Alt
Standard
NL25 BRM und Swings - 20-03-2009, 23:33
(#1)
Benutzerbild von Bluebird209
Since: Nov 2007
Posts: 133
Hallo zusammen,
ich bin neu bei der SSS, spiele aber schon länger Poker.
Jetzt hab ich vorgestern ne Session gespielt und hatte ne Winrate von knapp 5PTBB/100 Hände, also 90$ gewinn... (Was ist überhaupt eine realistische Winrate?)
Gestern hab ich 130$ verlust gemacht, deutlich höhere PTBB rate allerdings. Samplesize sind etwa 8k Hände.
Mir ist schon klar, dass hier viel Varianz drin sein kann, allerdings sagt ja das BRM von Intelli: 700BB reichen aus...
Bei solchen Swings kommt mir das aber sehr komisch vor...
Meine Frage: Sind solche Swings normal? Was für eine realistische BR sollte man haben? Ab wann sollte ich mir sorgen machen, ob mein Spiel nicht doch zu schlecht ist? (Postflop)

Vielen Dank schon mal für Kommentare und Anregungen!
 
Alt
Standard
20-03-2009, 23:41
(#2)
Benutzerbild von Pokerzeeck
Since: Nov 2008
Posts: 79
Ich bin jetzt seit 4 Monaten am SSS-Spielen, und meiner Erfahrung nach sind die 700 BB ein sehr realistischer Wert. Deine 520 BB Verlust gestern klingen schon sehr nach einem Tilt - bist Du sicher, dass Du Dich da streng an die Strategie gehalten hast und nicht nach den ersten anfänglichen Gewinnen gemeint hast, sie etwas erweitern zu können? Mein größter Downswing bisher waren 280 BB, und das über mehrere Tage gemeinsam, weil ich früher aufhöre, wenn ich offenbar einen schlechten Tag erwischt habe. Und bei genauerer Überlegung musste ich durchaus eingestehen, dass ich dabei zu wenig diszipliniert gespielt habe, und habe aus dieser Phase am meisten gelernt. Also: Downswing zum Überprüfen und Lernen nutzen und Kopf hoch!
 
Alt
Standard
21-03-2009, 00:02
(#3)
Benutzerbild von Bluebird209
Since: Nov 2007
Posts: 133
Also ich halte mich exakt an die Starthandtabellen. Einzige Ausnahme: aus der letzten Middle Position (is doch der Hijack oder?) raise ich auch schon mal die schlechten Asse, also AJ oder AT, selten auch mal KQ... das streue ich dort ein, raise sie aber dort nicht immer! Habe ich übrigens an beiden Tagen gemacht... Calle übrigens nie!

Das einzige wo ich mir unsicher bin, ist wie gesagt das Postflop Spiel. Wenn ich die Strategie richtig im Kopf habe, heißt es doch, dass wenn man der Preflop Aggressor war, man auch einen Bluff ansetzen kann... Ich glaub hier mache ich die meisten Fehler, da ich Bluffe und von einem Top Pair oder kleinem Pocket Pair gecallt werde...
Gibts irgendeine Idee, wo es sinn macht zu Bluffen? Angenommen ich hab preflop geraist, bin in positon und flop kommt K27... da macht es doch sinn zu Bluffen, wenn zu einem gecheckt wurde, oder?

Was noch sein könnte: Die erste Session habe ich nachts gespielt. So von 20-22 Uhr und dann noch mal von 1-3.. da waren die Players/Flop stats recht hoch..

Die 2. Session war dann vormittags von 11-13 und von 14-17 Uhr.. Da waren die Stats relativ niedrig...

Aber das kann doch nicht so viel ausmachen, oder?

Geändert von Bluebird209 (21-03-2009 um 00:05 Uhr).
 
Alt
Standard
21-03-2009, 00:08
(#4)
Benutzerbild von Pokerzeeck
Since: Nov 2008
Posts: 79
Das Befolgen der Starthandtabelle ist ja im Grunde trivial, und kleine Ausnahmen kann man da sicherlich mal einstreuen, wenn man dies bewusst macht, um weniger durchschaubar zu sein, und nicht zur Regel werden lässt. Ich stimme Dir daher zu, dass die größte Fehlerquelle in der SSS ist, nach dem Flop seine Hände zu überspielen. In der von Dir beschriebenen Situation erscheint mir der Contibet absolut korrekt, aber die wichtigste Fähigkeit, um SSS profitabel spielen zu können, ist, gute Starthände loslassen zu können, wenn man mit ihnen nichts trifft! Das war bisher meine wichtigste Lektion aus einem Downswing!
 
Alt
Standard
21-03-2009, 00:18
(#5)
Benutzerbild von Bluebird209
Since: Nov 2007
Posts: 133
Super, vielen Dank!
Ich glaube bei mir liegt hier der Fehler. Ich glaube ich habe zu häufig Conti Bets gemacht. Hier war ich mir immer am unsichersten!

Nochwas
Laut SSS ist es sinnvoll, auch mit JJ oder sogar weniger gegen ein Reraise, nach vorheriger eigener action, zu pushen.. Ich hab strikt nach dieser Methode gespielt, auch wenn ich eig das Gefühl hatte, dass der andere KK oder sowas hält... Hat auch häufig gestimmt...
Macht es nicht doch Sinn, diese Hände zu folden gegen einen Tighten Spieler?
 
Alt
Standard
21-03-2009, 02:21
(#6)
Benutzerbild von !n your eyes
Since: Apr 2008
Posts: 277
Zitat:
Zitat von Bluebird209 Beitrag anzeigen
Macht es nicht doch Sinn, diese Hände zu folden gegen einen Tighten Spieler?
ja, macht es. bei der advanced sss geht es um position, wie beim nlholdem generell!,) JJ gegen nen tighten 10/7er raiser aus utg zum pushen, ist immer ein fehler. gegen nen anderen shorty ist selbst ein push gegen ein raise aus mp knapp...
 
