Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

FL- und Poker-Grundbegrife, insbes. für die Livetrainings

Alt
Standard
FL- und Poker-Grundbegrife, insbes. für die Livetrainings - 19-02-2009, 18:05
(#1)
Benutzerbild von Moni1971
Since: Aug 2007
Posts: 2.973
Hallo FL-Fans,

aufgrund einer Anregung aus dem Trainings-Feedback-Thread von Mart83 habe ich mal einige FL- und allgemeine Poker-Grundbegriffe und Abkürzungen zusammengestellt, die in den FL-Trainings immer wieder von Ein- und Umsteigern nachgefragt werden (ich betone den Bezug zu den Trainings – die Liste deckt natürlich nicht das komplette Poker-Vokabular ab).

Ergänzungen und Verbesserungsvorschläge bitte posten, ich editiere dann entsprechend.

Frage an die Mods: kann der Thread evtl. sticky gemacht werden?



Limit-Angaben:

Es wird immer die Small Bet (Einsatz in den ersten beiden Setzrunden) und die Big Bet (Einsatz auf Turn und River) angegeben, also z.B. 1/2 = Small Bet 1$ und Big Bet 2$. Der Small Blind ist also eine halbe Small Bet, im Beispiel 0,50$, der Big Blind eine Small Bet, also hier 1$.


Setzmöglichkeiten:

Bei FL kann man in jeder Setzrunde betten (=den Grundeinsatz von einer Small/Big Bet bringen), raisen (=um eine Small/Big Bet erhöhen), reraisen (=um eine weitere Small/Big Bet erhöhen) und cappen (=auf das Maximum / 4 Small/Big Bets erhöhen).

Limpen: preflop nur den Mindesteinsatz von einer Small Bet zahlen, keine Erhöhung

Callen / cold-callen / flat callen: einen Einsatz oder ein raise callen, also nicht weiter erhöhen

Isolieren / isolation raise: man raist oder reraist um einen Limper/Raiser zu isolieren / Heads-up mit ihm zu kommen, also versucht die nach einem folgenden Spieler und die Blinds aus dem Pot zu verdrängen.

Walk: alle Spieler passen bis zum Big Blind, der den Small Blind geschenkt bekommt

Initiative haben: der Spieler, der als letzter aktiv gehandelt, sprich gesetzt oder erhöht hat, hat die Intitiative.

Continuation Bet: Einsatz, den der Spieler, der Initiative hat, in der nächsten Setzrunde bringt.

Peelen: am Flop eine Bet callen ohne Initiative zu haben

Donk bet / donken: ohne Initiative in der vorhergehenden Setzrunde und ohne Position am Flop, Turn oder River in den Aggressor hinein betten

Barreln: nennt man das Anspielen auf mehreren Straßen ohne fertige Hand, oft mit Overcards oder als Semi-Bluff. Das zweite und dritte Anspiel wird als Second Barrel und Third barrel bezeichnet

Bluff inducing / einen Bluff induzieren: man checkt out of position um den Gegner mit einer Hand, die er bei einer Bet evtl. folden würde, zu einem Bluff zu verleiten, typischerweise am River.

c/r = check/raise
c/f = check/fold
c/c = check/call

Line: Abfolge der Aktionen eines Spielers über mehrere Setzrunden

Depolarisieren: die eigene Hand verschleiern, um dem Gegner die Deutung der eigenen Hand(stärke) zu erschweren, z.B. eine sehr starke Hand wie AA oder KK preflop nicht cappen.


Positionen (im Uhrzeigersinn): Small Blind, Big Blind, UTG (under the gun) / Teil von Early Position (frühe Position), MP (middle position), HIghjack (2 Plätze vor dem Button), Cut-off (1 Platz vor dem Button), Button (hat den Dealerbutton, agiert als letzter).

Out of position / OOP: ohne Position ist man, wenn man nicht als letzter agieren kann

In position: man agiert als letzter in einer Setzrunde


Sonstiges:

Equity / Pot Equity: rechnerischer Anteil am Pot aufgrund der aktuellen Handstärke, kann z.B. mit Pokerstove berechnet werden

Dead money: Geld im Pot, das von Spielern stammt, die nicht mehr in der Hand sind, z.b. wenn die Blinds gepasst haben.

Edge: Man hat einen Edge auf einen Spieler, wenn man diesem spielerisch / wissensmäßig überlegen ist. Ist dies der Fall, kann man den schwächeren Spieler exploiten (ausbeuten).

