Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Wie läßt man sich seine Premiumhände als Stone auszahlen?(MTT)

Alt
Standard
Wie läßt man sich seine Premiumhände als Stone auszahlen?(MTT) - 09-02-2009, 17:49
(#1)
Benutzerbild von blrn
Since: Dec 2008
Posts: 6
Ich habe jetzt schon etwas Erfahrung in Sit and Goes (9/18) und konnte da auch etwas ne Bankroll aufbauen.
Da ich eigentlich nur Turbos spiele, kaum Probleme auch mit Premium Hände ausgezahlt zu werden.

Nun spiele ich etwas größere MTTs (1-10$ Buy-Ins), konnte sogar mal nen Ticket für die Sunday Million gewinnen. (Dort aber gnadenlos versagt )

Mittlerweile ist es so, das ich bei den Turnieren in der Anfangsphase und Mittelphase gut zurechtkomme.
Bin schon einige mal ins Geld gekommen, allerdings habe ich das Problem "in the Money", das im Topic besagte Problem.
Man wartet und wartet auf ne Hand und wenn die kommt, folden alle bei Raises. Natürlich sind die Spieler in dieser Phase besser, aber Slow-Play habe ich eigentlich nur schlechte Erfahrung gemacht und wäre für mich eigentlich keine Option vorallem wenn man "nur" QQ, JJ etc hat.

Nun habe ich mir überlegt wäre es sinnvoll, das man sich ein "Budget" fürs lose spielen gibt, so ein 1/3 Stack und diese für etwas donken nimmt, das man ein nicht so tightes Image hat.

Klar kann man als Stone auch etwas Blinds und Antes stehlen, aber denke irgendwie trotzdem, das man in so einer Phase mehr gewinnen könnte wenn man seine Premiumhände ausbezahlt bekommt, da die Pots durch die Antes und bei einem Call von 2,5~3BB große Dimensionen haben.
Jedenfalls endet es damit, das ich dann irgendwann auf 10 BB ausblute und ich dann Harakiri-Aktionen starte.

Ich habe ich nach einigen malen "in the Money" das Gefühl, das in dieser Phase das Image "Tight" nicht unbedingt förderlich ist.
Zwar ist sind durch die hohen BB, Hemmungen groß auch spekulative Hände zu spielen aber wenn man ausgeblindet ist muss man meistes ehe mit allem reinstellen, also wiso nicht vorher mit einem festgelegten Budget am Image arbeiten, in der Hoffnung später ausgezahlt zu werden.


Grüße Bekir
 
Alt
Standard
09-02-2009, 18:14
(#2)
Benutzerbild von miauerle
Since: Sep 2007
Posts: 998
hi beki,

wenn du ein tightes image hast ist das doch gut, du kannst blinds+ante klaun, davon solltest du einfach öfter mal gebrauch machen. dann wird durch das klaun dein image etwas looser und du gewinnst gleichzeitig gut geld.
ich glaube dein problem ist, dass du deine spielweise festlegst und nun probierst dafür das passende image zu generieren - genau andersrum sollte es sein: je nachdem wie dein image am tisch gerade ist, so solltest du daran deine spielweise anpassen! also einfach etwas looser werden - wird man ja ohnehin in der späteren phase.

passiv mit guten händen zu spielen und auf eine auszahlung hoffen halte ich auch für den komplett falschen weg - das kann böse nach hinten losgehn.


miau miauerle
 
Alt
Standard
09-02-2009, 18:41
(#3)
Benutzerbild von Teacher2211
Since: Jan 2009
Posts: 17
Dem kann ich nur beipflichten, außerdem würde ich gerade in der Bubble phase - also kurz bevor du in the money bist ... eher aggressiv spielen - der großteil der player spielt in dieser phase eher passiv und so kannst du dein konto gut aufbessern
 
Alt
Standard
09-02-2009, 18:56
(#4)
Benutzerbild von TheKillerAD
Since: May 2008
Posts: 2.690
Welcome to Intelli!

Zitat:
Man wartet und wartet auf ne Hand und wenn die kommt, folden alle bei Raises.
Genau da liegt der Hase im Pfeffer. In der Endphase eines MTT sind meistens nur noch sehr wenige totale Fische, und alle anderen merken eben dass Du nur Premiumhände spielst.

Zitat:
Ich habe ich nach einigen malen "in the Money" das Gefühl, das in dieser Phase das Image "Tight" nicht unbedingt förderlich ist.
Genauso siehts aus. Schau mal im Ausbldungszentrum (Turnierpoker/MTT). Da findest Du u.a. Artikel über M-Zonen-System, späte Phase und ITM-Play.

http://www.intellipoker.com/articles/?id=628

Man kann sagen, je später die Phase desto loose-aggressiver sollte das Spiel sein.



IP Community Battle - Neu: Sonntags "Players Choice"
Die Karten sind nur dazu da, damit die schwachen Spieler denken, sie hätten eine Chance!

Geändert von TheKillerAD (09-02-2009 um 18:59 Uhr).
 
