Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

SSS: Das Spiel gegen Shortstacks

Alt
Standard
SSS: Das Spiel gegen Shortstacks - 16-04-2009, 13:07
(#1)
Benutzerbild von \iceman XII/
Since: Jan 2008
Posts: 1.546
Hey SSS'ler

die SSS ist besonders bei Anfängern zum BR pushen atm sehr beliebt und es gibt (speziell auf den anderen Plattformen, aber auch auf Stars) immer mehr SSS'ler. Es wird sehr selten vorkommen, dass ihr der Einzige SSS'ler am Tisch seid. Weil die Standard-SSS aber darauf ausgelegt ist, von den schlechten Spielern auf den Micros Value für seine guten Hände zu bekommen funktioniert sie gegen ultratighte Shortstacks nur bedingt. Wir müssen also unser Spiel gegen offensichtliche SSS'ler anpassen!!

Was sind offensichtliche Shortstacks?

Hier seid ihr sehr im Vorteil, wenn ihr einen Tracker benutzt. Die Merkmale, an denen man einen SSS'ler erkennt sind im allgemeinen:
  1. Stack 15-25 BB
  2. VP$IP < 10% (sehr tightes Spiel)
  3. PFR entspricht ungefähr dem VP$IP (Wenn er spielt, dann raist er im Normalfall)
  4. AF ist sehr hoch (>4)

Das Gute an der Sache ist, dass ihr relativ wenig Stats benötigt um den SSS'ler zu identifizieren.. 50 Hände reichen im Normalfall schon aus, da die anderen Shortstacks normalerweise ziemliche Vollfische sind und sich deutlich von den SSS'lern unterscheiden (meine Erfahrung zeit, dass ungefähr 50-75% der Shortstacks (je nach Limit) auf den Micros nach SSS spielen).


FALL 1: Der SSS'ler hat geraist

In diesem Fall beinhält eure Range JJ+ und AK. Allerdings ist es unprofitabel, mit diesen Händen immer zu reraisen (wie es die SSS vorsieht). Wir müssen je nach Position des Shortstacks unterschiedlich reagieren. Nachfolgend die Hände, die sich profitabel pushen lassen in Abhängigkeit der Position des SSS'lers:

EARLY POSITION:
AA,KK
MIDDLE POSITION:
AA,KK,QQ
LATE POSITION:
JJ+,AK
Sind zusätzliche Limper/Caller im Pot kann man in Late Position auch TT pushen.


FALL 2: Ihr bekommt ein Reraise von einem SSS'ler

Hier betrachten wir immer das Verhältnis zwischen eurem eigenen, ursprünglichen Raise und eurem Reststack (wie normal auch), um zu entscheiden mit welchen Händen wir pushen bzw. callen (woraus sich eure Pot Odds für den Call ergeben).
Ich werde die Hände, bei denen dieses Verhältnis größer als ursprünglich bei der SSS vorgesehen in Grün färben, bei gleichem oder ähnlichem Verhältnis steht die Hand in Orange und wenn ihr tighter agieren müsst als gegen ein normales Raise eines Bigstacks, steht die Hand in Rot.

AA,KK,QQ:
Push
JJ:
2,7:1
77-TT:
2:1
AKs:
6:1
AKo:
4:1
AQs,AJs,KQs:
1,8:1
AQo,AJo,KQo:
1,3:1
Auch hier können sich eure Odds durch zusätzliches Geld im Pot (entweder durch Limper oder durch Raisecaller) verbessern (was allerdings imo den Kohl auch nicht mehr Fett macht)..
Pro Limper könnt ihr auf die Zahlen von oben ca. + 0,1 addieren, pro Raisecaller ca. +0,25.


Wie komme ich auf diese Ergebnisse?

Am Schluss will ich euch noch kurz dazu motivieren, auch mal einen Blick in "Pokerstove" oder den Intelli-Chancenrechner zu werfen - sehr hilfreiche Tools, mit denen man sowas gut berechnen kann =)

Man sieht hier auch sehr schön, dass es nur am Anfang Sinn macht stur nach Anleitung zu spielen..
Auch beim Shortstacken lohnt es sehrwohl, sich seine eigenen Gedanken zu machen und sein Spiel anzupassen wenn man schon ein Paar k Hände hinter sich hat.

Wenn jemand einen Fehler findet kann er mich gerne darauf aufmerksam machen..

Fragen werden so schnell wie möglich beantwortet.

Wenn die Mods den Thread als sinnvoll erachten, können sie ihn ja sticky machen - bis die schon seit Jahrhunderten versprochenen Advanced SSS Artikel im Ausbildungscenter kommen^^

so long,
~xii


[CENTER]"Growth comes from putting yourself into situations that aren't always comfortable!"

Geändert von \iceman XII/ (16-04-2009 um 19:20 Uhr).
 
Alt
Standard
16-04-2009, 19:18
(#2)
Benutzerbild von Vigil
Since: Oct 2007
Posts: 662
Nur ganz kurz und bevor ich es vergesse:

Schöne Arbeit. Besten Dank dafür.
 
