Alt
Standard
Continuationbet!? - 01-04-2009, 14:21
(#1)
Benutzerbild von xXPhiloXx
Since: Feb 2009
Posts: 13
Hi an alle,

Habe eine frage zur continuationbet!

Folgendes SnG 10 - 30$ 27 Spieler wir haben den Finaltable erreicht 8 Spieler sind noch über Blinds 200/400 unsere stack beträgt ca. 5200 wir halten A K off und sitzen eine position vor dem cuttoff(nur ein Bsp.) wir machen ein raise auf 1200 und werden vom smallblind gecallt alle anderen folden!

Nun haben wir den Flop verpasst und der smallblind checkt zu uns!

Macht es nun sinn 3 plätze vor dem geld seine restlichen Chips zu riskieren und eine Continuationbet ab zu feuern und ein checkraise zu riskieren??

Freu mich auf eure tips und anregungen!!!
 
Alt
Standard
01-04-2009, 14:51
(#2)
Benutzerbild von TheKillerAD
Since: May 2008
Posts: 2.690
Ohne Angabe zum Spieler und dessen Stack, der restlichen Stacks am Tisch und den genauen Flop schwierig zu sagen; Wenn, dann solltest Du sicher pushen und nicht einen Betrag X betten.

Andererseits hast Du SD-Value und könntest behind checken und am Turn evaluieren, evtl kommst es zu einem Free SD. Riskierst damit allerdings, aus dem Pot geblufft bzw überholt zu werden.

Um in eine solche Situation gar nicht erst zu kommen, hätte ich sicher preflop schon gepusht.



IP Community Battle - Neu: Sonntags "Players Choice"
Die Karten sind nur dazu da, damit die schwachen Spieler denken, sie hätten eine Chance!
 
Alt
Standard
01-04-2009, 14:55
(#3)
Benutzerbild von timmoeezzzt
Since: Feb 2008
Posts: 3
Generell würd ich sagen contibet. Kommt aber noch auf viele andere Faktoren an, die die Entscheidung beeinflussen (Stack des SB, Reads, ist er eher LAG,TAG...? usw.).
Sagen wir du machst eine contibet von 1200. selbst wenn er raist und du foldest hast du noch 2800, genug um in den nächsten Orbits noch zu stealen.
Und wenn du dir unsicher bist geh einfach sofort all-in. dann sparst du dir das ganze ^^

Und: Auf was für Hände willst du denn warten? AK ist in der Situation schon sehr ordentlich.
Darüber hinaus finde zu denken:"Ich bin 3 Plätze vor dem Geld, ich riskier mal lieber nicht so viel." ist der falsche Denkansatz. Willst du lieber unter die Top-Platzierungen kommen oder gerade so ins Geld kommen? Auf oder kurz vor der Bubble rauszufliegen ist natürlich blöd, aber ich finde solange man nicht einen Lauf bei den Karten hat, kommt man mit dem Ansatz der Risikovermeidung nicht so weit.
 
Alt
Standard
01-04-2009, 15:59
(#4)
Benutzerbild von BelaLany
Since: Feb 2008
Posts: 1.270
BronzeStar
Preflop-Push imo, um mit ~13BB genau solchen Situationen aus dem Weg zu gehen. Ausserdem siehst Du bei Call von Villain mit Sicherheit alle 5 Karten
Mit Ante (hast Du leider ausgelassen) ist Dein M noch geringer und deshalb preflop-Push imo noch zwingender.

As played ist eine C-bet sehr abhängig vom Gegner (Range - mit was coldcalled SB in so einem Spot, wenn er doch all-in-3betten und den pot schon preflop klarmachen könnte?) und board-Textur (hilft Villain oder nicht?). Aber auch hier bist Du mit Deinem Stack ohnehin schon committed, weshalb ein C-Bet-Push vermutlich die höchste Foldequity erzeugt. Ausserdem hast Du noch 6 outs für TPTK, was dann wiederum ein semi-bluff-push auf flop wäre.

Ansonsten kann ich mich nur meinen Vorpostern anschliessen. Preflop fold ist auf jeden Fall -EV.
Ich bin für preflop-push.

Just my 2 cents.
 
Alt
Standard
01-04-2009, 16:03
(#5)
Benutzerbild von mafi1968
Since: Mar 2008
Posts: 246
1. Ein Standard-Preflop-Raise und c-Bet-Fragen postflop haben mit ICM nix zu tun. Damit der Thread eine Berechtigung im ICM-Forum hat, sollte zunächst mal geklärt werden, ob ein All-In Push +EV ist oder zumindest was besser ist: Standard-Raise (mit eventuellem c-Bet) oder Open-Push.

2. Ich würde hier (wenn ich nicht All-In pushe) vor dem Flop wesentlich kleiner open-raisen (min-raise 2 BB bis maximal 2.5 BB). Das erfüllt den gleichen Zweck wie ein Raise auf 3 BB, ist aber deutlich billiger und macht auch ein c-Bet auf dem Flop deutlich billiger.

3. Generell tendiere ich eher dazu sofort All-in zu pushen, da ein normales Open-Raise und ein eventuelles c-Bet im Vergleich zu meinem Stack einfach zu teuer sind. Was mache ich, wenn mein c-Bet auch gecallt wird, ich aber auf dem Turn auch nix treffe? Mit einem Stack von 5200 habe ich bei Blinds von 200/400 bereits ein M kleiner als 9. Sind außerdem noch Antes im Spiel und/oder haben die nachfolgenden Spieler (insbesondere die Spieler in den Blinds) noch kleinere Stacks als ich, dann verringert sich das "effektive M" noch weiter. Damit sollte ein Push durchaus vertretbar sein und man hat die ganzen Sorgen mit c-Bet nicht und ist sich sicher, dass man auch Turn und River sieht, sollte man gecallt werden.

Geändert von mafi1968 (20-04-2009 um 13:21 Uhr).
 
Alt
Standard
14-04-2009, 13:50
(#6)
Benutzerbild von Numerius
Since: Dec 2008
Posts: 30
Schätze, ich würde hier grds. schon c-betten, aber abhängig vom Board, dem eigenen Table-Image und dem Gegner.

Halber Pott reicht meist schon, wenn Du dann auf Widerstand triffst, investierst Du natürlich keinen Cent mehr. Bist dann in Deinem Beispiel zwar runter auf 2.800 und damit fast im push oder fold-Modus, hältst aber noch ein paar Runden durch.

Alternative ist der Push. Du dürftest angesichts Deines preflop-raises immer ganz gute Folding-Equity bekommen und hast in vielen Fällen noch 3 oder 6 outs, falls Du doch gecallt wirst.
 
Alt
Standard
18-04-2009, 17:54
(#7)
Benutzerbild von Gyomorrotty
Since: Dec 2008
Posts: 231
Für mich stellt sich die Frage nach C-Bet hier überhaupt nicht, weil ich mit AKo und bei M=5,5 zu 100% pushe. Denn, ich wäre bei einer Bet am Flop sowieso schon comitted, so hab ich maximale Fold Equity, nicht ich steh vor schweren Entscheidungen sondern die Gegner und bei einem Call meines Pushs ist meine Hand gut genug für den SD.
 
Alt
Standard
19-04-2009, 16:07
(#8)
Gelöschter Benutzer
Jap defenitiv pushen und bei Stealraises mit nem M über 5,5 empfielt sich auch nen kleinerer raise betrag um den pot nich ausarten zu lassen etwas unter 2,5 BB is dann besser.