Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

Break Even, oder was?

Alt
Standard
Break Even, oder was? - 22-02-2009, 16:21
(#1)
Benutzerbild von Gekko87
Since: Nov 2007
Posts: 188
Ich habe seit einiger Zeit ein Problem und denke, dass ich professionelle Hilfe nötig habe...

Ich spiele jetzt seit einiger Zeit und war auch bis vor ca. drei Monaten sehr sehr erfolgreich... D.h. ich habe zweimal aus Zero 5000 Dollar gemacht, beim ersten Mal hab ich jedoch einiges davon wieder verloren, summa summarum bin ich aber mit weit über 6000 Dollar im Plus...

Nun gibt es allerdings ein kleines Problem: Seit drei Monaten spiel ich Break Even, Samplesize an Händen ist ungefähr 100k. (primär spiele HU-SnGs, mit diversen Cash-Game-Abstechern)

Das kann man sich dann ungefähr so vorstellen: ich gewinne 400 Dollar an einem Tag, um den nächsten dann 350 zu verlieren, mit Rake sind wir dann bei ca. 50 Dollar Minus. Das geht Tag ein, Tag aus so, wie gesagt, seit ziemlich genau drei Monaten. Nun sagt man sich "Nun gut, gehört halt dazu...". Aber seit drei Monaten? Ich werde nämlich von mal zu mal stutziger. Die Art und Weise wie das läuft ist mir sehr suspekt: erst hitte ich sämtlichen Scheiß mit sämtlichem Scheiß, dann gehen die Bad Beat Orgien par Excellence los und nach ca. 12 Stunden spielen stehe ich mit +/- 0 da. Dafür ist mir meine Zeit aber, ganz ehrlich gesagt, zu kostbar. Nun will ich hier nicht wieder einen dieser "Pokerstars-is-rigged-das-hat-da-Methode"-Threads aufmachen und suche den Fehler erstmal bei mir. Das Blöde ist nur, ich kann keinen finden. Wie lange dauert sowas im Schnitt? Hat da jemand Erfahrungen?

Wenn ich wenigstens ein fettes Rakeback kriegen würde und somit wenigstens ein paar Dollar verdienen würde, dann wäre ja alles klar, aber leider kann ich mit nem Stressball aus dem FPP-Shop nicht mit meiner Freundin in Urlaub fahren, wenn ihr versteht...

Vielen Dank für eure Anregungen,

Gruß

der Gekko
 
Alt
Standard
22-02-2009, 16:51
(#2)
Benutzerbild von miauerle
Since: Sep 2007
Posts: 998
hi gekki,

ich würde dir empfehlen, weniger aber bewusster zu spielen. lieber genauer analysieren, was da los ist, als so viel wie möglich zu spielen.

manchmal hilft es auch, einfach mal bewusst ein limit abzusteigen oder die plattform zu wechseln und zu schaun wie es mit anderen gegnern läuft.

miau miauerle
 
Alt
Standard
22-02-2009, 16:57
(#3)
Benutzerbild von Pennybottom
Since: Feb 2009
Posts: 48
BronzeStar
Hm.
Als erstes würde ich mir an Deiner Stelle mal Gedanken darüber machen, ob es noch gesund ist, drei Monate oder länger 12 h am Tag zu Pokern.

Ich kenn Dich nicht, aber wenn Du schon mit dem Gedanken daran gehst, dass bei Dir grad ne echte Miesnummersträhne läuft, dann verleitet Dich das möglicherweise nicht unbedingt zum gelassenen spielen, sondern eher "blindes draufkloppen".

Vielleicht machst mal ein paar Tage Pause und gehst dann in aller Gelassenheit und Ruhe nochmal dran und baust Dein Spiel langsam wieder auf. -Ggf. halt per SSS.


Respektvollen Gruss
Penny
 
Alt
Standard
22-02-2009, 17:04
(#4)
Benutzerbild von Zycho_flo
Since: Oct 2007
Posts: 1.216
Zitat:
Zitat von Gekko87 Beitrag anzeigen
suche den Fehler erstmal bei mir. Das Blöde ist nur, ich kann keinen finden.
Da liegt dohc das Probelm schon... Jeder hat leaks und wenn du keine findest fehlts dir wohl an der Analysefähigkeit, denn 3Monate und ~100k Hände sind imo schon eine recht aussagekräftige samplesize und du spielst dann wahrscheinlcih nciht mehr als BE.

