Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Starthände Limit & Pot Limit

Alt
Standard
Starthände Limit & Pot Limit - 29-11-2007, 12:15
(#1)
Benutzerbild von granph
Since: Nov 2007
Posts: 16
jan meinert schreibt in der poker uni, beim pot limit sollte man sich mehr flops ansehen, da es auf grund der begrenzten wett-höhe billiger ist als beim NL. fürs limit poker wird jetzt allerdings geraten, noch stärkere starthände als beim NL zu spielen. wobei man auch hier in der regel "billiger" an flops kommt.

die beiden konzepte klingen für sich alleine genommen vernünftig, dennoch finde ich, wiedersprechen sie sich ein wenig. getreu dem motto "pot limit viele flops anschauen - weil billig! limit wenig flops anschauen - obwohl eigentlich auch billig"
 
Alt
Standard
29-11-2007, 13:03
(#2)
Benutzerbild von Oooof
Since: Aug 2007
Posts: 187
Bezüglich Pot Limit ist die Aussage zumindest Online nicht wirklich relevant, da hier der Standard Raise eh' bei 3-4 BB liegt. Im Live Spiel kommt es eher zum tragen.
Im Limit Spiel hingegen kommen implizierte Wahrscheinlichkeiten beispielsweise von Suited Connectors weit weniger zum tragen, weshalb man diese trotz "billiger" Flops nicht unbedingt spielen sollte.

Beispiel Pot Limit:

Pot Raise eines tighten Spielers aus früher Position, alle folden zu uns, wir sitzen am Button mit . Wäre eigentlich ein klarer Call mit einer spekulativen, ausbaufähigen Hand; in der Hoffnung den ganzen Stack des Raisers zu gewinnen, weil er sich nicht von einem Overpair trennen kann.

Beispiel Limit

Raise eines tighten Spielers aus früher Position, alle folden zu uns, wir sitzen am Button mit . Ich würde zum Fold tendieren, hätte mit dieser Hand lieber noch 1-2 weitere Spieler im Pot, die mit die entsprechenden Odds geben.

Geändert von Oooof (29-11-2007 um 13:09 Uhr).
 
Alt
Standard
29-11-2007, 15:46
(#3)
Benutzerbild von KingMidas83
Since: Oct 2007
Posts: 332
Zumindest was seine Aussage zu Pot Limit angeht, ist die Aussagen völliger Unsinn!
Preflop raise ich bei Pot Limit genauso viel, wie bei No-Limit und postflop wird bei No Limit auch äußerst selten mal overpotsize gebettet -> quasi kein Unterschied zwischen beiden Spielen.

Für FL ist die Aussage auch nur eingeschränkt richtig. wie Oooof schon gesagt hat, verlieren halt Hände mit hohen implied Odds (kleine Pockets, non-broadway suited connectors) aufgrund der begrenzten Setzhöhen massiv an Wert, dafür spielt man viel mehr Hände die Top Pair treffen können
 
Alt
Standard
29-11-2007, 16:34
(#4)
Benutzerbild von granph
Since: Nov 2007
Posts: 16
wegen den gleichen raises pre flop: beim PL kann ich UTG meine sagen wir KK nicht wirklich hart mit dem 5 - 6 x BB anspielen. auch muss ich mich nicht fürchten, wenn ich AK off 3x BB anspiele, anschließend um ein vielfaches geraist zu werden. insofern leuchtet mir meinerts argumentation ein wenig ein. danke auch für das 5 7 suited beispiel.
 
Alt
Standard
21-04-2008, 19:42
(#5)
Benutzerbild von Kevin110688
Since: Apr 2008
Posts: 36
BronzeStar
ich spiele die flops je nach gefühl und instinkt...musst du auch mal versuchen ;-) aber ein gewisses risiko sollte auch dabei sein ist doch sonst nicht spannend :-P
 
Alt
Standard
23-04-2008, 15:29
(#6)
Benutzerbild von tobiacdc
Since: Aug 2007
Posts: 558
aber nur gefühl und instinkt? da verbrätst du deine kohle doch schneller, als dir lieb sein kann. ich würde ich ada auch eher an die charts in der strategiesektion halten. und zu meinerts poker-uni muss ich noch loswerden, dass er sich wenig bis kaum auf online-games, sondern hauptsächlich auf homegames und andere livegames bezieht. fand ich leider ein wenig enttäuschend.
 
Alt
Standard
24-04-2008, 12:18
(#7)
Benutzerbild von Knalli666
Since: Jan 2008
Posts: 649
BronzeStar
Zitat:
Zitat von Kevin110688 Beitrag anzeigen
ich spiele die flops je nach gefühl und instinkt...musst du auch mal versuchen ;-) aber ein gewisses risiko sollte auch dabei sein ist doch sonst nicht spannend :-P
Thread ist bereits seit 5 Monaten nicht mehr diskutiert worden, deshalb mal ein *close*