Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Bei Upswing auf BRM achten?

Alt
Standard
Bei Upswing auf BRM achten? - 05-02-2009, 19:28
(#1)
Benutzerbild von The Game Eko
Since: Jan 2008
Posts: 333
Also im Januar nen 50k hands downswing, seit Ferbuar hab ich nen mega upswing ich gewinn alles, wirklich jede hand : : : (Meiine Gegner tuen mir echt leid)


Naja wäre es sinnvol jetz ein zwei limits höher zu spielen, damit ich durch den upswing mehr verdiene? (Sobald mein upswing anfängt nachzulassen würd ich sofort wieder auf mein Stammlimit absteigen...)
 
Alt
Standard
05-02-2009, 19:32
(#2)
Gelöschter Benutzer
Upswings und Downswings gibt es eigentlich nicht. Beim Poker handelt es sich ja nur um Wahrscheinlichkeiten, die eintreffen oder nicht. Es kann mal sein, dass es eine unglückliche Aufeinanderfolge gibt, man sollte aber nicht abergläubisch werden und denken, dass man jetzt sowieso alles verliert usw.

Deswegen würde ich nicht aufgrund eines "Upswings" aufsteigen.
 
Alt
Standard
05-02-2009, 19:38
(#3)
Benutzerbild von The Game Eko
Since: Jan 2008
Posts: 333
Wie bezeichnest du es denn wenn du 30 stacks unter ev läufst und dein graph gerade nach unten geht???? Nicht als downswing?
 
Alt
Standard
05-02-2009, 19:40
(#4)
Gelöschter Benutzer
So war das nicht gemeint. Aber es hört sich so an, als ob du denkst, dass du zur Zeit einen Upswing hast. Das stimmt aber nicht, weil es ihn nicht gibt. So war das gemeint.
Erklärung: Man kann sich eigentlich nur die Vergangenheit betrachten. Die mathematische Wahrscheinlichkeit bleibt immer gleich, deshalb sollte man nicht sagen, ich treffe gerade sowieso alles.
 
Alt
Standard
05-02-2009, 19:51
(#5)
Benutzerbild von RagingXRay
Since: Jan 2008
Posts: 518
Ich würde jederzeit aufs BRM achten.
Ich weiß ja nicht ob du dir das nächste Level leisten kannst, wenn nicht würde ich einfach nicht aufsteigen.
Wenn du aber dir das nächste Limit knapp leisten kannst, kannst du ja ohne weiteres einen "Shot taken", also dir dieses bestimmtes Kapital für das höhere Level bereitlegen.

Wenn es weg ist, dann sofort wieder runtersteigen.
Falls du aber Gewinn machst, bleib dabei, vielleicht kannst du dich langfristig etablieren.
Aber nur aufgrunddessen, weils in letzter Zeit gut gelaufen ist aufzusteigen würde ich auf keinen Fall machen.
Mach das was die Bankroll zuläßt, sonst ist das Geld schneller weg als man BRM sagen kann...

Lg, X
 
Alt
Standard
05-02-2009, 20:10
(#6)
Benutzerbild von Waldkauz
Since: Mar 2008
Posts: 1.015
Mag sein dass du zur Zeit einen upswing hast, aber du weisst nie wie lang der noch andauert. Das kann mit der nächsten Hand vorbei sein. Wie lang so etwas dauert siehst du nur in der Rückschau.
Nur aufgrund eines upswings aufsteigen würde ich nicht.
Wenn die BR es zulässt und du dich auf dem höheren Limit wohlfühlst, dann versuch es mal, sei aber bereit wieder abzusteigen wenn dies nicht der Fall ist.
 
Alt
Standard
06-02-2009, 00:24
(#7)
Benutzerbild von Wespe59
Since: Jan 2008
Posts: 62
Upswing... Downswing...
das können allenfalls als psychologische Faktoren ein Grund sein, das Limit zu wechseln. Wenn ich mich schwach fühle, spiele ich vielleicht auch schwach. Wenn ich mich stark fühle, spiele ich möglicherweise aggressiver, was manchmal von Vorteil sein kann. Wenn ich mich superstark fühle, spiele ich leichtsinnig, und werde gerade auf einem höheren Limit eine leichte Beute von sharks.

Was ist denn wirklich ein Grund zum Limitwechsel? Grundvoraussetzung ist ein solides BRM. Dazu braucht man hier wirklich kein Wort mehr zu sagen. Für einen Aufstieg brauche ich außerdem die Gewissheit, in meinem bisherigen Limit eine solide Gewinnrate zu besitzen. Das weiß ich eigentlich erst nach ein paar 10.000 Händen.

Außerdem solltest du dich gerade zur Vorbereitung eines Limitaufstiegs intensiv mit der Theorie beschäftigen. Dann bist du gut vorbereitet und vertraust nicht einfach nur auf dein Glück.
 
Alt
Standard
06-02-2009, 09:17
(#8)
Benutzerbild von der brachse
Since: Jan 2008
Posts: 167
Zitat:
Zitat von Gelöschter Benutzer Beitrag anzeigen
Upswings und Downswings gibt es eigentlich nicht. Beim Poker handelt es sich ja nur um Wahrscheinlichkeiten, die eintreffen oder nicht. Es kann mal sein, dass es eine unglückliche Aufeinanderfolge gibt, man sollte aber nicht abergläubisch werden und denken, dass man jetzt sowieso alles verliert usw.

Deswegen würde ich nicht aufgrund eines "Upswings" aufsteigen.
ich würde jedenfalls aufsteigen und probieren ein höheres Limit zu meistern - natürlich nur wenn es das BRM zulässt.
Wenn du solche Ups nicht ausnützt um dich weiter zu entwickeln ist das schade
 
Alt
Standard
06-02-2009, 09:57
(#9)
Benutzerbild von Dahl Lambert
Since: Jul 2008
Posts: 88
Spätestens nach diesem Post hier ist der Upswing wieder vorbei... Das ist eines von Murphys bösen Regeln: Wenn man über sein Glück redet, verschwindets sofort wieder...

Ernsthaft: Spiele nichts, was du dir nicht leisten kannst. Ein Shot kann in der aktuellen Situation ne gute Idee sein. Du solltest aber niemals anfangen zu gambeln, nur weil du denkst, du stehst gerade auf der Sonnenseite der Varianz.
 
Alt
Standard
06-02-2009, 10:09
(#10)
Benutzerbild von olideca
Since: Jan 2008
Posts: 2.798
BronzeStar
ich steig in ein limit auf wenn ich die für mich festgelegte BR-Grenze erreicht habe, nicht früher und nicht später, unabhängig von swings.
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Upswing messi2000 Poker Handanalysen 3 18-09-2008 17:06
HU +EV oder nur Upswing? abgerammelt Poker Talk & Community 8 06-09-2008 19:47
Upswing Bruno888 Poker Talk & Community 2 24-06-2008 18:44