Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

Von vorne anfangen?

Alt
Standard
Von vorne anfangen? - 27-01-2009, 11:50
(#1)
Benutzerbild von Streamer88
Since: Oct 2007
Posts: 92
Hallo,

ich bin jetzt seit 4 Monaten fast jeden zweiten Tag dabei, habe etwas mehr als 14K Hände gespielt, darunter ca. 200 Turniere und/oder SnGos, habe viel gelesen in mehreren Ausbildungsartikeln und mich in SSS, STT und MTT geübt. Software ausprobiert und vieles mehr.

Fazit: Ich bin nicht vorangekommen mit der Bankroll. Gestartet mit 40$, mal auf 91$ gewesen, dann lange bei ca. 60$ und jetzt in einem Rutsch auf 25$ runter.

Die Verunsicherung ist natürlich groß im Moment und ich habe Bedenken, nun völlig auf 0 runterzugehen, wenn ich es nun mit Gewalt verbessern möchte.

Was würdet Ihr mir raten, welche Maßnahmen haben Euch in solchen Situationen geholfen?

Vielen Dank im voraus!
 
Alt
Standard
27-01-2009, 12:21
(#2)
Benutzerbild von MrP90X
Since: Jan 2008
Posts: 503
was zockste und richtest dich nach brm ?
14k sind auch noch sehr wenig
 
Alt
Standard
27-01-2009, 12:24
(#3)
Benutzerbild von Lollek
Since: Jan 2009
Posts: 6
Schwankungen des Bankrolls gibt es immer. Das kennt denke ich jeder von uns. Wenn ich zuviel verliere höre ich auf zu spielen und versuche es an einem anderen Tag erneut. Poker Stars ist ja schließlich immer für uns alle da .

Ich für meinen Teil passe meine Einsätze für Tuniere/Cash Games an meine Bankroll an. D.h. ich spiele nie Tuniere/Cash Games, welche einen höheren Einsatz als 5- 10 Prozent meiner Bankroll ausmachen.

Des Weiteren bevorzuge ich es in größeren Tunieren (45- 180 Leute mit buy ins von 0.25$ bis 4.4$)mit kleineren Einsätzen zu spielen. Dabei lernt man vor allem Geduld und Diziplin aufzubringen. Die Aggressivität kommt mit der richtigen Hand oder in der richtigen Situation von ganz alleine. Und wenn man dann wirklich in die Rankings kommt ist der Gewinn meist höher als bei Tunieren mit weniger Leuten.

Andere Spieler haben sicherlich andere Ansätze, was auch interessant wäre darüber zu lesen!

GL ALL
 
Alt
Standard
27-01-2009, 12:27
(#4)
Benutzerbild von Welling68
Since: Nov 2007
Posts: 586
Konzentriere Dich auf eine Sache! Überall mal reinschnuppern hat zwar einen Lerneffekt, aber der bringt, was Deine Bankroll betrifft, eher eine gegenteilige Wirkung.

Wenn Du Deine Stärken im Cashgame siehst, dann solltet Du die SSS Strategie spielen und Deine Bankroll langsam aufbauen.

Wenn Du lieber STT oder MTT spielst, kannst Du mit Deiner jetzigen Bankroll nicht viel reißen. Da musst Du wohl nachcashen, oder FPP zu Geld machen, sofern Du welche hast!

Bei STT und MTT Finger weg von Turbo-Blinds!

Ansonsten klingt Deine Schilderung aber ganz normal! Kein Grund zur Sorge! Diszipliniere Dich selbst und gehe nach Plan vor, dann klappts schon!
 
Alt
Standard
27-01-2009, 12:46
(#5)
Benutzerbild von Yasokool
Since: Nov 2008
Posts: 883
Hi...
sei vorsichtig damit, bei einem downswing unbedingt schnell wieder deine Bankroll erhöhen zu wollen...

