Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

Temporäre Sperre wie die im Fall von "ZeeJustin" gerecht?

Umfrageergebnis anzeigen: War die Strafe gerecht , zu lange oder zu kurz?
Die Strafe hätte auch kürzer sein können (1 bis 2 Jahre) 21 17,36%
3 Jahre sind lange genug, nun soll er wieder spielen dürfen 64 52,89%
Ich finde eine etwas länger Strafe (bis 5 Jahre) wäre noch besser gewesen 8 6,61%
Ein vollständiger Bann hätte mir mehr zugesagt 28 23,14%
Teilnehmer: 121. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Alt
Question
Temporäre Sperre wie die im Fall von "ZeeJustin" gerecht? - 05-04-2009, 16:48
(#1)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.303
(Administrator)
Justin ZeeJustin Bonomo hat 2006 mit Multi-Accounting betrogen und wurde natürlich erwischt.
Sein Vergehen hat er bereut, sich öffentlich entschuldigt und er selbst scheint geläutert.
Nach drei langen Jahren ist nun die Sperre vorüber und er darf wieder an den Tischen von PokerStars sitzen.

Wie seht ihr das? Hätte er länger gesperrt werden sollen - gar für immer, oder ist lebenslänglich eine zu harte Strafe für einen solchen Betrug?

Hier könnt ihr darüber diskutieren:

Geändert von NerdSuperfly (05-04-2009 um 17:33 Uhr).
 
Alt
Standard
06-04-2009, 01:30
(#2)
Benutzerbild von DannYps-21
Since: Oct 2007
Posts: 671
BronzeStar
Wer einmal verstanden hat, wie das mit den IP-Adressen funktioniert, der wird sich in Zukunft wohl nur noch im Bereich des Legalen bewegen.
Ich denke, dass drei Jahre genau richtig bemessen sind, um den jugendlichen Übereifer ein bisschen zu bändigen.
 
Alt
Standard
06-04-2009, 02:15
(#3)
Gelöschter Benutzer
Naja, anderen werden nur die Zweit- und Dritt- und Viertaccounts geschlossen und auf den Hauptaccount gibt es ein paar Tage Sperre.
Ich denke, bei bekannten Spielern wird das auf zweierlei Art gehandhabt:
Man läßt es weitestgehend unter den Tisch fallen und wenn es doch an die Öffentlichkeit kommt, wird zu Werbezwecken ein Exempel statuiert.

Glaubst Du wirklich, er hat die ganze Zeit nicht auf PS gespielt?



Ich möchte nicht wissen, wie viele Altersheimbewohner einen aktiven PS-Account haben, ohne davon zu ahnen und das liegt nicht an deren Demenz.


Ich denke, diejenigen, die sich erwischen lassen, gehören schon auf Dauer gesperrt.
Das Thema ist aber sehr komplex und läßt sich nicht so einfach diskutieren.
Natürlich gibt es auf verschiedenen Seiten/ Netzwerken die Möglichkeit, legal mehrere Accounts zu haben.
Sollte man das aber ausnutzen, um mit mehreren Accounts an einem Tisch zu spielen oder an einem Turnier teilzunehmen, gehört das schon bestraft.
 
Alt
Standard
06-04-2009, 02:22
(#4)
Gelöschter Benutzer
3 Jahre ist viel zu wenig.
Ich meine der Typ der hat uns beschissen und der sollte für immer auf der Seite gesperrt werden.
 
Alt
Standard
06-04-2009, 02:35
(#5)
Benutzerbild von jblum4802
Since: May 2008
Posts: 1.431
BronzeStar
Zitat:
Zitat von Gelöschter Benutzer Beitrag anzeigen
3 Jahre ist viel zu wenig.
Ich meine der Typ der hat uns beschissen und der sollte für immer auf der Seite gesperrt werden.
also einen von uns hat der mit sicherheit nicht beschissen.
aber bin auch der meinung das der weg sollte.
ich würde nie auf die idee kommen zwei accounts anzulegen.
entweder ich gewinne fair oder gar nicht.
 
Alt
Standard
06-04-2009, 09:18
(#6)
Benutzerbild von dNLnized
Since: Feb 2009
Posts: 1.335
ich finde er hätte komplett gebannt werden sollen. Ich mein was soll das der hat bestimmt viele leute um ihr Geld beschissen. Was is eigentlich wenn man mehrere Accounts bei PS angelegt hat aber nur noch von einem den Benutzernamen und das PW weis.

