Alt
Standard
Fragen zu SnGs - 25-03-2009, 16:56
(#1)
Benutzerbild von FiftyBlume
Since: Jan 2009
Posts: 1.950
Ich habe vorher in näherer Zukunft SnGs zu spielen. Die passen einfach vom Charakter super zu mir.

Jetzt hab ich aber ein paar Fragen, nachdem ich im Ausbildungs Center das zweite Mal alle Artikel gelesen hab(nach dem ersten Mal, hab ich mich an PM probiert, ich möchte kein Geld verdonken).

1. Frage:
Wie lange dauert ein SnG durchschnittlich(evt. in Abhängigkeit vom Buy-In), ich hätte gerne Antworten zu 9ern, 18ern, 27ern und 45ern(evt. auch 90er)?
Im Ausbildungscenter steht 30-40 Minuten, was sich aber nicht mit meinen Erfahrungen deckt. Bis jetzt hab ich im Playmoneybereich i.d.R. knapp 60 Minuten gebraucht(wobei das Heads Up eher Gedonke ist).

2. Handauswahl:
Bei den Händen, die im Ausbildungscenter angegeben werden, fehlt die Einordnung von AJs bzw. ATs, wie siehts damit aus?
->Call/Raise? In welchen Positionen?

3. ICM:
Das ICM sagt mir quasi, welche Hände zum Pushen sinnvoll sind und welche um einen Push zu callen.

Aber wie kann ich sowas mathematisch genau bestimmen, eigentlich benötige ich doch zumindest grobe Daten wie Handrange und Foldequity oder nicht? Und wenn ich sowas doch weiß, dann brauch ich doch nicht nach ICM zu spielen.

Beispiel:
Angenommen ich weiß, dass der SS, der gepusht hat, überwiegend hohe Paare pusht, dann sollte ich ein kleines Paar doch wegschmeißen oder?

4. Heads Up:
Ich hab mich mal ein bisschen mit dem Nash Equilibrium befasst und dabei bin auch aufs SAGE-System gestoßen.
Dabei hab ich ein bisschen verglichen, und mir ist aufgefallen, dass für relativ hohe Hände die Werte übereinstimmen, aber das Sage-System z.B. für 74 falsche Werte ergibt, kennt sich einer damit aus?
 
Alt
Standard
25-03-2009, 22:13
(#2)
Benutzerbild von MF-Gambler
Since: Aug 2008
Posts: 415
1. 9er dauert so zwischen 60 und 80 min, 18er 80 bis 100 min, 27er 100 min bis 120min. Von den 45ern habe ich keine Ahnung, die 90er dauern glaube ich knapp über 3 Stunden (da habe ich letztens nachgeschaut, weil mich das hohe Preisgled gereizt hat, 3 Stunden sind mir dann aber dochzu viel)

2. AJ und AT sind besonders in der frühen Phase mit Vorsicht zu genießen ("tight is right"). Wenn ich mich dazu disziplinieren kann, folde ich speziell AT in früher Position, AJ folde ich wenn ich mich benehmen kann auch (du kannst durchaus auch AQ in früher Position in der frühen Phase folden). Je weniger Spieler am Tisch sind, desto wertvoller werden AJ und AT natürlich...
In später Position würde ich aber suited AT und AJ auf jeden Fall spielen (in einem gelimpten Pot).

3. Mit ICM kenne ich mich selbst nicht so richtig aus.
Aber zu deinem Beispiel: Es wird für einen Spieler kaum möglich sein, nur mit Premiumkarten und mittleren Paaren Druck auf die Blinds auszuüben (da würde er schnell ausblinden...)
Das mit der Handrange stimmt, die musst du eben schätzen (darin liegt die Kunst). Auf alle Fälle gibt es afaik Programme, mit denen man nachrechnen kann, ob ein Push bzw. ein Push-Call profitabel waren, aber die sind zur Analyse nach dem Spiel gedacht (darf man während man die PS-Software ausführt auch garnicht verwenden...)

4. SAGE hab ich noch nie gehört, was bedeutet das (klingt interessant) ?

Ich hoffe ich konnte dir helfen!
 
Alt
Standard
25-03-2009, 23:25
(#3)
Benutzerbild von FiftyBlume
Since: Jan 2009
Posts: 1.950
SAGE bedeutet SitAndGoEndgame, quasi eine Strategie zum
Heads Up mit hohen Blinds(ShortStack muss im Push oder Fold Modus sein).

Im Wesentlichen eine Überschlagsberechnung zum Nash Equilibrium,
was ja die optimale Heads Up Strategie darstellt.
 