Also am besten dich mal ins Ausbildungsforum begeben, ordentlich Hände posten, analysieren. Evtl auch stats mal posten und analysieren. Content lesen (andere Pokerseiten oder Büche, weil es bei intelli eben ncih soviel gibt). Leaks oder schwierige Hände findet man immer...
 
Alt
Standard
22-02-2009, 17:09
(#5)
Benutzerbild von Gekko87
Since: Nov 2007
Posts: 188
Naja, diese "Bewusster-Spielen"-Phase hab ich schon hinter mir, auch mit weniger Spielen. Und zum Thema Plattform-Wechsel: ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich nicht wirklich das Gefühl habe, dass die Gegner bei Stars sonderlich stark sind, ganz im Gegenteil. Selbst in den Midstakes-Regionen ist das das absolute Obergedonke ala "Acht-hoch-Instacall-All-In-ups-Runner-Runner-Trips-getroffen".

Viel schlechter geht also kaum noch. Und wenn es schlecht läuft (dazu zähle ich Break-Even-Spielen jetzt mal, vor allem über den Zeitraum...), warum sollte ich auf anderen Plattformen dann erfolgreicher sein? Ich kann ja schlecht auf der einen Plattform nen Downswing, auf einer zweiten einen Upswing und auf einer dritten eine Break-Even-Streak haben, wenn ich allgemein in einem Downswing stecke, oder? Ich muss ja allgemein in einer momentanen Verfassung stecken (Down-, Up-, oder Break-Even), alle drei Modi stelle ich mir da etwas schwierig vor...
 
Alt
Standard
22-02-2009, 17:25
(#6)
Benutzerbild von Kamikaze72
Since: Oct 2007
Posts: 47
BronzeStar
Ich glaube schon das ein Plattformwechsel für kurze Zeit hilft.Noch besser ist der Vergleich,ich habe Stars und Action poker gleichzeitig am laufen und der Unterschied an Bad Beats bzw das aufeinander treffen von Monstern ist gewaltig. Ich sage nur wenn du bei Actionpoker eine Hand hast dann hast du sie auch wirklich und musst dir nicht in die Hose machen das du mit runner runner Situationen ständig überrannt wirst(Bad Beats gibts natürlich überall).
 
Alt
Standard
22-02-2009, 18:15
(#7)
Benutzerbild von vantorso
Since: Oct 2008
Posts: 361
Hi erstmal,

Ich gehe mal von den ganzen PLATTFORMWÄCHSEL Strategie mal weg und guck mir nur deinen beitrag an:
Das Problem ist, dass du zuviel spielst. Man kann nicht an die sache rangehen, wenn man schon einen psychologischen knacks hat und sich denkt "ehm, hoffentlich wird das nicht wieder so ein tag"!
Ich würde dir einfach mal eine Pause vorschlagen, in der du dich außerhalb es Tisches mit deinem Spiel beschaeftigen kannst. Ich hab die letzten 2tage wirklich wenig gespielt und konnte heute mit vollem elan wieder in das spiel hinneingehen und ein paar lockere 2h sessions machen, jeweils mit +!
Ich kann niemanden empfehlen auf randon 12std am tag zu spielen. der Spaß geht verloren und man wird unkonzentriert macht sachen die man nicht machen wuerde normalerweise und desswegen ist es auch nicht grade förderlich.
Vorallem neigt man bei bestimmten + phasen sein spiel zu stigmatisieren und man denkt, man mache alles richtig, sogesehen bekommt man das analytische spielsystem garnicht mehr wirklich mit.

Du sagst selber du findest keinen fehler... das ist bereits der fehler wie oben schon gesagt. Wenn doyle brunson ausm turnier rauskommt kann er immernoch sagen das er was gelernt hat und das ist auch so. Du darfst niemals poker eine Art routine werden lassen.

mfg. vantorso
 
Alt
Standard
22-02-2009, 18:24
(#8)
Benutzerbild von jblum4802
Since: May 2008
Posts: 1.431
BronzeStar
wie kannst du den am tag 400 gewinnen und am nächsten wieder 350 verlieren?
welche limits spielst du den?
du bist silverstar.
laut deiner aussage müsstest du schon längst einen höheren status haben.
den dan lohnt sich sogar breakeven zu spielen.
 
