Alt
Standard
Sit & Gos - 04-02-2009, 21:41
(#1)
Benutzerbild von PrinceJacko
Since: Mar 2008
Posts: 10
BronzeStar
Hey,
wie sollte man eigentlich bei mittleren Blinds bei S&Gs spielen? Anfangs (BB20 - BB50) spiele ich eher recht tight. Wenn die Blinds dann höher werden und ein paar Spieler von den Tischen sind limpe ich auch mal ganz gerne. Auf relativen hohen Blinds (BB150+) versuch ich dann auch Blindsteals und Resteals wenn jemand oft vom Button raiset.


Habe vorhin ein Tunier gespielt wo ich klarer Chipleader war mit 7000. Wie waren zu 4. und der Smallstack hatte nur noch 700 an Chips. BB lag am ende bei 200 mit Ante 25. Ich bekam einfach keine richtigen Hände. Habe meistens versucht durch Blindsteals und Resteals mich am Leben zu halten. Aber der Kerl hat natürlich mit 2 Coinflips aufgedoppelt so das die Chipverteilung dann bei 6000 (Ich) und die anderen zwischen 2000 - 3000. Dann verlier ich zwei große Hände und muss am Ende mit irgendeinem Schrott Allin gehen bevor mich die Blinds auffressen. Coinflip natürlich verloren. Was mache ich da falsch? Die 3 Spieler haben echt so super tight gespielt, richtig viele Hände gefoldet und ich hab mehrmals Blinds gestohlen. Aber es war einfach keine hand dabei, wo es mal Allin ging. Da spiel ich dann 3 Blindstufen als guter Chipleader und dann kommt so ein Schrott.


Wie geht ihr mit solchen Situationen um? 4 Spieler übrig, ihr seit klarer Chipleader aber es passiert einfach nichts.

Ich spiele meistens 3,40$ Sit&Gos.
 
Alt
Standard
04-02-2009, 21:45
(#2)
Benutzerbild von TheKillerAD
Since: May 2008
Posts: 2.690
Wenn Du schonmal erkennst, dass die Gegner tight sind und Du daher oft die Blinds angreifen und Druck ausüben kannst, bist Du schonmal auf dem richtigen Weg. Hört sich erstmal nicht so an als würdest Du da grobe Fehler begehen.

Link: Independent Chip Model (ICM)

Link: SNG-Strategie: Bubble und ITM

Link: IP SuFu




IP Community Battle - Neu: Sonntags "Players Choice"
Die Karten sind nur dazu da, damit die schwachen Spieler denken, sie hätten eine Chance!

Geändert von TheKillerAD (04-02-2009 um 21:49 Uhr).
 
Alt
Standard
05-02-2009, 02:19
(#3)
Benutzerbild von dpbl
Since: Mar 2008
Posts: 26
Die Dinger sind halt recht Varianzlastig. Man ist meist gezwungen, irgendwann den Coin-Flip zu suchen. Den kann man aber auch gerne mal 10 mal in folge verlieren. Auch gerne mal 10x hintereinander an der Bubble. Manchmal ist es zum Haare raufen, gerade, wenn einer jeden Pot overbettet und man einfach Kartentod ist. Oder der Low Stack halt in zwei Händen zum Big Stack mutiert oder der Big Stack bei nem All-In auf den 1,5-fachen BB foldet. Oder, oder, oder... Die Dinger können schon grausam sein. Bedingt aber die Struktur. Wird spätestens bei Blinds von 200/400 Ante 50 zum absoluten Crap Shoot Contest. Mir ist auch schleierhaft, warum es diesen Sprung von 100/200 Ante 25 auf 200/400 Ante 25 gibt. Wäre nett, wenn in der Phase, die über die ITM-Platzierungen entscheidet, tatsächlich noch Poker möglich wäre.
 
Alt
Standard
05-02-2009, 11:27
(#4)
Benutzerbild von Dahl Lambert
Since: Jul 2008
Posts: 88
Ich fang schon bei 50/100 mit dem stealen an, bei sehr tighten Tischen auch schon bei 25/50. Da kommts dann auch gar nicht mehr so sehr auf die Karten sondern auf die Gegner und deine Position an.

In dem Fall, dass der Shorty nur noch ein M von 2 hat, kannst du gerade auf die anderen beiden Gegner richtig schön Druck aufbauen. Die Gegner wissen, dass der Shorty nen Coinflip suchen muss. Gleichzeitig kann er nicht jeden Schrott pushen, weil er keine Foldequity hat. Es ist also sehr wahrscheinlich, dass er als erster vom Tisch fliegen wird. Da die anderen keine Lust haben, Bubbleboy zu werden, kannst du sehr aggressiv stealen und restealen, da sie dich nur mit absoluten Premiumhänden callen können.
 
