Alt
Standard
Limit Hold'em - 12-04-2009, 17:30
(#1)
Benutzerbild von L. Vogelmann
Since: Dec 2008
Posts: 22
WhiteStar
Als ich mir alle Trainerbeschreibungen durchgelesen habe, ist mir aufgefallen, dass die meisten mit Limit Hold'em angefangen haben...
Kann man sagen, dass es für Anfänger besser ist mit Limit Hold'em anzufangen als mit No Limit oder zum Beispiel NL Omaha?

lg
Linus
 
Alt
Standard
12-04-2009, 17:42
(#2)
Benutzerbild von HungryEyes42
Since: Dec 2007
Posts: 5.046
Hallo und willkommen bei uns auf Intellipoker,

ich kann jedem Anfänger Fixed Limit Holdem nur wärmstens empfehlen. Der entscheidende Vorteil gegenüber anderen Varianten wie No Limit Hold`em oder Pot Limit Omaha liegt darin, dass du bei BadBeats oder (zu Beginn unvermeidlichen) Fehlern in deinem Spiel wesentlich weniger als bei NLHE oder PLO verlierst. Dies ist auf Cashgames bezogen, bei SNGs kannst du natürlich jederzeit SNGs spielen, bei denen das Risiko auf das buy-in begrenzt ist. Mit zunehmender Erfahrung kannst (und sollst) du auf die Variante wechseln die dir persönlich am besten zusagt
 
Alt
Standard
12-04-2009, 17:58
(#3)
Benutzerbild von L. Vogelmann
Since: Dec 2008
Posts: 22
WhiteStar
Danke für die rasche Antwort
Gut ich spiele jetzt schon etwas länger aber werde mich jetzt auch mehr mit Limit Hold'em beschäftigen ^^

lg
 
Alt
Standard
12-04-2009, 18:04
(#4)
Benutzerbild von bamboocha88
Since: Jul 2008
Posts: 4.328
GoldStar
Ich finde Limit holdem ist für Anfänger WESENTLICH gefährlicher!
Limit ist viel mehr Mathematik, und wenn du da deine Draws nur ein bisschen zu Teuer bezahlst, gewöhnst du dir eine falsche spielweise an die man nur schwer rauskriegt.
Bei Limit Holdem solltest du vorher viel lesen und Mathematisch alles verstanden haben.
Bei NL kann ich mich immer mit implieds rausreden ;]

Geändert von bamboocha88 (12-04-2009 um 19:01 Uhr).
 
Alt
Standard
12-04-2009, 18:11
(#5)
Benutzerbild von aufbruch61
Since: Mar 2008
Posts: 131
Das häüfiger zu lesende Argument das man beim FL
weniger verlieren kann als beim NL ist IMO nicht
ganz richtig. Zwar kann man in einer einzelnen
Hand nicht den ganzen Stack verlieren, aber insgesamt
kann man genausoviel verdonken!!!
Der Vorteil von FL für Beginner liegt
eigentlich darin, das auch am Turn und River oft noch
schwierige Entscheidungen zu treffen sind, was man da
lernt kann man auch in NL gut verwerten.
Umgekehrt erst NL dann FL funktioniert das nicht so gut.
 
Alt
Standard
12-04-2009, 18:15
(#6)
Benutzerbild von Waldkauz
Since: Mar 2008
Posts: 1.015
Ja, Limit ist viel Mathematik und deshalb auch sehr gut zum Einstieg. Hat auch keiner gesagt, das es einfach ist, aber hier lernt man sehr gut die Basics ohne gleich den ganzen stack zu riskieren.

Wenn du die Basics nicht gut beherrschst fällst du beim NL erst recht auf die Schnauze, und das wird noch teurer.
 
Alt
Standard
12-04-2009, 18:22
(#7)
Benutzerbild von L. Vogelmann
Since: Dec 2008
Posts: 22
WhiteStar
Also lernt man beim Limit Hold'em eher wie man mit Outs, Odds und PotOdds umgeht?

lg
 
Alt
Standard
12-04-2009, 19:34
(#8)
Gelöschter Benutzer
Ja, das kann man so sagen.
Erstens sind die Berechnungen dort wesentlich wichtiger, weil es eben knapper zugeht und zweitens wirken sich Fehler im Spiel wesentlich schneller auf Deine Bankroll -wenn auch meistens in geringerem Ausmaß- aus als im NLHE, wo ein glücklicher Hit oder ein Beat Deinen eigentlichen Stand oft verschleiern kann.

Außerdem ist gerade für den Anfänger ideal, daß die Einsätze klar definiert sind und man so relativ schnell einen Überblick über das Verhältnis Outs/ Odds/ Potodds bekommt.
Im Limit Hold'em lernt man auch leichter, sich zu harten Folds zu überwinden, was Dir später im NLHE sehr hilfreich sein kann.
Möglicherweise ist das aber nur meine persönliche Einschätzung, ich hoffe, daß der eine oder andere zu dem Thema noch etwas schreibt.

Limit Hold'em ist eindeutig mehr auf Mathematik ausgelegt und sehr strategisch. Das wirst Du spätestens im Powerkurs sehen.

Geändert von Gelöschter Benutzer (13-04-2009 um 15:53 Uhr).
 
Alt
Standard
16-04-2009, 22:14
(#9)
Benutzerbild von Comakino
Since: Jan 2009
Posts: 32
Hallo,


beim Limit Hold´em sind die Fehler die du begehst auf jeden Fall nicht so teuer wie beim no-limit.

Das du Fehler machst seht ausser Frage , ich denke die hat jeder am Anfang gemacht und das ist auch gut so..... denn durch sie lernt man .

Den Kampf der Fehler gilt es zu gewinnen, wer weniger macht liegt am Ende vorn, also meide brenzliche Stuationen bei denen du dir nciht sicher bist ob du vorne bist oder nciht.

Good luck Comakino!
 
Alt
Standard
16-04-2009, 22:43
(#10)
Benutzerbild von Megge85
Since: Apr 2009
Posts: 20
Hallo, ich bin selber anfänger und bin bei FL ziemlich auf die Fresse gefallen.
Ich kann mir zwar Vorstellen wie NL ist, aber ich denke FL is das nicht "ungefährlicher" als NL.
Ich würd dir jetzt empfehlen Sit&Go's zu spielen, da aber bei PokerStars dass tiefste buy in 1/10 1/15 ist, halt ich mich von dieser empfehlung zurück. (der Vorteil liegt darin, dass du mehr Hände spielen kannst/wirst und dir dabei keine grossen Gedanken machen musst dass du gerade mit Echtgeld spielst.
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Starthandtabelle Limit Hold'em lalediekatze IntelliPoker Support 32 05-12-2009 12:12
Frage zum Limit im Fixed Limit Hold'em Hansey_GER IntelliPoker Support 11 20-12-2008 02:22
no limit oder fixel limit hold'em yzermann33 IntelliPoker Support 27 22-10-2008 18:19