Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Delay Continuation Bet auf Micros.

Alt
Standard
Delay Continuation Bet auf Micros. - 05-03-2009, 18:15
(#1)
Benutzerbild von mpeGroCkz
Since: Nov 2007
Posts: 1.876
ChromeStar
Da ich ja nun meine Challenge habe von wenig viel zu machen spiele ich die Micros ab NL10.
Dabei ist mir aufgefallen, dass wenn man egal ob Out Of Position oder In Position gegen einen nur checkenden Gegner also einen passiven gegner, einen Delay-ContiBet abfeuert sie zu 99% folden.

Tätigt man gegen die Selben Spieler einen normalen Contibet am Flop, so kriegt man oftmals einen Raise oder einen Call ..


Also Delay-Contibet als Bluff-Version.


Ist das sinnvoll bzw euch auch bereits aufgefallen?
 
Alt
Standard
05-03-2009, 19:39
(#2)
Benutzerbild von Pedda1981
Since: Dec 2008
Posts: 17
das contibets aufm flop gerne mit any two gecallt oder sogar geraised werden ist mir schon aufgefallen.

delay contis mache ich zu selten um darüber eine aussage machen zu können
 
Alt
Standard
05-03-2009, 23:11
(#3)
Benutzerbild von masafake
Since: May 2008
Posts: 197
was ist delay-conti?
 
Alt
Standard
05-03-2009, 23:22
(#4)
Benutzerbild von mpeGroCkz
Since: Nov 2007
Posts: 1.876
ChromeStar
Unter Delay Contibet versteht man einen Continuation Bet (ALso wenn man der Preflopaggresor ist) und den Contibet dann erst am Turn tätigt, nachdem der Flop durchgecheckt wurde.
 
Alt
Standard
06-03-2009, 02:12
(#5)
Benutzerbild von Elfingord
Since: Oct 2008
Posts: 86
Ich habe Delay CBet zu selten ausprobiert, um darüber eine Aussage treffen zu können. DEnnoch habe ich das Gefühl, dass ein Preflop caller gerne den Flop callt und den Turn dann foldet...
 
Alt
Standard
06-03-2009, 13:40
(#6)
Benutzerbild von T.LoHH
Since: Jun 2008
Posts: 94
Denke schon, dass du da durchaus recht haben könntest.

1. Wird der Flop tatsächlich gerne mal cold gecalled (ist das ein richtiges Wort?)
2. Dürften viele Vermuten, dass sich bei dir ein Slowplay mit Monster versteckt. Das denke ich zumindest immer
 
Alt
Standard
06-03-2009, 14:47
(#7)
Benutzerbild von Asadz
Since: Mar 2008
Posts: 1.971
Delay Contibets spiele ich gern, wenn der Flop nicht so berauschend ist, ich dazu Position hab und es auch 2 oder mehr mit dabei sind, weil man ja gern sagt, dass der Bet am Turn deutlich mehr Macht demonstriert, als der am Flop!
 
Alt
Standard
09-03-2009, 00:46
(#8)
Benutzerbild von Agnes1989
Since: Dec 2008
Posts: 4
WhiteStar
Delay Conti Bets bieten sich halt nur an, wenn das Board nicht draw lastig ist, was mit der Turn Karte ja gerne geschieht und sei es nur ein Gutshot. Grade auf den unteren wird damit ja gerne gecallt. Außerdem weißt du dann immer noch nicht, wo du stehst und mußt bereit sein ne Bluff Bet auf River zu machen.
Wenn du Pech hast, kommt entweder der Draw an, oder der Gegner macht nen nen Middle oder Bottom Pair und callt dich auch damit.

Lohnt sich in meinen Augen also nur bei Deep Stack oder wenn du wirklich reads hast. Wenn nen tighter folded, ist gut für dich, wenn er callt, weißt du, du bist höchst wahrscheinlich beat. Und von der callingstations ooder maniacs will ich gar nicht reden.
 
Alt
Standard
09-03-2009, 01:54
(#9)
Benutzerbild von Neule
Since: Jun 2008
Posts: 36
Hab auf NL25 ganz gute Erfahrungen mit der delayed C-Bet gemacht.
Spiele sie gerne in Position mit ner mittelstarken Made-Hand, wie z.B. TPTK.
Das Limit schlägt sich einfach wunderbar nur durch beachten der Basics, wie z.B. "kleine Hand kleiner Pot, große Hand großer Pot".

Beispiel: PF-Raise mit AK, Flop Axx
1. gegen die Regs:
häufig glauben sie mir das A nicht, wenn ich am Flop auf die CBet verzichte & fühlen sich dann berufen zu bluffen und das A selber zu repräsentieren oder meinen ihr Middle-Pair wäre noch gut. Bekomme hier also häufig noch Value von Händen, die auf eine CBet am Flop einfach gefoldet hätten.

2. gegen die Donks:
habe ich mit dieser Hand, mit der ich gerne "2 streets of value" bekommen möchte und nicht um den ganzen Stack spielen möchte häufig Probleme, weil sie eben gerne callen. Mit absolutem Trash genauso wie mit Monstern. Hier kann ich nun mein Pot Control statt am Turn auf den Flop vorziehen. Der Pot bleibt dadurch klein & ich kann Turn & River bequem betten.
 
Alt
Standard
09-03-2009, 14:46
(#10)
Benutzerbild von \iceman XII/
Since: Jan 2008
Posts: 1.546
So ich muss mich jetzt mal gegen die allgemeine Zustimmung wenden
Meine Erfahrung ist, dass auf den Micros:
1.) Die Contibets mit any Pair gecalled und auch gerne mal mit Draws/Overcards geraist werden
2.) Die (schlechten) Gegner (besonders gegen uns shorties) JEDE Möglichkeit nutzen, um zu floaten -> wenn du entweder OOP keine Contibet machst oder IP behind checkst wird dein Gegner bei seiner nächsten Aktion mit hoher Wahrscheinlichkeit betten, womit du dann wieder ein Problem hast, wenn du nur Overcards oder nen anderen schwachen Draw hältst.

So sehen zumindest meine Erfahrungen auf NL25 aus...

~xii
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die continuation Bet Lamengo Poker Talk & Community 17 28-09-2008 23:52
Was ist ein Continuation Bet? harisdudic IntelliPoker Support 12 15-09-2008 13:50
Continuation Bet Reiner878 Poker Handanalysen 20 09-02-2008 16:02