Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

Phänomen Monatsanfang

Alt
Standard
Phänomen Monatsanfang - 13-02-2009, 09:18
(#1)
Benutzerbild von olideca
Since: Jan 2008
Posts: 2.798
BronzeStar
Weiss nicht ob das hier richtig platziert ist, auf alle Fälle ist das nen ernstgemeinter thread, also nicht verschieben ins

bei mir sinds jetzt ca. 20 monate wo ich online poker. wie wohl die meisten mache ich mir für jeden monat eine übersicht zwecks gewinn/verlust etc.
mir ist nun aufgefallen das ich sehr oft anfang monat (die ersten 3-5 Spieltage) sehr viel plus mache (egal ob SNGs oder Cash-Sessions). Dieses + der ersten tage dümpelt dann so vor sich hin, nimmt dann eher wieder ab, bis am monatsende noch mässiges + übrig bleibt (ok, aber immerhin plus).

ist das einfach nur zufall? kann es etwas mit der psychologie zu tun haben, so das ich am monatsanfang wieder neu motiviert bin? oder kann es sein das man nach paar sessions wos super läuft "übermütig" wird?

was sind eure erfahrungen?

nachtrag:
ich bleibe immer auf dem gleichen limit!
meine statistik zeigt auch das ich NICHT mehr hände spiele.
es hat nichts mit wochenanfang und wochenende zu tun.

Geändert von olideca (13-02-2009 um 09:48 Uhr).
 
Alt
Standard
13-02-2009, 09:42
(#2)
Benutzerbild von N_Friedrich
Since: Feb 2008
Posts: 1.222
mal ein anderer ansatz: in der lebensmittelbranche ist es auch so, dass anfangs des monats mehr teure produkte - und am ende die billige verkauft werden. der grund liegt auf der hand...

man kann also eventuell auch damit rechnen, dass am anfangs des monats die ganzen süchtigen dieser welt, wieder ihr geld auf stars einzahlen und es schnell wieder verdonken. also dass die "donkrate" am anfang einfach größer ist.

alles reine spekulation und ich kenne diese phänomen auch nicht persönlich, war also nur ein gedanke
 
Alt
Standard
13-02-2009, 09:42
(#3)
Benutzerbild von Poopzkid86
Since: Jun 2008
Posts: 419
ChromeStar
ich glaube das wird zum einen mit dem neuen motiviert sein und zum anderen auch mit ein paar anderen punkten

I. du hast am anfang der Woche Gewinn gemacht, also wirst du das wohl in deinen augen auch die restliche zeit machen können.. spielst event. höhere Limits oder sng

II. du hast viele Hände gespielt, es hat ein paarmal mit den Top Karten geklappt, du fängst an auch schwächere Karten zu spielen und verlierst deswegen häufiger...

III. Es lief nicht alles so gut in der Woche, mental bist du angeschlagen und versuchst mit allen Mitteln wenigstens einen erfolg beim Pokern zu verbuchen...

Ich glaub da gibt es viele Gründe...
Wobei einer von mir persönlich ist, die leute haben am wochenende viel zeit vorm PC verbracht, haben auch mal wieder eingecashed und an den schlechten spieler gewinnst du am anfang der woche, weil sie ab mttwoch wieder broke sind
 
Alt
Standard
13-02-2009, 09:55
(#4)
Benutzerbild von Bluffer@work
Since: Oct 2008
Posts: 35
Ich denke das ganze hat etwas mit der Psychologie zu tun. Wenn du anfangs Gewinn machst hast du das den restlichen Monat im Hinterkopf und wirst leicht nachlässig und spielst nicht mehr so sehr konzentriert. Deshalb musst du dir unbedingt ein höheres Ziel stecken als dass du es bis jetzt erreicht hast. Dann wirst du vllt. nicht mehr so viel verspielen bis du dein Ziel erreicht hast
 
Alt
Standard
13-02-2009, 11:22
(#5)
Benutzerbild von vantorso
Since: Oct 2008
Posts: 361
Poopzkid geht schon in die richtige richtung!