Lieber im Limit absteigen und so ein sicheres BRM betreiben...
mir ging es zwischen den Jahren ähnlich...
Hab innerhalb kürzester Zeit meine BR um über 500$ erleichtert.
Im absoluten Irrglauben innerhalb kürzester Zeit meine BR wieder herstellen zu müssen, ging ich zwei Stunden später broke...:

Wenn du das Gefühl hast, dass es an einem Tag nicht läuft, nix übers Knie brechen... lieber aufhören und an einem anderen Tag neu angreifen...

Disziplin ist bei einem Downswing oberstes Gebot...!

Es nervt nämlich ganz schön, sich unten wieder anzustellen und sich mit den ganzen Donks rumzukloppen...

In diesem Sinne allzeit eine gute Hand...


Geändert von Yasokool (27-01-2009 um 12:51 Uhr).
 
Alt
Standard
27-01-2009, 12:49
(#6)
Benutzerbild von Jotsch26
Since: Mar 2008
Posts: 206
BronzeStar
das gefühl kenn ich auch, wenn man einige tage nur verliert, hat man schon ein wenig bammel vor dem nächsten spiel...mein tipp:
setz mal 1 bis 2 wochen aus...bis du wieder richtig lust hast zu spielen und du dir dann vornimmst äuserst diszipliniert zu spielen, bei mir hats dann immer wieder gefunzt und ich hab gewinn eingefahren...ich bin ja kein fan von SSS...aber muß jeder selbst wissen.
ich geh immer mit vollem pott rein, wenn ich mal nen vierling hab und mein gegenüber nen full house, will ich nicht nur mit 3$ all-in gehen.
 
Alt
Standard
27-01-2009, 12:52
(#7)
Benutzerbild von olideca
Since: Jan 2008
Posts: 2.798
BronzeStar
14k sind wirklich wenig damit Du aussagekräftig weisst wo Du "stehst". was für buy-ins und limite spielst Du denn? das ist das A und O damit Du nicht pleite gehen kannst.

bei Deiner aktuellen BR darfst Du AUSSCHLIESSLICH max 1USD turniere spielen.
 
Alt
Standard
27-01-2009, 16:19
(#8)
Benutzerbild von alexlohr
Since: Aug 2008
Posts: 115
BronzeStar
Spielst du hauptsächlich CG oder Turniere?
Würde jetzt an deiner Stelle die 1$ Sit&Gos spielen um wieder Sicherheit zu bekommen.
 
Alt
Standard
27-01-2009, 17:04
(#9)
Benutzerbild von Streamer88
Since: Oct 2007
Posts: 92
Ich danke Euch für die bisherigen Antworten!

Ich habe bisher gespielt:

Cash-Game (fast nur SSS):
- $0,02-$0,05 - No Limit Hold'em
- $0,05-$0,10 - No Limit Hold'em
(60% fast und 40% normal)

Turniere NL Holdem bis auf wenige Ausnahmen meist:
1- $3,25 NL Hold'em [turbo-6-max]
2- Double or Nothing Sit'n'Go 1,10$ turbo 10 Player
3- Sunday Two Hundred Grand: $2,20 turbo sat [6 seats] Hold'em NL

Also fast nur turbo.
Der ROI bei 1- und 3- lag bei beiden lange Zeit auf +50%.
Wie gesagt, etwa 200 Turniere in der Summe.

In letzter Zeit (etwa 2 Wochen) klappt nicht mehr viel - daher die Verunsicherung und die Angst vorm Broke.
 
Alt
Standard
27-01-2009, 20:05
(#10)
Benutzerbild von flippa232312
Since: Jan 2008
Posts: 17
BronzeStar
Bei 25$ solltest du ohne Probleme weiterhin einfach die 90er 0,25$ S'n'G zocken oder weiterhin SSS spielen bis 10$ und dann 360er 0,10$ SnG spielen. Ich denke so kannst du einen Brock vermeiden.
Good Luck
Mfg Flippa232312