Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Hero's best investment 11$ - MTT?

Alt
Standard
Hero's best investment 11$ - MTT? - 28-02-2009, 23:31
(#1)
Benutzerbild von stripytiger
Since: Oct 2007
Posts: 246
Mich wuerde eure Empfehlung (mit Begruendung) zu folgendem Szenario interessieren.

Hero (einem durchschnittlichen Pokerspieler) stehen 11$ zur Verfuegung, die er fuer ein MT-Turnier einsetzen muss. Es gibt keine weitere Alternative.
Wo sollte er sich einkaufen um sein ROI in Kombination mit seinem Stundenlohn zu maximieren?

A: Sunday 200k, 30k Teilnehmer
-nach rund 2,5h ist er im Schnitt im Geld (mind 30$), sehr tightes Spiel vorausgesetzt.
-danach ist es ein sehr langer, teilweise sehr Varianz abhaengiger Weg zur naechsten Preisstufe
-aber immerhin ist eine sehr gute Auszahlung theoretisch moeglich

B: regulaeres 11$ MTT, 1k-3k Teilnehmer
-ins Geld je nach Teilnehmerzahl mindestens 1,5-2h
-allerdings gibt es dafuer meist nur ca 1,5 mal Buy-in.
-naechste Preisstufen gut erreichbar - allerdings gibt es 30$ erst ab dritter oder vierter Preisstufe. Also mind >2,5h spielen.
-Spiel ist mE komplexer, da beim Sunday 2k doch sehr viele Donks teilnehmen.

Natuerlich gibt es keine Garantie, dass unser Hero ueberhaupt ins Geld kommt.

Welches Turnier wuerdet ihr ihm empfehlen?

BTW: Es geht nicht um allgemeines BRM etc. sondern nur um eine Entscheidung zwischen diesen beiden Alternativen.
Gerne koennt ihr auch noch weitere Gesichtspunkte ergaenzen - ich habe nur die grundlegenden aufgefuehrt.
 
Alt
Standard
28-02-2009, 23:38
(#2)
Benutzerbild von DannYps-21
Since: Oct 2007
Posts: 671
BronzeStar
Wurdest Du gezwungen, Dich an diese Regel zu halten?
Ein nettes Gedankenexperiment.

Ich würde das erste Tourney spielen, schlechtere Spieler, besseres Geld.
Stundenlohn kann man wohl missachten, für exakt ein Turnier.

Mich würde jedenfalls interessieren, wie Du auf so eine Idee kommst? ergo: Was willst Du mit den Antworten erreichen?
 
Alt
Standard
01-03-2009, 00:02
(#3)
Benutzerbild von stripytiger
Since: Oct 2007
Posts: 246
Zitat:
Zitat von DannYps-21 Beitrag anzeigen
Wurdest Du gezwungen, Dich an diese Regel zu halten?
Ein nettes Gedankenexperiment.

Mich würde jedenfalls interessieren, wie Du auf so eine Idee kommst? ergo: Was willst Du mit den Antworten erreichen?
Fragestellung entstand in einer kleinen, feucht froehlichen Pokerrunde.
Dabei haben wir festgestellt, dass eine eindeutige rationale Beantwortung der Frage nicht ganz so einfach ist.
Und nein, es wurde niemand dazu gezwungen.
Reduzierung auf diese zwei Moeglichkeiten, um ueberhaupt diskutieren zu koennen. Sonst wird es noch komplexer.
 
Alt
Standard
01-03-2009, 00:09
(#4)
Benutzerbild von Mercutio85
Since: Aug 2007
Posts: 97
Schöne Frage die ich mir selbst auch öffters gestellt habe.

Alleine durch die Illusion mit nem richtigen Run richtig abzuräumen wäre ich beim 200Grand. Ins Geld zu kommen ist dabei nicht soooo schwierig, sofern man kein Pech hat und die Hände halten.

Sobald man im Geld ist, gehts meistens super schnell bis man aber auch schon im erweiterten Kreis der nächsten Stufe ist. Wenn man dann nen Lauf bekommt gibts nen schönen Zahltag.
 
Alt
Standard
01-03-2009, 07:51
(#5)
Benutzerbild von BelaLany
Since: Feb 2008
Posts: 1.270
BronzeStar
Ich denke, es kommt darauf an, was für ein Typ man ist.
STHG ist mit mehr Donks +EV bei höherer Varianz.
Reguläres 11$ MTT ist mit mehr Regs -EV bei geringerer Varianz.

