Home / Community / Forum / Poker Forum / Blogs, Berichte, Brags & Beats /

Eine kleine Geschichte über Fairness am Pokertisch

Alt
Question
Eine kleine Geschichte über Fairness am Pokertisch - 03-03-2009, 17:20
(#1)
Benutzerbild von siMMel_xAAx
Since: Nov 2007
Posts: 2
Hallo beisammen, mich beschäftigt seit zwei Tagen etwas wozu ich Euch mal eine kleine Geschichte erzählen möchte...

Am Sonntag wurde ich mal wieder zu einer privaten Pokerrunde eingeladen, nette Leute, kühle Getränke und eine echt hammer Pokerstimmung liegt im Raum....
Ich möchte Euch den größteil des Abends ersparen... spulen wir zum Final Table vor... bezahlt werden Top 3 und es sind noch 5 Spieler am Tisch, inklusive mir. Der 1.Platz bekommt 350 €
Ich bin zweiter im Chiplead mit ca. 350.000ner Stack und 10.000/20.000 Blinds. Ich sitze im SB und halte 84off. Es folgen 2 limper inkl. der Dealer. Ich calle und will meine Pottoddds ausnutzen . Der Flop kommt, 5,J,7... kein besonders guter FLop für mich, nur ein Gutter, daher checke ich. BB checkt, Limper checkt... nun deckt der Dealer im gleichen Moment den Turn auf, indem der letzte Spieler auf dem Dealer-Button 40.000 setzen will...aber zu spät, der Dealer hat zu früh den Turn aufgedeckt und die "6" kommt.. ich hab die Straight 4-8. Der Spieler auf dem Dealer-Button wundert sich warum der Dealer schon den Turn aufdeckt, bevor er eine Aktion machen kann. Der Spieler schiebt dennoch 40.000 in die Mitte und der Dealer akzeptiert das. Ich hätte seine 40.000 mit einem Gutter nicht bezahlt und wäre somit auch nicht mehr im Pott gewesen, wenn der Dealer aufgepasst hätte. Nach langem Überlegen zeige ich meinem Nachbarn die Straight mit der Bemerkung "ich bin Fair, deine 40.000 hätte ich nicht bezahlt" und schmeisse meine Karten in den Muck. Der Spieler hätte womöglich ein ALL-IN gecallt, da er KJ hielt und nurnoch 12BBs übrig hatte.
Um es dann kurz zu machen, nach 4 weiteren Händen flog ich on the bubble als 4. raus und bin leer nach hause gegangen.

Hättet ihr ähnlich gehandelt oder hättet ihr da ohne Gnaden die Situation ausgenutzt?

Ich bin von grundauf ein sehr Fairer Spieler und konnte es einfach nicht übers Herz bringen die Situation eiskalt auszunutzen.

Geändert von siMMel_xAAx (03-03-2009 um 23:25 Uhr).
 
Alt
Standard
03-03-2009, 17:24
(#2)
Benutzerbild von TheKillerAD
Since: May 2008
Posts: 2.690
Nein, wir hätten uns an die Regel gehalten und die offene Karte als nächste Burncard deklariert, und normal weitergespielt. Dealerfehler kommen halt hin und wieder mal vor; dafür gibts ja die Regeln, damit das Spiel nicht beeinflusst wird.



IP Community Battle - Neu: Sonntags "Players Choice"
Die Karten sind nur dazu da, damit die schwachen Spieler denken, sie hätten eine Chance!
 
Alt
Standard
03-03-2009, 17:26
(#3)
Benutzerbild von Sir_Philllll
Since: Nov 2007
Posts: 116
bad luck und korrekt von dir. mehr kann man dazu nicht sagen.
 
Alt
Standard
03-03-2009, 17:53
(#4)
Benutzerbild von S.J.-P.B.
Since: Sep 2007
Posts: 922
du hast dich wirklich lobenswert verhalten, ich muss sagen, dass ich wohl normal weitergespielt hätte, aber naja.
nur schade das du dann leer nach hause gegangen bist, is der
spieler, dem du geholfen hast denn eig ins geld gekommen?
eig wirklich doof das du für deine fairness nich belohnt wurdest.
 
Alt
Standard
03-03-2009, 20:10
(#5)
Benutzerbild von 6Ze6ro6
Since: Nov 2007
Posts: 10.537
Nobel geht die Welt zu Grunde.


Team: "Gamble Knights"
Zitat:

JEDER SOLLTE IN SEINE KARTEN GUCKEN UND NICHT AUF ANDERE!!!
 
Alt
Standard
03-03-2009, 23:15
(#6)
Benutzerbild von siMMel_xAAx
Since: Nov 2007
Posts: 2
Ja, der Spieler ist auch ins Geld gekommen *g* . Naja schade ist es schon, aber ich würde es auch jederzeit wieder tun.
Am Ende bin ich leider mit eienem KJs Push rausgeflogen, nachdem ein AK Limper natürlich gecallt hat *g*
 
Alt
Standard
05-03-2009, 08:00
(#7)
Benutzerbild von kesselstar
Since: Mar 2009
Posts: 6
Ich hatte auch mal so einen Fall, dass ich eine Straße getroffen hätte, wenn ich weiter gespielt hätte. Ich denke einfach, dass soetwas dazugehört, dass man sich dann so verhält und die karten dann foldet.
Es ist zwar verdammt schade, dass du der Bubbleboy warst, aber wer weiß, vielleicht fällt es ja irgendwann doppelt auf dich zurück. :-D
Weiter so, nur fair macht Poker Spaß!
 
Alt
Standard
05-03-2009, 08:37
(#8)
Benutzerbild von RoninAQ
Since: Sep 2007
Posts: 4.724
Die Option mit der 6 als Burncard erscheint mir als faire Lösung, auch wenn hier ein weitere Out für Deinen Gutshot wegfällt.

Dann fällt der Fold einfach. Man kann Deine Vorgehensweise auch mit einem Bonus belohnen in dem Augenblick in dem Du als Bubbleboy ausscheidest.

In privat Runden im Freundeskreis bringt das festhalten an der Strasse und eliminieren durch den Delaerfehler immer Streit oder auch "nur" eine miese Grundstimmung.

In Runden in denen man sich nicht so gut kennt, gibt es sicher ein paar Spieler, die es darauf ankommen lassen würden. (Und leider kenne ich auch welche in Privatrunden im Freundeskreis)

Deshalb ist ein ordentlicher Dealer sinnvoll, wobei alle auch mal einen Fehler machen können.
 
Alt
Standard
18-03-2009, 15:01
(#9)
Benutzerbild von Geronimo000
Since: Dec 2007
Posts: 688
BronzeStar
Da es sich um eine Runde mit Freunden handelt, hätte ich es auch so gemacht. Der Fairness halber, sind ja schliesslich Leute die man mag. Allerdings mit nur Fremden als Gegenspieler, hätte ich die Situation wohl ausgenutzt.
 
Alt
Standard
21-03-2009, 03:09
(#10)
Benutzerbild von bamboocha88
Since: Jul 2008
Posts: 4.328
GoldStar
Ich hätte da ganz klar meine straight ausgespielt!
350€ mehr haben oder ne Unsichbare Medalie mit sich rumtragen?