Alt
Standard
26-03-2009, 07:12
(#4)
Benutzerbild von DrJ_22222
Since: Jan 2008
Posts: 1.200
1.)
die 30-40 Minuten gelten wohl eher für Turbos. Reguläre SNGs gehen eher so in Richtung eine Stunde.
Bei MT SNGs habe ich keine Ahnung, aber im Zweifel kann man das ja recht einfach über die Blindstruktur, und die Zahl der im Spiel befindlichen Chips abschätzen.

2.)
also ATs spiele ich eigentlich nur in später Position. First-in als Raise und nach vielen Limpern limpe ich auf twopair oder better.
AJs raise ich auch schon aus MP. Wobei man das an einem loosen Tisch in MP1 auch noch gut foldne kann.

3.)
ICM ist ein Modell welches dir sagt wieviel Geld dein aktueller Chipstack wert ist. nicht mehr und nicht weniger.


4.)
wie du schon sagtest: Es ist eine Überschlagsrechnung, daher kann sie nicht überall exakt mit den Nash-ranges übereinstimmen.
 
Alt
Standard
26-03-2009, 10:03
(#5)
Benutzerbild von der brachse
Since: Jan 2008
Posts: 167
Hallo,

eigentlich ist eh schon alles gesagt.

Bei den 9er sind 50-60 Min. realistisch. Ich spiele zum Beispiel zwischen 7-9 Tische gleichzeitig 9er S&G´s und brauche bis der letzte Tisch geschlossen ist ca. 1 Stunde.

AT in früher Position bei kleinen Blinds limpe ich gerne. Bin aber schnell bereit die Hand auf zu geben.

AT bei hohen Blinds und kurz vor der Bubble ist ein Push wert, aber kein Call bei All-in. Zumindest wenn ich nicht mindestens 2:1 bekomme.

AQ spiele ich preflop mit einem Raise in allen Levels und Positionen. Wird aber meine Raise aus früher Postion geraised, geb ich die Hand bei einem tighten Spieler auf.
S&G´s sind ohnehin die Spielerprofile wichtig. In den frühen Phasen weniger aber wenn man nur noch zu viert oder zu fünft am Tisch ist, sehr wichtig. Da gehts nämlich ums Blind klauen und dann sollte man immer um sein eigenes Image wissen und vorallem Profile der Gegner haben.
Blinds klauen wird ab Level 4 ohnehin notwendig wenn man nur einen mittleren oder kleinen Stack hat.

Grundsätzlich:

Tight is right
Die Aggressivität sollte entsprechend den Blinds steigen und vor dem Bubble nochmal um eine Stufe.

Viel Spass und Erfolg noch

Lg der Brachse
 
Alt
Standard
27-03-2009, 07:28
(#6)
Benutzerbild von DodgeBullet
Since: Feb 2008
Posts: 1.115
les dir mal im ausbildungscenter alles über STT´s und MTT´s durch,und schau dir die videos von den cowboys an.da is alles super erklärt.
 
Alt
Standard
27-03-2009, 16:29
(#7)
Benutzerbild von FiftyBlume
Since: Jan 2009
Posts: 1.950
Das Ausbildungscenter hab ich schon durchgeschaut
Ich gehöre halt zu den Menschen, die sich erst vorbereiten, bevor sie ihr Geld einsetzen(z.B. Konzepte lernen, Strategien).

Abgesehen davon ist meine Bankroll noch zu klein(14$)...
 
Alt
Standard
12-04-2009, 18:54
(#8)
Benutzerbild von Don Harry 36
Since: Oct 2008
Posts: 171
Zitat:
Zitat von FiftyBlume Beitrag anzeigen
Das Ausbildungscenter hab ich schon durchgeschaut
Ich gehöre halt zu den Menschen, die sich erst vorbereiten, bevor sie ihr Geld einsetzen(z.B. Konzepte lernen, Strategien).

Abgesehen davon ist meine Bankroll noch zu klein(14$)...
mit der bankroll spiel zuerste die 360er um 0.10. die finde ich gut zum bankroll aufbauen. und die 10FPP freerolls.
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wirklich höhere Spielstärke bei 5,50 SNGs als bei 1,20 SNGS? Holsch73 Poker Talk & Community 29 01-12-2009 21:32
2 Fragen zu Situationen bei SNGs Peter0985 Poker Handanalysen 14 01-08-2008 16:48
Sngs KKsPocket Poker Talk & Community 2 26-02-2008 22:21