Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Wie gegen LAGs spielen? 6max NLHE 5NL

Alt
Standard
Wie gegen LAGs spielen? 6max NLHE 5NL - 15-03-2009, 02:49
(#1)
Benutzerbild von mnemosynos
Since: Jan 2009
Posts: 5
Beispiel:
Villain spielt gerne Bluffs und Semibluffs und ab und zu hat er natürlich auch eine Hand.
Gibt vor, Flushs und Straights auf drawlastigen Boards zu haben, variiert seine Betgrößen von Suckbets zu 3/4 Pot.

Callt einiges runter bzw bettet bei check auf dryen Boards selbstverständlich auch, da Overpair von mir unwahrscheinlich.
Er macht im Grunde kleine Fehler, callt, wenn er nicht die nötigen Odds hat, aber weiß um seine implied odds, Beispiel: call auf Flop, call auf turn, dann allin (check)-/reraise von ihm auf dem River zB. Kann Air sein, aber auch die nuts bei drawheavyboard.

Bringt mir ja auch nix, wenn ich die Odds schlechthalte und dann immer aussteige, wenn ein möglicher Flush-/ oder Straightdraw komplett ist bzw er mich allin setzt.


Was ist hier die beste Spielweise? Mehr Bets von ihm runtercallen? Checkraise allin/Reraise auf Turn/Flop mit TPTK oder auch Air? Mehr wegschmeißen, nur noch Premiumhände? Tisch wechseln?

Geändert von mnemosynos (15-03-2009 um 03:04 Uhr).
 
Alt
Standard
15-03-2009, 14:00
(#2)
Benutzerbild von ollikahn23
Since: Oct 2007
Posts: 64
schwieriger gegner..am besten abc-poker..bette viel wenn du was hast, vllt sogar mehr als den pot..is sowieso das beste auf dem limit..mit tricky-poker kommt man da nich weit..
klar kannst du nich immer folden, wenn er bettet..schraub deine range etwas runter, nehm kleine pp rein und gesuitete babyasse und spiel diese tight-aggressive
 
Alt
Standard
15-03-2009, 16:19
(#3)
Benutzerbild von xTheSnowmanx
Since: Aug 2007
Posts: 1.214
[ ] LAG

Beispielhände bitte. So sinnlos.
 
Alt
Standard
15-03-2009, 18:33
(#4)
Benutzerbild von 6Ze6ro6
Since: Nov 2007
Posts: 10.537
Zitat:
Zitat von ollikahn23 Beitrag anzeigen
is sowieso das beste auf dem limit
Ich sehe hier kein Limit angegeben?!?


Team: "Gamble Knights"
Zitat:

JEDER SOLLTE IN SEINE KARTEN GUCKEN UND NICHT AUF ANDERE!!!
 
Alt
Standard
15-03-2009, 19:22
(#5)
Benutzerbild von mnemosynos
Since: Jan 2009
Posts: 5
Zitat:
Zitat von 6Ze6ro6 Beitrag anzeigen
Ich sehe hier kein Limit angegeben?!?
Topictitel, 5NL.

Wüsste jetzt auch nicht den Sinn, Beispielhände anzugeben, ich belass' es mal bei seiner allgemeinen Taktik.
Er ist superloose preflop, limpt und callt alles und überaggro postflop. Er versucht, fertige Straights und Flushes auf den jeweiligen Boards zu repräsentieren, meist mit Air, leadet IP sowie OOP mit unterschiedlichen Betgrößen in alle Streets, oft allinraise auf dem River.

Meine Frage ist eher, mit welchen Hands man da runtercallen sollte oder vielleicht sogar eher (allin)reraisen, ob sich's da evtl sogar lohnt mit Ace-high um Stacks zu spielen, aufgrund seiner riesigen Range oder ihm die ganzen kleinen Pots zu überlassen, wo man nix getroffen hat und sonst einfach ABC mit MadeHands spielen.

Geändert von mnemosynos (15-03-2009 um 19:26 Uhr).
 
Alt
Standard
15-03-2009, 19:39
(#6)
Benutzerbild von xTheSnowmanx
Since: Aug 2007
Posts: 1.214
Zitat:
Zitat von mnemosynos Beitrag anzeigen
ob sich's da evtl sogar lohnt mit Ace-high um Stacks zu spielen
Ach wo. Simpel deine Toprange gegen ihn spielen, am besten immer in Position wenn möglich. Der Rest erledigt sich von selbst...
 
Alt
Standard
15-03-2009, 19:57
(#7)
Benutzerbild von mnemosynos
Since: Jan 2009
Posts: 5
Danke, snowman, klingt vernünftig.

Dachte mir auch, dass das am besten ist, gerade auf dem Limit, ihn einfach selbst sein Grab schaufeln zu lassen und normal weiterspielen.