Alt
Standard
05-02-2009, 12:51
(#5)
Benutzerbild von Peter_Magic
Since: Jan 2009
Posts: 17
BronzeStar
Ich spiele die 1$+20c SnGs.
Meine Erfahrung hat gezeigt, dass die meisten wirklich recht tight spielen bzw. sind auch immer viele Callingstations dabei.

Am Aanfang spiele ich daher eher auch tight, da ich keinen Lust habe mit 5 anderen den Flop zu sehen.
In der mittleren Phase beginne ich dann Agressiver zu werden und auch mittlere Hände zu erhöhen. Die Leute haben da schon Angst rauszufliegen und folden daher oft. Des weiteren spielen Sie auch schwächere Hände wie Mid Pairs. Vorallem die Small Stacks haben Angst sonst weggeblindet zu werden.
Bissl Glück gehört auch dazu.

Am Ende hast oft das Problem, dass keiner als Bubbleboy ausscheiden will. Gestern hatte ich wieder so einen Fall: Bis nur noch vier Spieler am Tisch waren gings flott, und dann hat sich keiner mehr getraut

Hab dann mit ATs gegen KK gewonnen, und glück gehabt
Sobald nur noch 3 Spieler da sind wirds wirklich nur noch ein Coinflip gepushe

Alles was geht hab ich dann immer gepusht, und wenn die Gegner passiv sind gelimpt, bei getroffenem Flop kannst dann mit gutem Gewissen deine Chips in die mitte schieben.

Wie schon geschrieben hast immer Coinflip Situationen, geht nicht anders. Wenn man solide spielt und nicht all zu viel Pech hat kommt man oft ITM, mit ein wenig mehr Glück gewinnt man dann auch

Ich spiel diese SnGs noch nicht so lange, muss aber sagen, dass sie enorm viel Spaß machen. Bin nicht so der Cash-Game Spieler.

Es gibt da auch so ein Paar gute Bücher zu diesem Thema.
z.B. Secrets of Sit 'n' Go: Winning Strategies for Single-Table Poker Tournaments oder das SnG Buch von Moshman.
 
Alt
Standard
05-02-2009, 15:43
(#6)
Benutzerbild von Dahl Lambert
Since: Jul 2008
Posts: 88
Warum limpen bei passiven Gegnern? Kleines Raise, das sorgt meistens schon dafür, dass die rausgehen. Auf nen Push kann man dann easy folden, wenn sie callen den Flop noch mal anspielen. Die meisten schwachen Gegner geben dann sofort auf.
 
Alt
Standard
05-02-2009, 16:07
(#7)
Benutzerbild von S.J.-P.B.
Since: Sep 2007
Posts: 922
ich variiere mein spielweise wenn je nach dem wie meine gegner sind. wenn sie passiv sind dann raise ich auch und wenn ich merke das sie aggressiv spielen dann versuch ich mich immer zurückzuhalten und dann immer zu stealen oder zu verdoppeln.
 
Alt
Standard
05-02-2009, 17:19
(#8)
Benutzerbild von PrinceJacko
Since: Mar 2008
Posts: 10
BronzeStar
Hey,
danke für die Beiträge. Hab mir jetzt mal ICM angeguckt. Bei 3 Spielern berechne ich die Chance auf Platz 2 ja so:

Pgesamt(A macht 2. Platz) = P(B macht 1. Platz) x P1(A macht dann 2. Platz) + P(C macht 1. Platz) x P2(A macht dann 2. Platz) = 50 % x 63 % + 18 % x 38 % = 39 %

Wie sieht das ganze jetzt mit 4 Spielern aus? Demnach müsste ich doch folgendes anfügen:

+ P(D macht 1. Platz) x P2(A macht dann 2. Platz)


Wie verfahre ich dann aber mit Platz 5,6 ect.?
 
Alt
Standard
05-02-2009, 19:18
(#9)
Benutzerbild von schapric
Since: Dec 2007
Posts: 21
Mein Tip für ICM und Bubbleplay: Lade dir den SitNGo Wizard runter. Das Programm kannst du 30 Tage uneingeschränkt nuten. Damit kannst du Push oder Fold trainieren und die Handhistorys von deinen gespielten Turnieren laden und vom Programm analysieren lassen. Den Link habe ich jetzt nicht parat, must halt mal googeln.
Ach ja, eine Warnung noch. Du darfst das Programm nicht laufen lassen während du bei Pokerstars eingeloggt, sonst kann es dir passiern, dass du gesperrt wirst.

mfg schapric