Alt
Standard
09-02-2009, 22:22
(#5)
Benutzerbild von HungryEyes42
Since: Dec 2007
Posts: 5.046
Zitat:
Zitat von blrn Beitrag anzeigen
Jedenfalls endet es damit, das ich dann irgendwann auf 10 BB ausblute und ich dann Harakiri-Aktionen starte.
Wenn du wirklich der *Stone* bist den du beschrieben hast, empfehle ich
dir keine Turbos zu spielen. Mit dieser Strategie kommst du -wie du es
beschrieben hast- oft ITM aber das wars dann meisstens auch schon.

Deine Aussage -siehe oben- verdeutlicht das grundsätzliche Problem.

Lösung: Spielweise ändern ODER keine Turbo`s spielen
 
Alt
Standard
10-02-2009, 10:16
(#6)
Benutzerbild von blrn
Since: Dec 2008
Posts: 6
Danke für die Tips, das man als guter Spieler in der Bubblephase durch agressives spielen viel gewinnen kann, habe ich auch oft gelesen oder gehört.
Aber als guten Spieler würde ich mich nicht bezeichnen.
Eher so, das ich gerade ITM zum "Stone" werde, weil durch die Blinds und da jede Hand meine letzte sein kann, halt dann mich nur auf Hände beschränke mit dem ich auch All-In gehen würde.
Das schränkt die Range natürlich sehr ein.
Dadurch ergibt sich dann auch die Passivität in der Phase, und mein Image als Stone.

Man muss aber auch dazu sagen, das ich vom Chipstack meistens unter Avarage ITM komme.

Jedenfalls werde ich die Tips, beherzigen und versuchen etwas agressiver zu spielen oder auch aus Position raisen.
Weil die Sprünge sind bei so Turnieren eh nicht so hoch, ob man als 250er oder 180er ausscheidet, spielt fast keine Rolle.
 
Alt
Standard
10-02-2009, 13:29
(#7)
Benutzerbild von Lamengo
Since: May 2008
Posts: 369
hallo, als ich dein Beitrag liess, habe ich an mich gedacht. Ich habe genauso gleich Problem. Und hore immer wierder der Satz:"Eine Ihrer wichtigsten Talente als Pokerspieler ist die Fähigkeit, das Tempo zu wechseln." leicht gesagt, aber verdamt schwehr zu machen. In solche Turnierfasen mann soll bis 79% seine Spielhände nur erhöhen, aber es ist verdamt schwehr. Es steht alles auf dem Spiel, man will nicht alles verlieren und dann passiert gerade das, was mann vürchtete.
beim Mittleren Fasen Mtts ist es besonders wichtig, variabel spielen zu können.( ich kann es leider noch nicht) Du kannst eine bestimmte Spielweise gegen einen Spieler anwenden und einen ganz anderen Sieltactik gegen den nächsten.
Gute Blatt!
 
Alt
Standard
10-02-2009, 20:44
(#8)
Benutzerbild von MBO24223
Since: Jan 2009
Posts: 5
WhiteStar
Mir ist sowas auch schon öfter passiert , gefährlich wird es dann wenn man dann wirklich eine gute hand bekommt und die auf verderben spielen will.
Ich empfehle dir einfach mehr auf deine Gegner zu achten man kann diesen ja eine handrange dann zu ordnen je nach setztverhalten, vorallem da in der mittleren oder späten Phase kaum neue Spieler dazu kommen.
In der Bubble werden alle regelrecht tight, such dir Spieler mit mittleren Stacks diese werden eh nur mit Top Händen mitgehen bei denen kann man mit aggressiver Spielweise viel gewinnen=)
 
Alt
Standard
10-02-2009, 22:09
(#9)
Benutzerbild von venomed fire
Since: Jul 2008
Posts: 472
BronzeStar
Es wäre villeicht gar nicht so schlecht, wenn du mal versuchst, dich in Turnieren mit geringem Buy-in, die nicht gerade Turbo sind, gut zu platzieren. Du wirst (ich spreche aus Erfahrung) relativ schnell merken, dass kurz nach itm dein stack nur noch für push of fold reicht, wenn du vorher nicht unglaublich viele starke Hände bekommen und ausbezahlt bekommen hast. Üb mal, wie aggressive du gehen kannst und versuch ein Grfühl für die Spots zu bekommen, die du immer wieder erkennen und ausnutzen musst. Der Grund warum du wenig Action bekommst liegt daran, dass andere wegen deines images eine Hand gegen dich in der Regel nicht als Spot betrachten. Also: übe blindstealing, positionsspiel und image-manipulation in größeren Turnieren (z.B. die 1$ Turniere mit festgesetztem Preispool). Man muss ja nicht in jeder 2. Hand versuchen die Blinds und antes zu kassieren, aber man sollte seine Range manchmal extrem ausweiten und die Spielweise der gegner definieren können. Manchmal kann man ihre Reaktionen bereits vorherrsehen.
 
Alt
Standard
11-02-2009, 17:03
(#10)
Benutzerbild von 2$killed4u
Since: Jan 2009
Posts: 307
Ich kann dir zu deinem Problem eiegntlich nur Pokertraining mit daniel negreanu empfehlen, da wird recht schön das spielen mit image und co beschrieben, sonst ist eigentlich schon alles gesagt worden^^

Geändert von 2$killed4u (12-02-2009 um 17:38 Uhr).