Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Strategie in Turnieren

Alt
Standard
Strategie in Turnieren - 27-11-2007, 19:39
(#1)
Benutzerbild von Vinc082
Since: Nov 2007
Posts: 37
Hallo allerseits.

Ich bräuchte mal eure Hilfe bezüglich der Strategien in Turnieren. Hab jetzt diverse Turniere (u.A. Hubbles NL Holdem Freeroll) gespielt. Spiele eigentlich die ganze Zeit über sehr tight, was es mir meistens auch ermöglicht, lange im Turnier zu bleiben. Das Problem ist bloss, dass mich zum Schluss fast immer die hohen Blinds und Antes ausbluten lassen wenn ich auf gute Hände warte. Was mache ich falsch? Lasse ich mir zu Beginn meine guten Hände zu schlecht bezahlen? Sollte man ab einem bestimmten Punkt im Turnier nicht mehr so tight spielen?
Würde bei so nem Turnier auch gerne mal "in the Money" kommen. Bislang bin ich meistens so um Platz 500-600 rum ausgeschieden (was bei 10.000 Teilnehern nicht unbedingt schlecht ist), aber dennoch fehlt anscheinend der letzte Kick um das ganze gewinnen zu können. Oder liegt das da einfach nur am Glück?
 
Alt
Standard
28-11-2007, 08:52
(#2)
Benutzerbild von Flushmaker89
Since: Aug 2007
Posts: 2.085
Im Hubbles kann man doch gar nicht ins Geld kommen, sondern erst beim eigentlichen Turnier. Dein Problem ist das du wenn die antes kommen schneller all in gehen musst um eine gute auszahlung zu kriegen. Versuch einfach mal schneller die Chips reinzuschieben, in der Regel müsstest du denn auch mehr Chips kriegen.
 
Alt
Standard
28-11-2007, 09:48
(#3)
Benutzerbild von mvpDW
Since: Sep 2007
Posts: 226
BronzeStar
am anfang is es sinnvoll sehr tight zu spielen, um vor allem diesen vollidioten ausem weg zu gehen!
aber mit fortgeschrittener zeit muss du aggresiver werden, öfters einfach mal gamblen, sons wirs du es leider nie schaffen unter die top 100 zu kommen...auhc wenn dazu am ende ne ganze menge glück von nöten is
 
Alt
Standard
28-11-2007, 09:51
(#4)
Benutzerbild von Joesch007
Since: Sep 2007
Posts: 32
Das Problem ist dann allerdings, dass du auf andere triffst, die mit den unmöglichsten Dingen all-in gehen. Deine Chancen bei guten Karten sind zwar da, aber die kicken einen regelmäßig mit den furchtbarsten Dingen 8Do z.B. raus (selbst KK)
Ist das mehr eine Glückssache das zu überstehen? ICh habe selbst gemerkt, dass wenn die Ante`s steigen, wird es sehr schwer für mich
 
Alt
Standard
28-11-2007, 10:44
(#5)
Benutzerbild von OliE_HH
Since: Aug 2007
Posts: 7
Ich bin zwar kein Turnierspieler, aber ich denke die ganzen Freerolls haben mit einem vernünftigen Pokerspiel nichts zu tun.
Die Leute gehen mit allen möglichen All-in und callen auch mit allem möglichen.
Von daher denke ich ein Turnier mit einem gewissen Buy-in wird von der Spiel-Qualität anders ablaufen als ein Freeroll wo die Leute keine Eintrittsgebühr gezahlt haben.
Die Turnierspieler hier mögen mich korrigieren falls das nicht so ist.

gruß
oli

Freeroll = Glücksspiel!
 
Alt
Standard
28-11-2007, 10:49
(#6)
Benutzerbild von ghostliner
Since: Aug 2007
Posts: 429
Zitat:
Von daher denke ich ein Turnier mit einem gewissen Buy-in wird von der Spiel-Qualität anders ablaufen als ein Freeroll wo die Leute keine Eintrittsgebühr gezahlt haben.
Richtig. Freerolls sind reines Glücksspiel finde ich. Es sind einfach zu viele, die wahrscheinlich nur aus Fun mitmachen, weil man ständig Allin gehen kann, ohne was zu verlieren.
 
Alt
Standard
28-11-2007, 10:51
(#7)
Benutzerbild von Vinc082
Since: Nov 2007
Posts: 37
Danke für die Antworten.

Ja, mit "in the Money" ist hier wohl eher "in the weekly round 2" gemeint

Werde eure Tips bei den nächsten Malen einfach mal beherzigen. Dass man da gegen son Mist verlieren kann hab ich auch schon des öfteren gesehen/erlebt, aber ich hoffe mal einfach auf mein Glück

Wieviele Leute spielen eigentlich so durchschnittlich in der 2. Runde beim Hubble und wie viele Plätze werden ausgezahlt?
 
Alt
Cool
Turniere - 28-11-2007, 11:29
(#8)
Benutzerbild von Psychoklausi
Since: Nov 2007
Posts: 110
BronzeStar
@oli

Ich finde das kann man so nicht sagen. Hab schon bei Turnieren mit buy-in als auch bei freerolls mitgespielt. Bei buy-in Turnieren gibt es auch genug Leute die gleich "all in" gehen und denen ihr Geld egal ist. Aber das gehört meiner Meinung nach auch dazu. Bei Turnieren muss man eben sehr agressiv spielen um überhaupt eine Chance zu haben auf den vorderen Plätzen zu landen.

Geändert von Psychoklausi (28-11-2007 um 11:33 Uhr).
 
Alt
Standard
28-11-2007, 13:19
(#9)
Benutzerbild von laxi20
Since: Nov 2007
Posts: 10
bei großen turnieren spiel ich immer sehr aggressiv in der ersten stunde, weil es meiner meinung nichts bringt 2-3 stunden zu spielen um dann gerade im preisgeld auszuscheiden, wo man bei einem 5$ buy in gerade mal 9$ bekommt
 
Alt
Standard
28-11-2007, 13:28
(#10)
Benutzerbild von Farmer2202
Since: Sep 2007
Posts: 131
Umso höher die Blinds werden, um so weniger kannst du taktisch spielen! Die Coinflips werden mehr und man muss halt mal zocken und Blinds stehlen! Da die anderen Spieler ja auch Angst davor haben, vom Blind aufgefressen zu werden, überlegen sie zweimal, ob sie mitgehen! Einfach mal ein wenig gambeln, aber schon mit guten Karten gambeln. Binde Karten wie 8 10 oder 5 6 in dein Spiel mit ein! Du wirst sehen, dass du damit Erfolg haben wirst!