Alt
Standard
22-02-2009, 18:30
(#9)
Benutzerbild von Gekko87
Since: Nov 2007
Posts: 188
In Anbetracht der Tatsache, dass ich auch Student bin, standen auch bei mir gerade die Klausuren vor der Tür. Folglich hatte ich wenig Zeit zu spielen und habediese Woche sogar drei Tage gar nicht gespielt. Dann passierte genau das, was du soeben beschrieben hast: erste Session am Freitag und Boom 200 Dollar Profit. Fettes Grinsen, Pause scheint mir gut getan zu haben, alles super. Gestern hab ich eine kleine Session mit meinem Bruder gespielt, fühlte mich richtig gut und ... ups... der Boom bleibt aus, stattdessen jagt ein Beat den nächsten und ich frage mich, was ist hier los? 300 Dollar versenkt, schade schade Pech gehabt, fang ich eben wieder von vorne an...

Ich weiß ja auch, dass ich bestimmt Leaks habe (who is perfect?), aber mehr als meine Kohle als Favorit in die Mitte schauffeln kann ich auch nicht und dann hab ich ja immerhin alles richtig gemacht, oder? In dem Moment würde ich nicht von Leaks sprechen, denn die Prozente sind ja immerhin auf meiner Seite....
Okay, dann sprechen wir eben von Varianz... Aber über so einen Zeitraum? Und für nix und wieder nix? Sei mal ehrlich, hättest du danach noch Spaß am Spiel? Ich glaube, für mindestens 95% aller Pokerspieler zu sprechen, wenn die Antwort "Nein" lautet...

Was soll ich also tun?

Zitat:
Zitat von jblum4802 Beitrag anzeigen
wie kannst du den am tag 400 gewinnen und am nächsten wieder 350 verlieren?
welche limits spielst du den?
du bist silverstar.
laut deiner aussage müsstest du schon längst einen höheren status haben.
den dan lohnt sich sogar breakeven zu spielen.
PLO50 und die 30er Turbo-HU-SnGs, inklusive der Vier-Mann-Tourneys. Dann kommst du relativ schnell auf 400 Dollar... Ich habe mich aber auch relativ ungenau ausgedrückt: ich sehe das in einer größeren Session über mehrere Tage, 400 Dollar kommen relativ selten vor, sind aber durchaus möglich...

Geändert von Gekko87 (22-02-2009 um 18:37 Uhr).
 
Alt
Standard
22-02-2009, 20:44
(#10)
Benutzerbild von vantorso
Since: Oct 2008
Posts: 361
Also,

das jeder spieler mal ein Leak hat was dann vom klemptner wieder geschlossen werden muss ist natuerlich klar, sonst wuerden ja immer die pros gewinnen, was ja nicht immer der Fall ist!
Gutes Pokern ist am ende immernoch fehler minimierung und letzendlich ist es bei dir auch das Problem, das Fehler nunmal auftauchen. Manchmal ist eine + sittuation leider nur mathematisch gesehen eine + sittuation. Man kann nicht bei einem Flushdrawflop mit AKo nicht immer, wenn das A liegt.

Ich weiss nicht aber für mich sind rein mathematische sittuationen die verloren gehen keine kathastrophe, in einem Zeitraum von 3monaten natuerlich krass, dass man nicht wirklich ins + kommt.
Aber vielleicht solltest du dir eine attraktivere variante suchen, wie du dir mehr elan wieder ins poker leben hinnein bringst!
Ich bin selber student und weiss wieviele äußere dinge unterbewusst dein spiel belassten koennen, vielleicht liegts daran?
Ich kann stunden lang weiter spekulieren aber am besten ist eine pause wo du außerhalb der pokers reversierst und nochmal alles durchgehst, vielleicht lieber ein richtiges konzentriertes turnier am tag spielst!

Zuviel ehrgeiz macht das spiel kaputt, reversionsfaehigkeit ist sehr wichtig beim spielen.
Ich spiel unheimlich gerne Schach seit dem ich klein bin und spiele es dank internet auch wieder heufiger, vielleicht hast du etwas zum regulieren.
Ich mach nach einer plus phase durchaus eine laenge pause und ruh mich erstmal auf dem plus aus und gehe dann LANGSAM wieder ins spielgeschehen ein bis ich mir einen bestimmten betrag "fest" gespielt habe!

mfg. vantorso
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
learning by doing oder doch internet oder pokerbücher ?? was war euer weg ? bibu40 Poker Talk & Community 428 22-01-2009 20:50
FR 1/2 Break Even Serie Lau1978 Poker Handanalysen 2 15-09-2008 06:01
Break even Checkycheck IntelliPoker Support 5 21-04-2008 15:05