzerbild von Syndrome1977
Since: Mar 2008
Posts: 1.692
Live-Spiel ist zunächst einmal von völlig anderen Situationen geprägt wie das online-Spiel. Ich finde es auch durchaus anstrengender und demnach schwieriger.

Wirkliche Tricks kann man hier allerdings nicht festmachen...dafür ist es, wie mein Vorredner auch schon sagte, viel zu individuell.

Allerdings gibt es ausreichend Literatur fürs Livepokerspiel...diese helfen zumindest in Standardsituationen ein wenig über die Angst hinweg
 
Alt
Standard
22-01-2009, 18:10
(#5)
Benutzerbild von IhallomoinI
Since: Nov 2008
Posts: 104
BronzeStar
Gibt es ein Buch was man mir empfehlen könnte?
 
Alt
Standard
24-01-2009, 17:37
(#6)
Benutzerbild von Masquerade X
Since: Dec 2008
Posts: 15
Beim live-pokern sollte man vor allem eines: sich konzentrieren und sehr gut aufpassen. Das A und O ist es seine wie du sie nennst Gegner zu beobachten. Wie reagieren sie in welcher Situation? Du hast deinen Gegner beim bluffen erwischt? Wie hat er auf Flop, Turn River gesetzt? Wie hat er sich physisch verhalten? Seine Körperhaltung? Du wirst schnell erkennen, dass Anfänger sich in vielen Situationen oft gleich verhalten. Diese Erkenntnis kannst du meistens für dich verwenden.

Das heißt im Endeffekt, dass du deine Gegner "studieren" solltest. Lass dich beim live-pokern nicht ablenken. Rede nicht zu viel mit deinen Nachbarn, Freunden oder wer sonst noch da ist, konzentrier dich auf das Spiel.

Kleine Geschichte zum "studiere deine Gegner". Ein Cash-Game-Tisch mit den Blinds 2/4. (an dem auch ein bekanntes deutsches Pokergesicht saß, aber das nur nebenbei, er war auch nicht in die Hand verwickelt.) Das genaue Board krieg ich nicht mehr zusammen, aber es endete damit, dass Spieler 1 eine Straight 10 bis Ass hatte und Spieler 2 sein Set Damen getroffen hat. Auf dem River ging Spieler 1 natürlich all-in. Allen am Tisch war Spieler 1 als sehr passiver Spieler bekannt, der nur dann spielte, wenn er wirklich was auf der Hand hatte. Spieler 2 wusste es scheinbar nicht und hat nach langer bedenkzeit (gefühlte 10 minuten) gecallt. Pot war dann bei ungefähr 600 Euro.


Das Call war bei diesem Gegner natürlich definitiv ein Fehler. Und zwar ein sehr teurer...
Aber aus Fehlern lernt man ja
 
Alt
Standard
24-01-2009, 18:15
(#7)
Benutzerbild von Ricco88
Since: Jan 2009
Posts: 514
ich schau den gegnern gerne lange in die augen, auf die art kannst du auch informationen aus deinen gegner rauskitzeln, vorallem aus anfängern.
 
Alt
Standard
24-01-2009, 21:02
(#8)
Benutzerbild von King-Nobbi
Since: Apr 2008
Posts: 33
ich schau dir in die augen,kleines.
 
Alt
Standard
24-01-2009, 21:26
(#9)
Benutzerbild von Matz1985
Since: Dec 2008
Posts: 21
ChromeStar
Ich schaue alle Uri Geller Shows und eigne mir mentalistische Fähigkeiten an
 
Alt
Standard
24-01-2009, 21:37
(#10)
Benutzerbild von Lamengo
Since: May 2008
Posts: 369
Hallo. du hast hier eine sehr schwierige Thema gestellt. es gibt so viele Artikel zum Thema, sogar ganze Bücher. Das ist nur einekleine Teil dazu:
The mechanic´s grib – es ist ein Vorteil die Karten versteckt in der Hand zu halten. Viele halten die Karten in der linken Handfläche, den Daumen oben drauf und den Rest der Finger an der entgegengesetzten Längsseite. Doch an der Kartenseite die am weitesten vorne ist, führen die Schwindler ihre Finger lang. Diese Methode hilft, dass man die Karten verdecken kann. Doch gibt es noch bessere Kartenkünstler, die auch ohne diesen Trick schwindeln können.

Base dealing – man teilt die Karten von der Unterseite des Stapels aus. Sind Sie mit dem austeilen dran, denn könnte es ja sein, dass zufällig zwei Asse von der letzten Hand auf dem Spiel liegen. Wenn Sie geschickt sind, dann wandern die Karten nach unten in den Stapel und Sie versuchen diese nicht mitzumischen. Sind Sie an der Reihe sich Karten zu geben, dann nehmen Sie einfach die zwei untersten und im nu haben Sie zwei Asse. Diese Kunst erfordert allerdings viele Trainingsstunden wenn es gescheit aussehen soll. Man sollte aber auch daran denken, dass der Klang anders ist wenn ich die Karten von unten als von oben austeile. Die profis becherschen es sehr GUT!!!

Second dealing – ebenso bekannt ist der Trick die zweite Karte von oben auszuteilen. Klar bekommt man bei der vorherigen Methode zwei Karten aber so ist es auch nicht schlecht. Beherrscht man natürlich beide Techniken, hat man den klaren Vorteil und den Gegenspieler in der Hand. So werden die Einsätze höher und man verdient schneller sein Geld.

Natürlich ist alles eine Frage der Übung und viele Schwindler wurden entlarvt, aber es kommen immer neu dazu. Es kommt vor, dass ein Spieler der die Karte von unten austeilen möchte den Stapel so festhält, dass er die untere Karte gar nicht erst herausbekommt. Stattdessen kommt Luft raus statt einer Karte und das ist schon sehr auffällig. Hält der Schwindler die Karte zu lose, kann es passieren, dass die zweitunterste Karte ebenfalls herauskommt. Dies bezeichnet man dann als Hänger.

Am besten Online Poker zu spielen. Hier beschissen zu werden chance weniger.