Family Pot: mehrere Spieler sehen den Flop

TAG: tight-aggressiver Spieler
LAG: loose-aggressiver Spieler

Leak: regelmäßig wiederkehrender Spielfehler


Wichtige Begriffe zu Trackerprogrammen:

Stats: Statistiken / Daten, die man mit spezieller Software wie PokerTracker, Poker Office und Holdem Manager von sich und seinen Gegnern aufzeichnen und auch am Tisch anzeigen lassen kann. Mart benutzt den Holdem Manager.

HUD: Teil des Trackerprogramms, der die aufgezeichneten Stats während des Spiels am Tisch anzeigt (HUD = Head-up Display)

VP$IP / VPIP: gibt an wie oft (in %) sich ein Spieler freiwillig pre-flop am Pot beteiligt hat (voluntary put money in pot)

PFR: gibt an (in %) wie oft ein Spieler vor dem Flop erhöht hat (pre-flop raise)

WTSD: gibt an (in%) wie oft ein Spieler zum Showdown gegangen ist (went to showdown)

W$SD: gibt an (in%) wie oft ein Spieler den Showdown gewonnen hat (won money at showdown)

AF: gibt an wie aggressiv ein Spieler ist (total aggression factor – genauer Berechnungsmodus würde an dieser Stelle zu weit führen)
 
Alt
Standard
19-02-2009, 19:33
(#2)
Benutzerbild von Tzare
Since: Apr 2008
Posts: 1.119
Bluffinduce stimmt so nicht ganz .

Man kann z.B. auch gegen aggresive thinking Gegner den Turn in bestimmten Spots for Bluffinduce betten .

Nähmlich in spots in denen ein check meistens sd bound ist während die bet auch bet/fold sein kann.
Hier wird ein kluger Gegner auf den check also eher behind checken während er auf die bet bluffraist .

Gibt auch noch andere Situationen aber das ist die häufigste .
 
Alt
Standard
19-02-2009, 20:03
(#3)
Benutzerbild von hirsekuchen
Since: Aug 2008
Posts: 98
Sehr nette Fleißarbeit, Moni!
Ich hoffe nur, dass das bei den Trainings auch was bringt...

Zwei kleine Korrekturen bzw. Ergänzungen schlage ich noch vor:
Zitat:
Zitat von Moni1971 Beitrag anzeigen
Setzmöglichkeiten:

Bei FL kann man in jeder Setzrunde betten (=den Grundeinsatz von einer Small/Big Bet bringen), raisen (=um eine Small/Big Bet erhöhen), reraisen oder 3-betten (=um eine weitere Small/Big Bet erhöhen) und cappen (=auf das Maximum / 4 Small/Big Bets erhöhen).

Callen / flat callen: einen Einsatz nur mitgehen, also nicht weiter erhöhen

Cold-callen: mehr als nur einen Einsatz auf einmal callen (z.B. eine Bet und einen oder mehrere raises)
 
Alt
Standard
19-02-2009, 21:16
(#4)
Benutzerbild von oblom
Since: Nov 2007
Posts: 1.274
"Depolarisieren" war mir jetzt auch neu!

Ich sag' halt Denglisch "Deception".

Nice work!
 
Alt
Standard
19-02-2009, 21:18
(#5)
Benutzerbild von Moni1971
Since: Aug 2007
Posts: 2.973
Danke schon mal für Eure Ergänzungen. Ich warte mal was noch so kommt und mach dann ne große Anpassungsrunde im OP.

Zitat:
Zitat von oblom Beitrag anzeigen
"Depolarisieren" war mir jetzt auch neu!

Ich sag' halt Denglisch "Deception".

Nice work!
Lieblingswort von Mart
und danke fürs Lob


*Beiträge zusammengeführt, bitte die EDIT-Funktion benutzen - Danke* HungryEyes42

Geändert von HungryEyes42 (19-02-2009 um 21:56 Uhr).
 
Alt
Standard
19-02-2009, 23:01
(#6)
Gelöschter Benutzer
"Barreln" (was fürn sch*** Wort!) kann man auch mit fertiger Hand. To barrel= (ab)feuern, auf Poker bezogen einen Einsatz abfeuern.
Ich weiß ja nicht, wie andere das machen, aber ich setze auch und vor allem mit fertigen und starken Händen.
 
Alt
Standard
24-02-2009, 19:47
(#7)
Benutzerbild von o0Spex0o
Since: Feb 2009
Posts: 469
super, danke für den post, hat mir sehr geholfen