Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Coinflip in der frühe Phase eines STT?

Alt
Standard
Coinflip in der frühe Phase eines STT? - 10-02-2009, 15:37
(#1)
Benutzerbild von MF-Gambler
Since: Aug 2008
Posts: 415
Hallo!
Ich habe eine wichtige Frage an alle Leute, die von sich behaupten können, erfolgreich STTs zu spielen:

Lasst ihr es in der fühen Phase eines STTs auf Coinflips ankommen, oder versucht ihr besser, eure Chips auf "ehrenwerte" Art zu vermehren?

Danke für eure Hilfe
 
Alt
Standard
10-02-2009, 15:44
(#2)
Benutzerbild von DrJ_22222
Since: Jan 2008
Posts: 1.200
Also in der frühen Phase solltest du Coinflips grundsätzlich vermeiden, weil ein doppelter Stack nicht automatisch einer Verdopplung des $EVs entspricht.
Kannst die Situation ja mal mit nem ICM-Calculator (einfach mal googeln) durchrechnen.
Eine Verdopplung in der ersten Hand erhöht deinen $EV glaub um den Faktor 1,9 (10handed), 9handed dürfte es noch etwas weniger sein.
 
Alt
Standard
10-02-2009, 18:33
(#3)
Benutzerbild von Don Harry 36
Since: Oct 2008
Posts: 171
ab wann ist es kein coinflip? ich glaub schon bald AA oder KK in einer phase mit 10/20 oder 15/30 blinds sind schon fast ein coinflio, weil ein raise 6x BB keinen respekt findet und sehr oft von 3 oder 4 spielern gecallt wird und mit 3 oder 4 mitspielern ist ein grosses PP auch schon fast nur mehr ein coinflop
 
Alt
Standard
10-02-2009, 19:47
(#4)
Benutzerbild von Zottlchen
Since: Jan 2009
Posts: 673
nen coin flip heißt coin flip, weil die wahrscheinlichkeiten für jedes ereignis gleich sind; wie bei nem Münzwurf halt^^
bei AA/KK gegen irgendwas kriegste keinen flip hin, dafür sind diese Hände zu stark. was aber gerne mal vorkommt sind mid- lowpairs, die in 2 Overcards rennen. das hat dann knapp 50:50 Siegchance
 
Alt
Standard
10-02-2009, 22:44
(#5)
Benutzerbild von Zodiaxxx
Since: Feb 2008
Posts: 26
naja ich meine wenn jemand in einer frühen Phase pusht, machst du sicherlich nicht viel verkehrt mit AA & KK. Versuche einfach solche starken Hände am besten nur gegen einen Gegner zu spielen den anderen Gegnern den Preflop Raise zu teuer zu machen indem du in der frühen Phase Standard 4BB + 1BB / Limper raist. Damit wirst du vielleicht bei den 1,20$ SNGs nicht viel Angst verbreiten aber auf Dauer bist du damit bestimmt erfolgreich.
Gruß der Zodiaxxx
 
Alt
Standard
11-02-2009, 01:04
(#6)
Benutzerbild von binhpac
Since: Feb 2008
Posts: 28
BronzeStar
Coinflips nur eingehen wenn man es sich leisten kann oder man dazu aufgrund der Blindsituation gezwungen wird.

Solange man deepstacked ist macht ein Coinflip keinen Sinn.

Mit AA immer versuchen aufzudopplen und nicht folden. Egal welche Turnierphase. Wenn es die erste Hand ist und jmd allin ist sofort callen. So einfach kommt man nicht an chips. Und wenn man raus ist, so ist es halt so...
 
Alt
Standard
11-02-2009, 14:09
(#7)
Benutzerbild von MF-Gambler
Since: Aug 2008
Posts: 415
Danke!
(aber das man mit AA ein all-in des Gegners callt hättet ihr mir nicht extra sagen müssen )

Es geht nur darum, dass es bei meinen STT häufig zu folgender Situation kommt:

Ich spiele mit AK, erhöhe preflop, dann kommt ein Gegner, reraist all-in (alles in der frühen Phase). Und aus meiner Erfahrung in diesem Limit (3$ SNG) weiß ich, dass diese reraises häufig auf mitelmäßigen PocketPairs basieren, manchmal auch auf schlechten und gelegentlich auch auf schlechteren Assen (AQ, AJ), was wieder mit der Wahrscheinlichkeit, dass der Gegner tatsächlich AA oder KK hat, ausgeglichen wird.
Also kann man davon ausgehen, einen Counflip zu haben (manchmal ist man eben auch hinten, manchmal vorne...)

Ich wollte nur wissen, ob es profitabel ist, so früh schon den Coinflip zu riskieren.
Also danke für eure Hilfe!
 
Alt
Cool
coin flip - 11-02-2009, 14:14
(#8)
Benutzerbild von HaiPoker
Since: Sep 2007
Posts: 3.449
Also in der Anfangsphase eines Tuniers halte ich es für falsch sich auf einen coin flip einzulassen.
 
Alt
Standard
11-02-2009, 14:37
(#9)
Benutzerbild von BigSchmogg
Since: Jan 2008
Posts: 93
Zitat:
Zitat von MF-Gambler Beitrag anzeigen
Danke!
(aber das man mit AA ein all-in des Gegners callt hättet ihr mir nicht extra sagen müssen )

Es geht nur darum, dass es bei meinen STT häufig zu folgender Situation kommt:

Ich spiele mit AK, erhöhe preflop, dann kommt ein Gegner, reraist all-in (alles in der frühen Phase). Und aus meiner Erfahrung in diesem Limit (3$ SNG) weiß ich, dass diese reraises häufig auf mitelmäßigen PocketPairs basieren, manchmal auch auf schlechten und gelegentlich auch auf schlechteren Assen (AQ, AJ), was wieder mit der Wahrscheinlichkeit, dass der Gegner tatsächlich AA oder KK hat, ausgeglichen wird.
Also kann man davon ausgehen, einen Counflip zu haben (manchmal ist man eben auch hinten, manchmal vorne...)

Ich wollte nur wissen, ob es profitabel ist, so früh schon den Coinflip zu riskieren.
Also danke für eure Hilfe!
Also hier ist es auf jeden Fall besser zu folden (1. Doppelte Chips != Doppelte Siegchance; 2. Du bist ja sogar leichter underdog). Ab 100/50 würde ich hier frühstens über einen call nachdenken, da die Range des Gegners größer wird und du langsam ein wenig dead money im Flop hast.
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frühe Phase STT AQ UTG MF-Gambler Poker Handanalysen 2 10-02-2009 15:53
$11 MTT: AKo frühe Phase Zigeunerherz Poker Handanalysen 4 22-10-2008 20:01
AJ frühe Phase (6,5$ 45Spieler MTT) Morpheus2222 Poker Handanalysen 7 05-08-2008 23:30
Pocket K frühe SNG Phase Wiegi85 Poker Handanalysen 10 26-02-2008 23:06
6,50 Turbo SnG - 2 x frühe Phase zissouuu Poker Handanalysen 14 12-01-2008 13:10