MFG
 
Alt
Standard
06-04-2009, 21:12
(#7)
Benutzerbild von zolaz
Since: Mar 2009
Posts: 10
WhiteStar
Zitat:
Zitat von nerdsuperfly Beitrag anzeigen
Justin ZeeJustin Bonomo hat 2006 mit Multi-Accounting betrogen und wurde natürlich erwischt.
Gibt's dazu nen Link wo man etwas nachlesen kann?

Ich finde egal wer wie wo betrügt, man sollte denjenigen für immer Sperren ansonsten sind Tür und Tor offen wenn man weiß, dass man nur eine temporäre Sperre erhält.
 
Alt
Standard
06-04-2009, 22:40
(#8)
Gelöschter Benutzer
Zitat:
Zitat von dNLnized Beitrag anzeigen
ich finde er hätte komplett gebannt werden sollen. Ich mein was soll das der hat bestimmt viele leute um ihr Geld beschissen. Was is eigentlich wenn man mehrere Accounts bei PS angelegt hat aber nur noch von einem den Benutzernamen und das PW weis.

MFG
ROFL, dann schreib ganz schnell an den Support und laß die anderen Accounts löschen.
Sag ihnen, daß Du sie aufgemacht hast, weil Du das andere Paßwort vergessen hast.
Dabei mußt Du aber mit einer Sperre von 2-3 Tagen rechnen, weil Dein Account eingefroren wird, bis sie geklärt haben, ob Du tatsächlich mit den Accounts nicht beschissen hast.
Dazu schauen sie Deine Handhistories durch und das dauert halt etwas.
 
Alt
Standard
06-04-2009, 23:38
(#9)
Gelöschter Benutzer
Zitat:
Zitat von nerdsuperfly Beitrag anzeigen
Justin ZeeJustin Bonomo hat 2006 mit Multi-Accounting betrogen und wurde natürlich erwischt.
Sein Vergehen hat er bereut, sich öffentlich entschuldigt und er selbst scheint geläutert.
Nach drei langen Jahren ist nun die Sperre vorüber und er darf wieder an den Tischen von PokerStars sitzen.
Wie kommst du auf das schmale Brett, ZJ hätte sich öffentlich entschuldigt oder dass diese kleine miese Ratte sogar geläutert ist? Der hat sich erst entschuldigt, als nun gar nichts mehr ging. Die Aussagen von ZJ, als die Vorwürfe erstmals laut wurden, zeigen nur einen kleinen, arroganten Betrüger. Meinst Du im ernst, der hätte sich nur einen Jota geändert? Multiaccounter gehören gesperrt und das lebenslang- so einfach ist das. Wenn ein Pokerroom so einem cheater wieder Zutritt gewährt, kann es um die Seriösität nicht weit her sein.
Nur weil ZJ Mitglied bei Bodog ist? Im übrigen fande ich es schon mehr als bedenklich, dass man einen überführten Betrüger bei Stars online sperrt, dieses Ferkel aber bereits 2007 wieder an einem Tournament teilnehmen lässt, was von Stars ausgerichtet wurde. Ich hoffe nur, dass sich andere Pokerräume (in welchem hat der eigentlich nicht betrogen) nicht so von der MGG ins Bockshorn jagen lassen.

Geändert von Gelöschter Benutzer (07-04-2009 um 00:00 Uhr).
 
Alt
Standard
07-04-2009, 10:26
(#10)
Benutzerbild von Bischofszell
Since: Mar 2009
Posts: 18
Also ich finde 3 Jahre sind eine lange Zeit und für einen guten Spieler sicher die Hölle.

Wenn er nach dieser Zeit nochmals so etwas versucht, dann ist ihm nicht mehr zu helfen und dann sollte man ihn wirklich hart bestrafen. Ich denke da auch an eine "schwarze Liste* !

Gruss an alle Bischofsztell
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gibt es einen "Schlechten Tag" oder nur "Schlechte Tische"? of course he Poker Talk & Community 106 15-12-2009 23:17
"Das Glück des Tüchtigen" oder "Wie ein Testspiel zum Traumspiel wurde" honeybee1989 Blogs, Berichte, Brags & Beats 14 25-02-2009 17:59