Ich nenne es: Höhenflug!
natürlich nur geringfügig und eher unterbewusst als direkt vor deinen Augen. Aber achte mal auf dein Spiel. Ich hab das sogar bei mir selbst schon oft genug erleben durfen und desshalb gemerkt, dass ich eine pause machen muss nach jedem + was ich mache um erstmal wieder auf den boden der tatsachen zurück zu kommen.

Schlichtweg liegt es daran, dass du am anfang mit voller konzentration dabei bist und dich ins spiel hinneinsteigerst. So gewinnst du natuerlich, machst die richtigen folds etc etc.
Nun hast du verdoppelt und bist von 10-20$. Dannach machst du direkt weiter, freust dich natuerlich über dein + und spielst so automatisch lockerer.
Ich bin leider kein neuropsychologe (soweit bin ich noch nicht) aber schon alleine dieses zufriedenheitzs gefuehl lässt deinem körper GARNICHT erst zu dich wieder richtig aufs spiel zu konzentrieren im ersten moment. Es funktioniert so aehnlich wie hoffnung. Wenn du hoffnung hast, ist der heilungsprozess schneller. Wenn du aber keinen drang hast einen plus zu erspielen da du schon im plus bist, ist auch der grindstatus langsamer.

Ich würde eine pause nach jedem plus machen an deiner stelle und die sache einfach langsamer angehen. Vieleicht dannach nicht mehr multisessions machen, erstmal einen tisch auf machen und ihn spielen und wenn man seinen fluss wieder gefunden hat, kann man die restlichen 3+ tische noch ran klatschen.

Hoffe ich konnte dir helfen olideca !

mfg. vantorso
 
Alt
Standard
13-02-2009, 11:27
(#6)
Benutzerbild von olideca
Since: Jan 2008
Posts: 2.798
BronzeStar
Zitat:
Zitat von vantorso Beitrag anzeigen
und spielst so automatisch lockerer.
da möchte ich eben ausdrücklich darauf hinweisen, was mir meine statistik auch beweist: ich spiele genau so viele hände, nicht mehr!

könnte eventuell schon sein das der "call"-button irgendwie gedankenloser gedrückt wird wenns die tage davor lief...
 
Alt
Standard
13-02-2009, 11:46
(#7)
Benutzerbild von DannyOcean67
Since: Feb 2009
Posts: 5
BronzeStar
Ich hab mal was in einem Buch gelesen (glaube war von Phil Gordon):

Da hat er erzählt, dass eines seiner erfolgreichsten Cash-Games im Casino die Zeit am 31.12. eines Jahres war, in den Stunden vor 24 Uhr. Vor zwölf haben die Spieler alle besonders loose gespielt und mit fast jeder Hand ihr Geld in den Pot gestellt.
Dann kam die Sektanstoßerei auf das neue Jahr.
Danach haben sich alle wieder hingesetzt, und die Spieler, die vorher so extrem loose waren, waren jetzt besonders tight.
Grund dafür war, dass sich die Spieler alle wohl für das neue Jahr vorgenommen haben, besonders ihr bestes Pokerspiel zu spielen um im neuen Jahr endlich mal Gewinn, oder noch mehr Gewinn, einzufahren.
Vielleicht verhält es sich bei Dir ähnlich, bloß halt Monat für Monat...
 
Alt
Standard
13-02-2009, 11:58
(#8)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Und wer sind die Leute, die am Monatsanfang verlieren und dafür am Monatsende gewinnen?
 
Alt
Standard
13-02-2009, 12:04
(#9)
Benutzerbild von olideca
Since: Jan 2008
Posts: 2.798
BronzeStar
Zitat:
Zitat von B!gSl!ck3r Beitrag anzeigen
Und wer sind die Leute, die am Monatsanfang verlieren und dafür am Monatsende gewinnen?
lese ich in Deiner Fragestellung, das Du das für ganz normale varianz hälst?
 
Alt
Standard
13-02-2009, 12:07
(#10)
Benutzerbild von Ricco88
Since: Jan 2009
Posts: 514
Jo, psychologie.
Am anfang des Monats bist du Ambitioniert und spielst dementsprechend selbstbewusst, hast du gewinn gemacht wirst du "vielleicht" ängstlicher das gewonnene wieder zu verlieren und spielst dementsprechend schwächer
Soweit meine Vermutung