Falls noch jemand andere Argumente oder Tipps hat, gern gesehen, finde gegen jede Bet folden, wenn man sich sicher sein kann, dass der Gegner das oft mit any two macht, ist schon sehr weaktight.

Geändert von mnemosynos (15-03-2009 um 20:14 Uhr).
 
Alt
Standard
15-03-2009, 20:25
(#8)
Benutzerbild von 6Ze6ro6
Since: Nov 2007
Posts: 10.537
Auf NL5 gibts sicher keinen einzigen anständigen LAG (seit ich upgemoved bin natürlich nur).


Team: "Gamble Knights"
Zitat:

JEDER SOLLTE IN SEINE KARTEN GUCKEN UND NICHT AUF ANDERE!!!
 
Alt
Standard
17-03-2009, 12:13
(#9)
Benutzerbild von StefanExs
Since: Aug 2007
Posts: 54
Auf niedrigen Levels wie NL5 kann ich den Tipp von oben nur wiederholen: Range erweitern, d.h. die Hand Value entsprechen nach oben setzen.
Mit Ace-High auf dem River callen ist schon etwas heiß, aber TP+Good-Kicker läßt sich gegen einen LAG - mit vielleicht leichten Manic-Zügen - wie die Nuts spielen.

Ganz wichtig bei diesen Spielern - egal ob gut oder Maniac: Keine Angst einjagen lassen! Ihr Spiel beruht auf Angst: die Ihrer Gegner, also Deiner. Zieh Dein Ding durch. Sie Betten auf einem koordinierten Board? Callen? Nein!: Raise mit TP Q und 5 Kicker. Dann kommt seine 3bet? Fein: All-In! Check-Call-Sequenzen und schwach aussehende Conti.bets mit check auf dem Turn würd' ich mir mit einem Monster ab 2 Pair aufheben. Wer so oft pusht hat nur selten das, was er repräsentiert.

Drawing Hände wie 76suited würd' ich nicht spielen: Du bekommst nie die Odds auf dem Flop, um weiterzuspielen. Hohe Karten und Paare sind Trumpf. Wie im Turnier oder besser noch Heads-Up bei hohen Blinds. Du spielt im Grunde Heads-Up gegen Ihn.


Kniffelig wird's wenn der Typ gut ist und sich anpasst - ja es gibt gute LAGs auf NL5. Man erkennt sie daran, daß sie immer 3 Barrels gegen die Weak-Tighten spielen (Unfassbar: Es gibt Leute, die bei einem $1-All-In einen $4 Pott aufgeben) und bei einem Check-Call von einem TAG- oder Tricky-Spieler schnell die Hand aufgeben. Bei den Mitdenkenden Spielern hauen sie bei jedem scary Board rein: "Könnt' ja die Dame zur Straight haben ..." - ne hat er nicht, zumindest meistens, also oft genug, nicht.

Ich habe gegen diese "Ich bin so geil und Spiel immer den Gegner"-Typen auch meine Schwierigkeiten. Mein Problem ist immer, daß ich mich irgendwann anfange zu ärgern - über meine Fehler, die Dummheit der anderen oder das Glück des LAGs. Wenn ich steame spielen ich grotten Schlecht: Mit dem Ziel sich zu rächen oder "es jemanden zu zeigen" ist man nicht mehr objektiv.

Geduld ist Trumpf: Ich saß z.B. 1,5 Stunden mit einem LAG am Tisch, der sich von den Weak-Passiven (die dann auch super-Loose werden und anfangen mit Bottom Pair All-Ins zu callen!) von Stack $10 auf $45 verbessert hat. Er hat ständig meine Blinds und Limps eingesammelt - Nettoverlust so $.80
Dann kamen meine Rockets sein Standard-Raise von $.60 wurde cold-gecallt von einem WP und dann von mir auf $2 gereraist. Er callt die 3bet, schmeist leider auf dem Turn bei meinem All-In weg - schade, aber $5 in 2 Stunden (hatte noch 2. Hand gegen Ihn mit 2 Pair und eine andere gegen einen der loosegewordenen Passiven) ist ein ziemlich guter Schnitt für knapp 2 Stunden.
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
scoop 5,50+R NLHE ( 6max ) Taktik Starthände usw Ba$$-man69 IntelliPoker Support 2 15-03-2009 10:54
Quads gegen 2 Lags NL2 Daniel_Meier Poker Handanalysen 4 04-01-2009 13:53
Chance gegen Maniacs? NL5 6max El91Can Poker Handanalysen 6 03-01-2009 02:33
NL10 6max Top Two gegen Riverpush mal wieder RiotAZ Poker Handanalysen 6 24-11-2008 15:47
NLHE 6max ab 0.10/0.25 TristarPoker Poker Talk & Community 24 29-04-2008 18:27