Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Pot Odds selber generieren

Alt
Standard
Pot Odds selber generieren - 05-03-2009, 17:36
(#1)
Benutzerbild von Bluebird209
Since: Nov 2007
Posts: 133
Hallo,
eine Frage die mich immer wieder umtreibt sind so genannte selbst generierte Pot Odds.
Was ich meine:
Also angenommen wir sind auf dem Flop
im Pot liegen 6BB
1 Gegner, wir sitzen vorne. Der andere ist Preflop Agressor, hat noch 12 BB. Wir haben deutlich mehr. (Cashgame)
Im Flop liegt
http://www.intellipoker.com/tools/oddsCalc/?id=32052
2c8dAd
Wir haben Kd9d. Unser Gegner AsAc.
Wir haben also den Nutflushdraw, unser Gegner Set A.
Wir wollen unseren Draw aggressiv spielen, also setzen wir 5BB. Unser Gegner stellt all in! Im Pot sind nun 23BB. Wir müssen noch 7 BB nachbezahlen, d.h. wir bekommen Pot Odds von fast 1:3,3

Die Chance die Hand zu gewinnen liegt bei 24,6% also Odds von 3,1:1
Ein Call an dieser Stelle ist also profitabel, wenn auch nur gering. Aber, diese Pot Odds haben wir irgendwie durch unseren Bet selber generiert. Wären wir oder der Gegner direkt all in gegangen, was ja eigentlich dasselbe gewesen wäre, wären unsere Pot Odds nur bei 1:1,5 gewesen. Dies wäre höchst unprofitabel.

Klar, mit der Bet versuchen wir den Gegner von einer besseren Hand herunterzubekommen, schließlich muss der nicht immer mit so einem Monster da sitzen und schmeißt vielleicht weg.

Meine eigentliches Problem jetzt: Wie vermeide ich es, mit solchen Bets mir vor allem gegen Shortstacks die Odds selber zu generieren. Ich tendiere dazu, mit einem Starken Draw zu setzen um den Gegner hier vielleicht schon aus der Hand zu bekommen. Aber wenn er dann was hat, kommt meistens ein All in. Ich kann dann zwar in dieser situation profitabel callen, aber insgesamt war das ja trotzdem nicht profitabel, oder doch???

Geändert von Bluebird209 (05-03-2009 um 17:46 Uhr).
 
Alt
Standard
05-03-2009, 17:40
(#2)
Benutzerbild von HungryEyes42
Since: Dec 2007
Posts: 5.046
Zitat:
Zitat von Bluebird209 Beitrag anzeigen
Die Chance die Hand zu gewinnen liegt bei 24,6% also Odds von 1:3,1
vertausch mal die Zahlen der Odds miteinander >>> 3,1:1
 
Alt
Standard
05-03-2009, 18:39
(#3)
Benutzerbild von Gyomorrotty
Since: Dec 2008
Posts: 231
Du machst mit solchen Situationen langfristig kaum Profit, denn Deine Odds sind in etwa gleich Pot-Odds, also langfristig ne ziemliche Nullnummer, wenn auch mathematisch korrekt.

Lass doch den Preflop Aggressor nur ruhig machen, so bekommt er die Möglichkeit, Fehler zu begehen und Du die Möglichkeit, profitabler zu callen. Für mich macht es mitm Draw keinen Sinn einen donkbet zu platzieren, mit einer made hand erst recht nicht, denn da spiel ich lieber check/call mit check/raise am turn und blad den pot schön auf.

Gegen den Smallstack wäre das in dem Fall aber sicherlich ein Call, der kann dir nicht wehtun.
 
Alt
Standard
05-03-2009, 18:57
(#4)
Benutzerbild von bhurak147
Since: Feb 2008
Posts: 771
In der von dir beschriebenen Situation bist du 3:1 Underdog - ein glasklarer Fold gegen einen Shortstack. (Gegen einen guten SSS-Spieler solltest du sowieso nie einen preflopraise mit Händen wie K9s bezahlen).

Außerdem: So stark ist der Draw hier nicht!

Semibluffs machen nur Sinn, wenn das Geld relativ deep ist - dein Gegner also nach dem Call des Semibluffs noch genug Geld hat, um ungefähr zwei 2/3-potsize-bets zu bezahlen.
Gegen einen (guten)shortstack-Spieler macht ein Semibluff keinen Sinn - du commitest dich selbst mit der sehr wahrscheinlich schlechteren Hand.
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
NL25--Set mehr Value generieren 6chester9 Poker Handanalysen 4 27-02-2009 12:36
Kontert sich die SSS selber? Beaxx Poker Handanalysen 17 05-01-2009 22:29
Daten selber auslesen? RagingXRay Poker Ausbildung 2 01-06-2008 19:16
Pokertunier selber veranstalten P!ll3 Poker Talk & Community 10 01-12-2007 16:41