Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

Pokerspieler-moralisch vertretbar?

Alt
Standard
Pokerspieler-moralisch vertretbar? - 04-03-2009, 23:42
(#1)
Benutzerbild von Anti Hopper
Since: Feb 2009
Posts: 2
Ich wollte ma wissen wie ihr zu diesem Thema steht,ist es nicht unmoralisch Geld mit etwas zu verdienen in dem man es sich von anderen Spielern Geld erspielt,man also eigentlich vom Geld anderer lebt ,die sich überschätzen.Dass heißt man führt einen Beruf aus der auf der Selbstüberschätzung anderer aufbaut.
Und letztendlich gewinnen doch nur Pokerstars,Everestpoker etc.
 
Alt
Standard
04-03-2009, 23:51
(#2)
Benutzerbild von !n your eyes
Since: Apr 2008
Posts: 277
poker ist wie das leben. letztendlich kannst du nur wohlgenährt in ruhe zu hause poker spielen, weil sehr viel mehr menschen dafür leiden.
so ist das leider. fitness (pokerskill hier) und ungerechtigkeit setzt sich durch. das beste, was du machen kannst, ist den spielern durch überlegenheit die kohle wegzunehmen und anderen damit zu helfen, aber wer macht das schon, wäre ja idealistisch und rechtschaffend...
 
Alt
Standard
04-03-2009, 23:52
(#3)
Benutzerbild von BassHammer
Since: Sep 2007
Posts: 1.812
Warum sollte man moralische Bedenken haben, spielst Du Lotto, kannst Du ja auch nur das Geld anderer Leute gewinnen.

*move*


Media in vita in morte sumus
 
Alt
Standard
04-03-2009, 23:53
(#4)
Benutzerbild von Zycho_flo
Since: Oct 2007
Posts: 1.216
Zitat:
Zitat von Anti Hopper Beitrag anzeigen
Ich wollte ma wissen wie ihr zu diesem Thema steht,ist es nicht unmoralisch Geld mit etwas zu verdienen in dem man es sich von anderen Spielern Geld erspielt,man also eigentlich vom Geld anderer lebt ,die sich überschätzen.Dass heißt man führt einen Beruf aus der auf der Selbstüberschätzung anderer aufbaut.
Da gibts etliche Berufe, bei denen es genauso zugeht, wie bei der Bank zB oder beim Lotto. Das ist Beschiss im viel größeren Stil. Alles was evtl auf die moral drücken könnte ist, dass viel Geld, dass man gewinnt von Spielsüchtigen stammt. Allerdings müsste sich dann auch jede Verkäuferin Gedanken über potentielle Alkoholkranke machen, denen sie Schnaps verkauft.
Des weiteren wissen die meisten loosing Player das sie loosing Player sind und verzocken das Geld bewusst und haben Spaß dabei. Da sorgt man als regular eigentlcih dafür, dass die Leute immer genügend Gegner finden.

Zitat:
Zitat von Anti Hopper Beitrag anzeigen
Und letztendlich gewinnen doch nur Pokerstars,Everestpoker etc.
Mein Konto sagt was anderes...
 
Alt
Standard
Moralfrage? - 04-03-2009, 23:53
(#5)
Benutzerbild von Sauron42
Since: Dec 2007
Posts: 44
Hi,

wenn Du es so siehst, dürfte man auch keinerlei Tätigkeit im Sportbereich gutheißen. Auch jegliche Tätigkeit im Einzelhandel könnte als unmoralisch angesehen werden, da man ja eine Ware teuerer verkauft, als der Kunde sie woanders (nämlich dort wo man sie selber eingekauft hat) bekommen könnte.
Also im Endeffekt - nein, ich habe keine Probleme damit.
Abgesehen davon gibt es auch Gewinner ausser den Betreibern.
Den grüßten Reibach haben beim Goldrausch aber auch die Verkäufer von Ausrüstung gemacht.

Gruß
Sauron42
 
Alt
Standard
04-03-2009, 23:54
(#6)
Benutzerbild von !n your eyes
Since: Apr 2008
Posts: 277
Zitat:
Zitat von Zycho_flo Beitrag anzeigen
Da sorgt man als regular eigentlcih dafür, dass die Leute immer genügend Gegner finden.
i like!
 
