Alt
Standard
28-01-2009, 19:34
(#1)
Benutzerbild von prallo111
Since: Dec 2007
Posts: 59
habe zwei fragen wie gegen einen donk bet spielen soll ich sitzte in später bis zu mir haben alle gefoldet ich halte AQ oder AK mache einen stanardraise von 4BB
in beden fällen callt der BB auf den flop kommt 2h 10p Jk da zu meine zwei fragen

FRAGE A:big blind ist ein calling station spielt 40%bis 50% vpip und 5% PR wie soll ich gegen ihn spielen er spielt nach den flop
sofort 5BB an wie kann ich sein bet hier einschätzen und wie
soll ich darauf antworten


FRAGE B:big blind ist ein sehr aggressiver spieler mit 50% vpip und 30% PR wie soll ich gegn ihn spielen er spielt nach den flop
sofort 8BB an wie kann ich sein bet hier einschätzen und wie
soll ich darauf antworten

ich hoffe die frage ist nicht zu blöd ich habe halt noch grosse propleme gegen donks bet zu spielen bitte um antwort

ps:karten sind nicht so relevant wichtig ist bei dieser frage das ich nichts treffe auf dem flop

*Beiträge zusammengeführt* Beim nächsten Mal bitte die "EDIT" Funktion verwenden. - B!gSl!ck3r

Geändert von B!gSl!ck3r (29-01-2009 um 01:14 Uhr).
 
Alt
Standard
29-01-2009, 01:14
(#2)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Pauschal ist sowas nie zu sagen.

Schau dir seine Range an und wie er sich in ähnlichen Situationen in der Vergangenheit verhalten hat, dann fällt die Entscheidung eindacher.
 
Alt
Standard
29-01-2009, 10:01
(#3)
Benutzerbild von moelmer
Since: Nov 2007
Posts: 759
wenn eine callingstation aktiv wird ist vorsicht geboten. kommt er öfter mit solchen moves um die ecke wird hier insta Pot 3-bettet. wir haben overs+str8draw und ggf. backdoorflushdraw.

gegen einen aggressiven spieler mach ich etwas mehr als min 3-bet und bei einem check aufm turn und einer blank gibts ne second barrel.
auch wenn die line -ev ist versuch ich ihm klar zu machen wer der chef am tisch ist und dass ich meinen steal nicht so einfach aufgebe (wobei es pre kein steal ist, sondern ein raise for value). dennoch gehe ich in beiden fällen nicht broke, dazu gibt es einfach besser spots.
 
Alt
Standard
29-01-2009, 20:34
(#4)
Benutzerbild von miauerle
Since: Sep 2007
Posts: 998
hi pralli,

ich finde es ist schon wichtig, wie der flop und deine karten aussehn. im beispiel mit AK hast du overcards und dazu noch einen gutschot, wenn AK noch suited ist und du die chance auf einen runner-runner flusch hast dann bringt das zusätzlichen wert für deine hand.
damit kann man schon mal eher probiern den raus-zu-raisen. oft bekommst du nen call und anschliessend eine freecard oder eben an fold.
ausserdem muss man schaun wie hoch die bet ist, auf den mikrolimits machen die ja gerne mal ne minbet. das ist sehr aussagekräftig, denn je nach spieler heisst das dann immer: "ich habe NICHTS" oder "ich habe ein MONSTER".

wichtig ist nur, hinterher ne notiz zu machen, mit welchen händen so leute eine donkbet machen.


miau miauerle
 
Alt
Standard
30-01-2009, 10:31
(#5)
Benutzerbild von stripytiger
Since: Oct 2007
Posts: 246
A: ploetzliche aktivitaet einer calling station ->Vorsicht. Er hat wahrscheinlich eine made hand. Je nach outs und odds meist klarer FOLD wenn ich selbst unimproved bin.
B: aggr Spieler uebt Druck aus: er kann zwar getroffen haben, ist aber meist ein bet mit pure air (auch dein Gegner verpasst meist den flop!). Beste Antwort, wenn du dich vorne siehst ->Push. Oft spielt/zeigt er 9/4o etc. und muss seine Hand doch aufgeben.
Prinzipiell ist es aber immer situationsabhaengig: history, stats, position, stacks, table image, Wert meiner Hand etc.
 
