Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Ständig All-In gegen KK oder AA

Alt
Standard
Ständig All-In gegen KK oder AA - 14-02-2009, 23:23
(#1)
Benutzerbild von lappen89
Since: Dec 2008
Posts: 985
Hey
seit etwa einer Woche frage ich mich ernsthaft wie stark QQ bzw KK wirklich ist. Heute zB war ich 8 Mal Preflop All-In (nur einmal mit AA, den Rest QQ oder KK). Ich habe 7 mal verloren (nur einmal hab ich mit QQ ein Set gefloppt und gegen AA gewonnen). Ich laufe regelmäßig gegen höhere Pocketpairs. Das Prozedere verläuft ganz normal: bet, raise, reraise und All-In.
Spiele die gleichen Limits wie früher, aber mittlerweile mache ich mir echt Gedanken speziell mit Damen Preflop nicht All-In zu gehen. Ich spiele jedoch NL 0,01/0,02, weshalb ich mich nur schwerlich von QQ trennen könnte. Aber auch auf anderen Levels ist es doch (normalerweise) ein Fehler QQ oder KK Preflop zu folden (es gibt natürlich auch Ausnahmen).
Was meint ihr QQ / KK Preflop grundsätzlich All-In oder doch gegebenfalls folden?
 
Alt
Standard
14-02-2009, 23:34
(#2)
Benutzerbild von timo6000
Since: Jan 2009
Posts: 114
WhiteStar
kommt auf den Spieler an.

Auf NL2 geht das Geld natürlich immer rein
 
Alt
Standard
14-02-2009, 23:37
(#3)
Benutzerbild von Gyomorrotty
Since: Dec 2008
Posts: 231
Wieso muss man denn immer All In gehen?

Man sollte die Power von diesen Pocketpairs nicht überschätzen, vor Allem nicht gegen mehrere Gegner.

Schau dir mal den Odd-Calculator von Intellipoker an und simuliere diese Situationen. Man sieht, dass man sich öfters überschätzt mit der Starthand.

Und ein Lay-down muss eben auch mal drin sein. Auch mit QQ.
 
Alt
Standard
14-02-2009, 23:43
(#4)
Benutzerbild von HSVJobig
Since: Sep 2007
Posts: 1.010
Grundsätzlich ist im Poker gar nichts.
Es kommt immer drauf an. In diesem Fall auf Position, Stacksizes, Gegnerimage, dein Image, History gegen den jeweiligen Gegner und vlt noch mehr.
Nur eine Sache: Ich habe vlt 2 oder 3 Mal in meinem ganzen Pokerleben KK im Cashgame preflop gefoldet. Das war gegen die tightesten der tightesten Spieler. Mit QQ ist das schon ne andere Sache, da kommt mal ein Push, mal ein Call, mal auch ein Fold in Frage.
Wie gesagt - kommt ganz drauf an.
 
Alt
Standard
14-02-2009, 23:54
(#5)
Benutzerbild von lappen89
Since: Dec 2008
Posts: 985
Schon mal vielen Dank für eure Meinungen.
Wie gesagt ich überlege jedes Mal wieder schwer. Aber auf dem Limit zeigt der Gegner zu häufig A 10 / AJ / QK / 33 oder etwas dergleichen. Auf höheren Limits wären meine Entscheidungen diesbezüglich sicherlich anders.
Es ist ja auch nicht so, dass ich QQ sehe und direkt denke mit der Hand möchte ich All-In gehen. Ich bin mir ja immer wieder bewusst, dass der Gegner auch eine bessere Hand halten könnte. Aber bei Bet, Raise, Reraise ist man schnell in der Situation nicht mehr callen zu wollen weil man bereits commited ist. Dann stell ich lieber direkt rein, als nach dem Flop wiederwillig sein All-In zu callen.
Speziell mit Queens werde ich in Zukunft allerdings ein wenig mehr Vorsicht walten lassen - denke ich.
 
Alt
Standard
15-02-2009, 13:46
(#6)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von HSVJobig Beitrag anzeigen
Grundsätzlich ist im Poker gar nichts.
Ausser im Cashgame AA preflop nicht zu folden.

Mit QQ will ich hingegen 100BB oder deeper FR preflop gegen Nicht-Maniacs eigentlich nicht AI sein, wenn es sich um keine BvB Situation handelt. Hier isolieren wir uns im Regelfall gegen eine Range gegen die wir max. 40% Equity haben und das ist nicht unbedingt Sinn der Sache.