Alt
Standard
21-03-2009, 04:29
(#7)
Benutzerbild von Xsicht030
Since: Feb 2009
Posts: 8
BronzeStar
Also zum thema die 700 bb reichen aus sag ich mal nur eins : NOT !!! vlt wenn du kein downswing kassierst ansonsten würde ich dir ab nl25 50 staxx empfehlen ab nl50 60 und so weiter. Ich habe zb um die 60k Hände diesen Monat nl25 mit 3 ptbb + also 6 bb gewinn gespielt waren aber auch schon gute swings drinne, sprich +7 bis -7 staxx pro session war standard. So dann hab ich die letzten 5 k Hände ein Downswing von 500 br auf 270 kassiert sprich um die 40 staxx ohne irgendwelche fehler gemacht zu haben, ist nunmal so wenn unsere geliebten 60+ vpip kiddies ein jedes mal mit ihren 1-3 outern cracken und das halt gute 20+ mal, klar paar set ups wie kk vs aa waren auch drinne aber 80% ganz ganz miese sucks. Hab dann erstmal auf gehört erstmal mit sss die Tage wäre sonst auf Tili gekommen ging auch so nix mehr die Tage danach nur sucks am laufenden Band bekommen( Jokerstars halt da gewinnt immer die schlechteste Hand) und das vor meinem aufstieg auf nl50 ^^. Bau die Br jetzt mit nl10 bss wieder auf. Da Sind zwar noch mehr Fische aber sss ist irgendwie fürn arsch atm bei mir.

Geändert von Xsicht030 (21-03-2009 um 04:32 Uhr).
 
Alt
Standard
21-03-2009, 12:23
(#8)
Benutzerbild von Ricco88
Since: Jan 2009
Posts: 514
Zitat:
Zitat von Bluebird209 Beitrag anzeigen
Wenn ich die Strategie richtig im Kopf habe, heißt es doch, dass wenn man der Preflop Aggressor war, man auch einen Bluff ansetzen kann... Ich glaub hier mache ich die meisten Fehler, da ich Bluffe und von einem Top Pair oder kleinem Pocket Pair gecallt werde...
Gibts irgendeine Idee, wo es sinn macht zu Bluffen? Angenommen ich hab preflop geraist, bin in positon und flop kommt K27... da macht es doch sinn zu Bluffen, wenn zu einem gecheckt wurde, oder?
Ein Bluff spielst du hier relativ standart, nur gegen 1 Spieler, gegen 2 Spieler c/f. Je nachdem wie hoch der Pot ist, setzt du 1/2 - 3/4 potsize.

Zitat:
Zitat von Bluebird209 Beitrag anzeigen
Was noch sein könnte: Die erste Session habe ich nachts gespielt. So von 20-22 Uhr und dann noch mal von 1-3.. da waren die Players/Flop stats recht hoch..

Die 2. Session war dann vormittags von 11-13 und von 14-17 Uhr.. Da waren die Stats relativ niedrig...

Aber das kann doch nicht so viel ausmachen, oder?
Meiner Erfahrung nach ist der Sp/Fl. wert extrem wichtig. Im Grunde gibt er ja an wie loose ein tisch ist, und je looser deine Gegner, desto profitabler kannst du spielen.
 
Alt
Standard
21-03-2009, 13:27
(#9)
Benutzerbild von ThimoF
Since: Sep 2007
Posts: 816
Zitat:
Zitat von Ricco88 Beitrag anzeigen
Meiner Erfahrung nach ist der Sp/Fl. wert extrem wichtig. Im Grunde gibt er ja an wie loose ein tisch ist, und je looser deine Gegner, desto profitabler kannst du spielen.
Das ist ganz richtig was du sagst, jedoch darf man auch den Average Pot-Wert nicht vernachlässigen. Was nutzt es mir, wenn ich einen Tische mit 60% Player/Folp habe, aber einen Avg-Pot-Wert von $1 bei NL25. Also beides muss passen! Für die SSS ist die Tischauswahl einfach mal verdammt wichtig! Ansonsten lässt du Value liegen und brauch erst gar nich anfangen zu spielen!

Man wird entweder mit seinen guten Händen an diesen "schlechten" Tischen nicht ausbezahlt und/oder macht gerade aufgrund dieser Tatsache durch aufkommende Langeweile oder sonstigem Tilt-Scheiss Fehler, die teurer sind als das, was man gewinnt!

Ich handhabe es so, dass ich mir nur Tische suche, die mind. 30% Players/Flop und einen Avg-Pot-Wert von $4 haben (bei NL25)! Das sollten gute Richtlinien sein!

Oder ist da jemand anderer Meinung?
 
Alt
Standard
21-03-2009, 14:34
(#10)
Benutzerbild von Ricco88
Since: Jan 2009
Posts: 514
genau, der Sp/Fl sagt mir wie loose die Spieler sind, aber was bringen mir loose-passive spieler? Ich will den Pot ja immer maximal mästen, bzw preflop/flop meine Caller beim push.
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie groß sind eure täglichen Swings auf NL25 SH? mobtheman Poker Handanalysen 45 02-01-2010 21:06
Swings bei SSS MTG2 Poker Handanalysen 1 19-12-2008 15:40
Hardcore Swings 666outs IntelliPoker Support 41 01-12-2008 15:38
SNG swings MTG2 IntelliPoker Support 19 22-05-2008 13:42