Alt
Standard
Raise-Strategie - 06-09-2007, 17:29
(#1)
Benutzerbild von Mary888
Since: Aug 2007
Posts: 19
Ich spiele öfter ETT's und MTT's in kleinen Limits NL Holdem und bin oft unsicher beim Raisen. Wenn ich z. B. in hinterer Position bin, habe z. B. A J und vor mir wurde von mehreren reingelimpt. Wenn ich dann erhöhe, gehen trotzdem viele mit und meistens treffe ich den Flop dann nicht. Wenn ich selber dann nur calle und treffe den Flop, bekomme ich dann ja auch viel mehr Chipse von meinen Gegnern. Falls ich dann nichts treffe, investiere ich auch nicht mehr viel, das nehme ich dann eben in Kauf.

Der Autor Mike Caro hat mal geschrieben, es wäre eigentlich gar nicht immer nötig zu raisen. Meistens kassiert man beim Raisen dann nur die Blinds.

Also, geht's euch auch manchmal so, dass ihr oft mehr Gewinn macht, wenn ihr nicht andauernd raist?

Geändert von Mary888 (06-09-2007 um 18:05 Uhr).
 
Alt
Standard
06-09-2007, 17:50
(#2)
Benutzerbild von JJanke88
Since: Aug 2007
Posts: 229
Nein geht mir nicht so, denn wenn ich meine starken Hände nicht raise, lasse ich die Gegner sehr günstig gegen mich drawen.

Wenn ich z.B. mit AJ auf später Position nicht raise und dann ein flop alla 78J kommt, weiß ich nicht wirklich wo ich jetzt stehe, da es sehr gut möglich ist das mein Gegner entweder sowas wie 7-8 oder 9-T, 77, 88 hat. Da kassiere ich doch PreFlop lieber nur die Blinds als das ich dann von Müll geschlagen werde.

Wenn ich nicht raise mach ich meistens eher verlust als mehr gewinn
 
Alt
Standard
07-09-2007, 05:39
(#3)
Benutzerbild von cythev
Since: Aug 2007
Posts: 52
Also was raist du denn so üblicherweise in einem wie dem geschilderten Beispiel? Prinzipiell sollte man mit AJ in LP schon nen Raise setzen auch und gerade bei vielen Limpern in kleinen Limits. Ein Raise heisst in dem Fall aber so in etwa 3xBB + 1xBB pro Limper und nicht etwa nur zwei oder dreimal den BB, denn das vertreibt niemanden, der vorher schon gelimpt hat. Sollte dann jedoch ein Call oder gar ein Raise kommen, dann heisst es schon vorsichtig werden, denn dann hat der Gegner meist auch nicht die totalen Fetzen auf der Hand und AJ ist nicht mehr wirklich toll... muss man dann halt schauen, wie sich der Spieler nach dem Flop verhält.

Geändert von cythev (08-09-2007 um 19:05 Uhr). Grund: natürlich 3xBB plus 1BB pro Limper....
 
Alt
Standard
08-09-2007, 18:57
(#4)
Benutzerbild von ghostliner
Since: Aug 2007
Posts: 429
Bei Turnieren hab ich die besten Erfahrungen damit gemacht:

3 Mal den BigBlind + 1 BigBlind für jeden Limper.

Beispiel: Ich sitze im BigBlind und vor mir gibt es 3 Caller, dann raise ich auf den 6 fachen BB. Bei 2 Caller auf den 5 fachen usw.

MFG
 
Alt
Standard
08-09-2007, 20:11
(#5)
Benutzerbild von fafnir86
Since: Aug 2007
Posts: 43
BronzeStar
limp to hit!
 
Alt
Standard
10-09-2007, 23:03
(#6)
Benutzerbild von maenschmaier
Since: Aug 2007
Posts: 23
BronzeStar
bin bis jetzt recht gut damit gefahren 2 oder 3mal den bigblind zu raisen. aber die anderen ausführungen scheinen mir recht sinnig zu sein.
werd ich mal testen^^
 
Alt
Standard
10-09-2007, 23:29
(#7)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.303
(Administrator)
ich hoffe du legst AJ in den ersten Leveln weg !

später kann man dann schon raisen. natürlich muss man soviel raisen, dass sich das feld minimiert ... die regel mit 3+ANz. der Limper in BB ist ganz okay ... gugg` halt mal wie der tisch ist und ob es immer noch zu viele mitgehen, bzw. ob man mit weniger auch die leute rausdrängt ... meines erachtens ist es besser mit AJ die blinds zu kassieren als AJ gg. 4+ spieler und nem "verrückten" board zu spielen ....

manch einer vertritt die philosophie bei extrem vielen limpern in einer frühen phase ebenfalls zu limpen, um bei einem volltreffer mind. einen stack zu kassieren ...
 
Alt
Standard
13-09-2007, 04:16
(#8)
Benutzerbild von Zaphod2007
Since: Aug 2007
Posts: 34
BronzeStar
Mit AJ in später Position sollte ein raise drin sein, um die Hand zu schützen und den Pot ein wenig aufzubauen. Gegen die meisten Limper liegst Du vorn und bleibst es auch. Auf ein raise am flop kannst Du immer noch locker passen.
 
Alt
Standard
13-09-2007, 14:49
(#9)
Benutzerbild von DaPrOfTiM
Since: Aug 2007
Posts: 523
BronzeStar
limp to hit, raise for shit is mir da jetzt grad spontan eingefallen, denke aber nicht, dass das zutrifft und würde immer raisen mit ner guten Hand bei einigen Limpern, weil selbst wenn du dann Top Pair triffst können die ja mit jedem Senf two pair oder mehr floppen und dann bekommst du se gar nicht mehr raus.
 
Alt
Standard
08-10-2007, 15:19
(#10)
Benutzerbild von Kyuss7
Since: Aug 2007
Posts: 291
Mit AJ zu limpen ist purer Quatsch.Gerade wenn ein paar Leute vor die reingelimpt sind ist das ein raise.Sowieso sollte man nach einer Reihe von limps in LP,auch mit schlechteren Händen,oftmals raisen.Denn oft ist es so ,dass ein oder zwei limps in EP eine Art Kettenreaktion nach sich ziehen und ein raise gewinnt dir oft einen schönen pot.Allerding gilt das eher für die etwas spätere Phase im Turnier , denn in frühen Phasen lohnt sich das Risiko nit.Außerdem hat dein raise eine weitere wichtige Funktion: ein raise definiert auch deine Hand.Viele Leute limpen aus EP mit AA oder KK in der Hoffnung,dass nach ihnen jemand raist und sie dann reraisen können.Wenn du jetzt nur limpst mit AJ und ein J-high board erwichst und gegen ein overpair dran bist , dann sag ade zu deinen chips.
Also raise solche Hände in solchen Situationen.