Die Auszahlungsstruktur ist bei den unteren Preisstufen (3-4xBI) für mich uninteressant und nur der FT zählt.

Also, wenn ich ein Turnier im Rahmen meines "normalen" MTT-Grindens spielen will, dann würde ich das reguläre 11$ MTT nehmen.
Und wenn ich die 11$ "verdonken" will, sprich die 11$ sind unabhängig von meinem "normalen" Spielplan, dann nehme ich das S2HG.

Just my 2 cents.

Geändert von BelaLany (01-03-2009 um 10:09 Uhr).
 
Alt
Standard
01-03-2009, 09:43
(#6)
Benutzerbild von tyr_asd
Since: Oct 2007
Posts: 26
BronzeStar
Meiner Meinung nach ist die Antwort relativ einfach: Wenn der Spieler überdurchschnittlich gut spielt (was die Voraussetzung sein sollte, um überhaupt die 11$ zu riskieren), dann muss er bei einer kleinen Anzahl von Turnieren definitiv das Turnier mit der geringeren Varianz bevorzugen. In diesem Fall ist das definitiv die Variante B mit der geringeren Anzahl von Teilnehmern (außerdem erhöhen die angeblichen "Donks" bei A noch zusätzlich die Varianz im und außerhalb vom Geld).

Variante A könnte nur für einen Spieler interessant sein, der so mittelmäßig bzw. unterdurchschnittlich gut spielt, dass er mit einer "sich ins Geld folden" Strategie arbeiten muss und dann auf positive Ausschläge der Varianz hofft.
 
Alt
Standard
01-03-2009, 10:31
(#7)
Benutzerbild von RatedRV
Since: Aug 2007
Posts: 42
BronzeStar
Also Sunday 2 Hundred Grand ist doch das softeste Tunier der Woche.
Gibt meiner Meinung nach kein anderes Tunier mit diesem Buyin, dass so viele schwache Spieler aufweist. Gerade in der späteren Phase des Tuniers, sitzen noch sehr viele schwache Spieler mit vielen Chips am Tisch.

Die regulären MTT's hingegen werden halt nicht von so vielen Gelegenheitsspielern gespielt. Das Verhältnis bzw. der Prozentsatz von schwachen Spielern zu guten Spielern ist bei weitem nicht so groß.

Den Aspekt, dass es beim Sunday 2 Hundred Grand in den ersten Stufen ITM 2,5 fachen Buyin zurückgibt oder bei regulären 1,6 fachen Buyin, würde ich ehrlich gesagt untergewichten. Auch beim Sunday 2 Hundred Grand, werden die Preisränge erst ab den Plätzen 400 interessant.

Außerdem sollte man Tuniere nicht unter dem Aspekt spielen, häufig in den unteren Rängen ITM zu kommen, sondern immer auf FT bzw. Sieg. Denn sonst lohnt sich die Zeitinvestion auf keinen Fall.
 
Alt
Standard
01-03-2009, 13:46
(#8)
Gelöschter Benutzer
also ich bin immer für das regular weil ich lieber gegen "bessere" spieler antrete.. wobei sehr viel besser sind die da leider auch nicht.. aber shg ist extrem schlimm was donkis betrifft.. und die varianz schon recht extrem
 
Alt
Standard
01-03-2009, 14:20
(#9)
Benutzerbild von TheKillerAD
Since: May 2008
Posts: 2.690
Wie schon gesagt, kann man das nur schwer vergleichen; ich würde die Entscheidung von folgenden Kriterien abhängig machen:

Wenn Du davon ausgehst, bei beiden Turnieren 2,5Std für nen Verdoppler zu benötigen, würde ich das STG empfehlen. Vorlteil: es gibt in dieser Phase sehr viel mehr Shorties, dh die nächsten Preisgeldstufen sind leichter erreichbar.

Außerdem, für den Fall es an den FT zu schaffen, ist die Auszahlung im STG natürlich besser.



IP Community Battle - Neu: Sonntags "Players Choice"
Die Karten sind nur dazu da, damit die schwachen Spieler denken, sie hätten eine Chance!
 
Alt
Standard
01-03-2009, 17:26
(#10)
Benutzerbild von Fzze
Since: Nov 2008
Posts: 1
s. The Killer
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
R.O.I (Return of Investment) guenni187 Poker Talk & Community 7 24-07-2008 20:49