Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

10000 Startingchips 15min levels Spielweise??

Alt
Standard
10000 Startingchips 15min levels Spielweise?? - 02-12-2007, 18:52
(#1)
Benutzerbild von slumei
Since: Sep 2007
Posts: 1.388
hallo,

werden so turniere wie Sunday warm up oder sundaymillion wo die startingchips 10k sind und die blinds 25/50 anders gespielt wie zbsp 1500 starting chips und 10/20 blinds?
 
Alt
Standard
03-12-2007, 00:49
(#2)
Benutzerbild von BusterBenny
Since: Oct 2007
Posts: 644
hmm naja denke man kann halt eher auf gute karten warten, weil man mehr chips hat
 
Alt
Standard
03-12-2007, 01:10
(#3)
Benutzerbild von ko8910
Since: Oct 2007
Posts: 62
Die Spielweise hängt in erser Linie davon ab welches Ziel man hat.

Es gibt spieler die wollen in erster Linie ITM kommen...und welche spielen auf Sieg.

Spielt man auf sieg ist das Spiel viel aggressiver hier kann man nicht nur auf Top starthände warten.

Ist das wichtigste ziel ITM zu kommen spielt man sehr tight und hält sich aus all in situationen heraus.
 
Alt
Standard
03-12-2007, 11:06
(#4)
Benutzerbild von Parvex
Since: Aug 2007
Posts: 840
Das Spiel ist deeper, das heißt es lässt mehr Raum zum postflop manövrieren. Und es dauert länger bis man in Push/Fold Spots kommt. Ansonsten findet man auch dort seine Fische und Donks, die einem das Geld in den Rachen schmeißen möchten

Man kann natürlich auch noch ein bisschen tighter sein in den ersten Levels, aber man sollte es natürlich auch nicht übertreiben. Einfach den normalen Stiefel spielen, den man auch sonst 200BB deep spielen würde und gut ist. Ist halt noch mehr wie Cashgame am Anfang.
 
Alt
Standard
03-12-2007, 18:58
(#5)
Benutzerbild von TheFaculty
Since: Aug 2007
Posts: 20
Zitat:
Zitat von Parvex Beitrag anzeigen
Das Spiel ist deeper, das heißt es lässt mehr Raum zum postflop manövrieren. Und es dauert länger bis man in Push/Fold Spots kommt. Ansonsten findet man auch dort seine Fische und Donks, die einem das Geld in den Rachen schmeißen möchten

Man kann natürlich auch noch ein bisschen tighter sein in den ersten Levels, aber man sollte es natürlich auch nicht übertreiben. Einfach den normalen Stiefel spielen, den man auch sonst 200BB deep spielen würde und gut ist. Ist halt noch mehr wie Cashgame am Anfang.
Sehe ich eigentlich auch so. Man kann am Anfang sein ganz normales Spiel spielen ohne sich einschränken zu müssen. Und man ist nicht gezwungen relativ früh Coinflips zu suchen. Ist halt ein entspannteres spielen als mit nur 1500 an Chips
 
Alt
Standard
04-12-2007, 17:19
(#6)
Benutzerbild von PBurn
Since: Nov 2007
Posts: 66
Jepp das ist es auf alle Fälle. Man spielt eben sein Spiel zu Beginn weil du nicht nach ner halben Stunde bei Turbos zum Beispiel gezwungen bist irgendwas zu tun. Du hast mindestens 2 Stunden Zeit ohne jeglichen Druck zu spielen.
 
Alt
Standard
04-12-2007, 17:51
(#7)
Benutzerbild von patijo
Since: Oct 2007
Posts: 22
BronzeStar
Ja ich denk auch, dass man auf bessere Karten warten kann wenn man mehr start Chips hat. Manhat auch mehr Raum, zu spielen und muss nicht so viel auf die Blinds achten und vor lauter (Angst) dann mit irgendeiner Trash Hand all in gehn.
 
Alt
Standard
04-12-2007, 18:21
(#8)
Benutzerbild von pokerfata1
Since: Oct 2007
Posts: 125
WhiteStar
man hat dadurch den vorteil eher nicht durch die blinds in probleme zukommen...
wenn man nur schlechte Hände bekommt dann ist das auch nicht weiter schlimm (ausser es dauert das ganze turnier an) weil man nicht so schnell durch die blinds ausscheidet...
gruss pokerfata
 
Alt
Standard
05-12-2007, 11:30
(#9)
Benutzerbild von NiceGuyMP
Since: Aug 2007
Posts: 14
BronzeStar
Naja aber wenn man gute Hände bekommt muss man trotzdem noch Postflop spielen. Und da hab ich die Erfahrung gemacht, dass viele Spieler wohl sonst nur andere Turniere spielen, die weniger deep sind. Deshalb machen sie postflop viele Fehler ala "Man kann ja durchaus mit nem Draw 2 mal potsize bets callen. Danach bleiben ja immer noch 5000 chips." In den frühen Phasen helfen also gute cashgame skills.
Nach meinen Erfahrungen im Warm up sind die meisten spieler nicht wirklich stark. Auch in den middle stages kann man mit guten resteals viel erreichen. Trotzdem gehört halt auch glück dazu bei so vielen Teilnehmern. Es gibt halt immernoch zu viele Situationen, in denen man weggedonkt werden kann.
 
Alt
Standard
05-12-2007, 11:32
(#10)
Benutzerbild von Nanowinner
Since: Nov 2007
Posts: 145
BronzeStar
ich würde die ersten zwei blindstufen auch eher tight spielen und erst mein meine M-Ratio unter 30 fällt würde ich aggressiver spielen.....