Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Umgang mit Spielerinfos ??

Alt
Standard
Umgang mit Spielerinfos ?? - 01-12-2007, 18:38
(#1)
Benutzerbild von Hublok
Since: Nov 2007
Posts: 8
Hi,

wolte mal Fragen was ihr mit den Informationen macht, die ihr über eure Gegner am Tisch macht. Gibt es da auch eine Formel in die man das einfliessen lassen kann.

Beispiel
Ein Spieler am Tisch erhöht sehr oft und man hat schon gesehen, dass er nicht so gute Hände hat. Rund X% der Hände erhöht er. Kann man das in eine Formel packen oder lieber in jedem Fall einzel entscheiden?

MfG
Hublok
 
Alt
Standard
01-12-2007, 18:45
(#2)
Benutzerbild von Sunchez
Since: Aug 2007
Posts: 451
Ich mache das lieber von Fall zu Fall. Seit einiger Zeit mache ich mir fleißig Notizen, um mein Spiel zu verbessern, und hin und wieder nützt es auf jeden Fall.

Aber das Ganze allgemein als Formel zu sehen, finde ich eher schwierig.
 
Alt
Standard
01-12-2007, 19:00
(#3)
Benutzerbild von RxCloud
Since: Sep 2007
Posts: 613
BronzeStar
würde dir auch lieber empfehlen es von fall zu fall einzeln zuentscheiden,
selbst wenn ein gegner sehr agr. kann er über durchschnittlich viele flops treffen.
außerdem gibt es riesen unterschiede zwischen fl und nl
 
Alt
Standard
01-12-2007, 19:01
(#4)
Benutzerbild von Hublok
Since: Nov 2007
Posts: 8
Okay Formel ist evtl. ein wenig allgemein ausgedrückt. Nennen wir es besser Faustregel.

So nach dem Motto
Odds < Potodds daraus folgt call
bloss in diesem Fall
Odds < Potodds mal 1,X daraus folgt ein call

Wenn der Spieler also 10% der Hände blufft wäre X=10 und damit
Odds < Potodds mal 1,10 daraus folgt dann ein call.

Okay ich entscheide auch lieber aufs neue aber evtl haben ja ein paar "alte Hasen" da ein paar Tipps.

MfG
Hublok
 
Alt
Standard
01-12-2007, 23:44
(#5)
Benutzerbild von Marco296
Since: Oct 2007
Posts: 543
Naja ich mache mir dann eher Notizgen bezüglich tight, loose, aggressive usw... dann auch wie sie ihre starken Hände spielen. (Nicht nur gegen mich, guck dann halt in die History).
Oder ob sie Pockets limpen (einer z.b. limpt KK eigntl immer, raist einer reraist er stark)...trifft er den Flop nicht kein C-Bet etc...)
Oder wer nach SSS spielt, wer eine Callingstation ist (heute eine wirkliche Cs gesehen...unglaublich)
Naja die Notizgen sollten würde ich sagen allg. so sein, das sie dir für dein Spiel etwas bringen
 
Alt
Standard
01-12-2007, 23:49
(#6)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Schöner Thread fürs Ausbildungsforum.

*Move*
 
Alt
Standard
02-12-2007, 00:01
(#7)
Benutzerbild von SimonEng89
Since: Nov 2007
Posts: 56
Ich persönlich verzichte auf Notizen, da die SPieler am Tisch meistens eh ständig wechseln und man von Tisch zu Tisch gereicht wird. An einem 10 mann tisch kann man die spielweise der Spieler auch im Kopf behalten und dann sollte man von Fall zu Fall unterscheiden, denn du kannst keine Formel verwenden um zu callen.
 
Alt
Standard
Poker - 02-12-2007, 00:25
(#8)
Benutzerbild von Icet1984
Since: Nov 2007
Posts: 261
SilverStar
Ich spiel auch ohne mir Notizen von den gegnern zu machen!!!

Die Formel fürs callen muss noch Erfunden werden!
 
Alt
Standard
02-12-2007, 04:23
(#9)
Benutzerbild von Branch_of_GG
Since: Oct 2007
Posts: 608
Also mit Spielerinfos kann man bessere Entscheidungen treffen.

Ich war heute zum Beispiel an einem Tisch mit vielen schlechten Spielern. Die waren aber nicht alle gleichermassen schlecht, sondern jeder in seiner eigenen Art.

Spieler#1: 80 VIP (Voluntary put into pot) / 40 PFR (pre flop Raise). Das heißt der hat 80% seiner Hände gespielt und 40% davon preflop geraised.

Spieler#2: 60 VIP / 10 PRFDer spielt zwar auch viel, aber raised nur seine besseren Hände

Spieler#3 60 VIP / 0 PRF Called grundsätzlich nur. Hat in den ganzen Händen wo ich dabei war, nie prefolp eine hand geraised.


Wie gehe ich mit diesen Spielerinfos um? Naja wenn ich z.B. mit AQ im BigBlind sitze und vor mir raised spieler 1, dann Re-raise ich ihn 100% weil er mit any 2 suited oder connected cards raised. Wenn Spieler 2 mich raised, calle ich weil wir SH sind, oder folde sogar weil ich nicht out of position mit AQ gegen eine starke hand spielen will. Wenn spieler 3 mich raised fold ich sofort weil ich hier von AA ausgehe (wobei ich mich frag ob er überhaupt das raised )

Genau das gleiche prinzip gilt natürlich für jede andere situation. Wenn ich weiss das die blinds nur 10% ihrer hände spielen, kann ich viel mehr ihre blinds stealen, als wenn sie sowieso alles callen. Dafür kann ich bei so calling stations grundsätzlich meine monster wesentlich höher anspielen weil sie mir sowieso das value schenken.
 
Alt
Standard
02-12-2007, 11:54
(#10)
Benutzerbild von HobBee
Since: Sep 2007
Posts: 31
BronzeStar
Spielernotizen mach ich mir auch. Da kommt bei mir so etwas rein, wie tag, lag, CS etc.
Man glaubt gar nicht, wie oft man wieder auf die Spieler trifft und dann kann es nur von Vorteil sein, wenn man bei denen unten am Kreis bereits ein "N" sieht!