Alt
Standard
04-03-2009, 23:57
(#7)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Die Leute bezahlen Geld dafür Spaß zu haben, sowohl an den Anbieter als auch an die stärkeren Gegner. Genauso wie sie Geld bezahlen um ins Kino zu gehen um unterhalten zu werden.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
05-03-2009, 00:22
(#8)
Benutzerbild von LuckyLukeNo1
Since: Jan 2009
Posts: 20
BronzeStar
Also ich denke dass weitaus mehr Menschen in anderen Bereichen viel unmoralischer handeln als beim Poker.

Abgesehen davon ist sich ein jeder Spieler bewusst od. sollte sich bewusst sein auf was er sich einlässt wenn er um Echtgeld spielt!

Primär sollte Poker als Hobby und Spaß angesehen werden und daher sollte sich auch nicht die Frage stellen ob moralisch oder unmoralisch.

Doch ich denk mir als Berufsspieler sollte man sich schon gar nicht die Frage stellen ob ein Pokerspieler unmoralisch handelt, denn dann übt man wahrscheinlich den falschen ,,Job´´ aus!

Das wär meine Meinung zum Thema...

Geändert von LuckyLukeNo1 (05-03-2009 um 00:31 Uhr).
 
Alt
Standard
05-03-2009, 00:36
(#9)
Benutzerbild von FiftyBlume
Since: Jan 2009
Posts: 1.950
Ich finde Pokern nicht unmoralisch...
1. nehme ich ja niemanden Scared Money weg, sondern nur das Geld, was er für das Pokern ausgeben wollte
2. gibt es ja zumindest im Casino einen sozialen Grund zum Spielen(man wird sozusagen bezahlt, dafür, dass man sich mit dem Gegenüber befasst)
3. hat jeder die Möglichkeit gut zu werden(mittelmäßige Intelligenz vorrausgesetzt, ohne die man aber kein Geld überhat, trifft also auf jeden Spieler zu).

Im Übrigen gibt es noch viel unmoralischere Sachen, z.B. Kreditverleih/Bankwesen, Beamtentum, Rüstungs-/Waffenindustrie, Gesundheitsindustrie(man verdient da ja sein Geld mit den Krankheiten und dem Leid andere Leute).

Abgesehen davon ist Poker auch "nur" ein Kartenspiel, für mich macht es kaum einen Unterschied, ob ich nun Poker oder Skat oder Doppelkopf spiele, alles varianzlastig, aber man kann die Gewinnwahrscheinlichkeit maximieren.

In dem Sinne ist Poker nicht unmoralisch(außer natürlich, dass man von den "Dummen" lebt, aber das tut eh jeder und ich hab damit auch kein Problem).


Ein unmoralischer Aspekt ist natürlich die Verschwendung von Intellekt.

Die meisten großen Pokerspieler sind ja bekanntermaßen hervorragende Informatiker/Mathematiker und ein gewisses Talent auf diesen Gebieten hat jeder gute Pokerspieler....somit ist ihr Beruf als solcher unmoralisch, da sie ja ihren Verstand nicht zum Wohl aller einsetzen.Nur so am Rande...
 
Alt
Standard
05-03-2009, 09:24
(#10)
Benutzerbild von Miles45
Since: Nov 2007
Posts: 637
Zitat:
Zitat von FiftyBlume Beitrag anzeigen
3. hat jeder die Möglichkeit gut zu werden(mittelmäßige Intelligenz vorrausgesetzt, ohne die man aber kein Geld überhat, trifft also auf jeden Spieler zu).
lol.... glaubst du man mus intelligent sein um Geld zu haben... Lululu Lukas Podolski...um nur ein Beispiel zu nennen ich schätze ihn sehr... aber intelligent ist er wohl eher nicht.

Als kind denkt man evt so noch... aber eigentlich braucht es anderen bzw additive Eigenschaften zu der Intelligents um Geld zu machen...

andersrum kenne ich von der uni viele Doktoren die Intelligent (zumindest durchschnittlich) sind und kein Geld haben