Alt
Standard
30-01-2009, 12:05
(#6)
Benutzerbild von prallo111
Since: Dec 2007
Posts: 59
ok dann danke für die tipps habe gegen solche donks in letzter zeit geld verloren die bezahlen ja mit alles letzten tagen viele bat bets gegen solche spieler
 
Alt
Standard
02-02-2009, 15:39
(#7)
Benutzerbild von dpbl
Since: Mar 2008
Posts: 26
Ich versuch mal eine Antwort auf Frage B zu geben:

Ich spiele gerade mit AK/AQ vom BU gegen aggressive Gegner gerne limp/raise, sofern ich nicht vorher mit allem möglichen Druck auszuüben versuchte und damit der limp äußerst verdächtig wirkt, da sie selbst wenn sie checken sollten dann weniger gewillt sind, in einem kleinen Pot von vorne weg Aggression zu zeigen und man solche Gegner gut trappen kann, ohne zu committed zu werden, sollte man den Flop gut treffen, und gerade AK schreit ja nach 5 Karten. Ein behind-gechecktes A auf dem Flop ist für so einen Gegner nahezu eine Einladung, auf dem Turn anzusetzen. Hier kann er zwar immernoch 2-Pair auf dem Flop gemacht haben, aber durch den Raise hätte man ihn ja eh nicht aus der Hand gekriegt und ist damit dann quasi gezwungen bei einer Bet mit TP/TK zu zahlen/raisen, wenn man denn mal irgendwas, was nicht die Nuts sind, zum Showdown bringen möchte.

Dadurch lässt man den Gegner auch zweimal überlegen, ob er denn hier wirklich in dich reinbetten will, da er sich nun auch nicht mehr sicher sein kann, ob du nicht gut bist. Natürlich muss man dann auch mal mit anderen Karten limpen bzw. mit SC mal raisen. Dadurch dreht man den Spieß um. Die großen Pötte gegen solche Gegner gewinnt man aber eh eher selten mit TP/TK, so dass man viel mehr Möglichkeiten hat, selbst zu drawen um ihm dann den großen Pot abzunehmen. Ansonsten kann man AK postflop auch mal liegen lassen oder den Gegner, solltest du nicht von der TAG-Line abweichen wollen, und er das IMMER macht mit den Overcards + Gutshot auf dem Flop callen, den Turn dann gegebenenfalls Behind checken und die Riverbet raisen, sofern du ne glaubhafte Geschichte wie ein Set Jacks erzählen kannst, nur um das gleiche das nächste mal mit den Nuts genauso zu machen.

Auch dabei gilt aber zum Beispiel zu beachten, inwiefern der Gegner auf dem Turn seine Hand beschützen will, also der Check weak aussieht und nun nicht gerade mehrere Draws angekommen sind oder er 2-Pair tatsächlich für unzerstörbar hält.

Wichtig wird dabei einfach, dass man, wenn man durch Preflop-Aggression diese eben nicht aufbauen kann, da man einfach zu oft den Flop mit der geringen Handrange, die der Gegner einem da gibt, aufgeben muss, bzw. in arge Schwierigkeiten bei nem 789 suited Board selbst mit AA kommen kann, die Handrange zu erweitern, ihm das Lesen deines Spiels schwieriger zu gestalten, denn er weiß ja, dass du bei so einem Board nur äußerst selten mehr als ein Overpair hälst.

Empfiehlt sich hier alles allerdings nur bedingt für FR. Ich würde in dem Falle diesen Gegnern tatsächlich einfach aus dem Weg gehen und zur Not AK dann folden. Es sollte ja nicht dein Ziel sein, alle Gegner dort am Tisch auszunehmen. Warte darauf, dass er nicht in der Hand ist, wenn du eine Callingstation isolierst oder wechsel ganz einfach den Tisch.