Alt
Standard
16-04-2009, 19:22
(#3)
Benutzerbild von parciphal
Since: May 2008
Posts: 811
Von meiner Seite auch. Haste dir ja viel Arbeit gemacht

lg
Andi
 
Alt
Standard
16-04-2009, 21:22
(#4)
Benutzerbild von ThimoF
Since: Sep 2007
Posts: 816
Gute Arbeit! Ich muss mir das alles nochmal mit 'nem klaren Kopf durchlesen!

Danke!!
Thimo
 
Alt
Standard
17-04-2009, 12:10
(#5)
Benutzerbild von \iceman XII/
Since: Jan 2008
Posts: 1.546
Danke =)

Zitat:
Zitat von parciphal Beitrag anzeigen
... Haste dir ja viel Arbeit gemacht
Naja.. Viel hat ja Satellite1 schon in seinem Thread geschrieben.. wollte nur nochmal an der Präsentation arbeiten^^

~xii


[CENTER]"Growth comes from putting yourself into situations that aren't always comfortable!"
 
Alt
Standard
17-04-2009, 14:17
(#6)
Benutzerbild von Ricco88
Since: Jan 2009
Posts: 514
was man noch hinzufügen könnte zum thema das spiel gegen shortys,... nehmen wir an wir sitzen in MP3 nach uns nur noch shortys/tighte spieler und die loosen zu unserer rechten haben alle gefoldet, so können wir unsere openraise-range deutlich looser gestalte, da wir hier selten mit einem call/raise rechnen müssen und somit praktisch einen steal aus mittlerer position ausüben können.
 
Alt
Standard
17-04-2009, 20:28
(#7)
Benutzerbild von \iceman XII/
Since: Jan 2008
Posts: 1.546
Zitat:
Zitat von Ricco88 Beitrag anzeigen
was man noch hinzufügen könnte zum thema das spiel gegen shortys,... nehmen wir an wir sitzen in MP3 nach uns nur noch shortys/tighte spieler und die loosen zu unserer rechten haben alle gefoldet, so können wir unsere openraise-range deutlich looser gestalte, da wir hier selten mit einem call/raise rechnen müssen und somit praktisch einen steal aus mittlerer position ausüben können.
Jo okay, das gehört für mich aber eher ins Thema steals ..
Hier geht's ja nur darum, was man tun sollte wenn ein Shorty mit einer Hand aufwacht und wir selber auch eine spielbare Hand haben.. In deinem Fall haben die Shorties keine Hand (zumindest hofft man das xD)

~xii


[CENTER]"Growth comes from putting yourself into situations that aren't always comfortable!"
 
Alt
Standard
17-04-2009, 22:12
(#8)
Benutzerbild von Ricco88
Since: Jan 2009
Posts: 514
Naja es geht um das spielen gegen shortys für mich ist das ein element.
Dennoch schöne Erläuterung!

VOTE FOT STICKY
 
Alt
Standard
19-04-2009, 15:58
(#9)
Benutzerbild von Nallo
Since: Nov 2008
Posts: 180
BronzeStar
Sehr schön zusammengestellt.

Fall 1 hatte ich mir mit Pokerstove auch mal durchgerechtnet mit dem Shorty aus dem Ausbildungszentrum in Abhängigkeit dessen Startstack. Hatte dafür angenommen, der Shorty raised auf 4 BB, kein Blind money, kein rake, niemand sonst steigt in den Pot ein. Meine Ergebnisse sind ein kleines bischen looser. Allerdings auch nicht so leicht zu merken und man kann sich mit dem Spiel gegen den LP shorty auch sehr schnell große Probleme einfangen, falls der nur etwas anders spielt!:
  • Villain sitzt EP
    • 16BB Startstack
      Reraise mit QQ+
    • 18BB Startstack
      Reraise mit QQ+
    • 20BB Startstack
      Reraise mit KK+
  • Villain sitzt MP
    • 16BB Startstack
      Reraise mit QQ+, AKs
    • 18BB Startstack
      Reraise mit QQ+, AKs, AKo
    • 20BB Startstack
      Reraise mit QQ+, (AKs)
  • Villain sitzt LP
    • 16BB Startstack
      Reraise mit TT+, AQ+
    • 18BB Startstack
      Reraise mit TT+, AKo, AKs, (AQs)
    • 20BB Startstack
      22+, AQo+, A2s+, KQs - 54s, QTs, Q9s, 97s - 64s (1)(2)

BB heißt hier BigBlind. Die eingeklammerten sind ganz knapp zu schwach.
(1) Die schwächeren davon nur im BB, wir wollen nicht, daß jemand hinter uns einsteigt.
(2) Gegen möglichen Blindsteal (shorty raised >=14% seiner Hände aus LP und wir sind im BB nicht im SB!!!) auch any2, falls Villain einen Reraise wirklich nur mit JJ+, AK pusht und er nicht wesentlich über 20 BB hat
 
Alt
Standard
19-04-2009, 16:56
(#10)
Benutzerbild von \iceman XII/
Since: Jan 2008
Posts: 1.546
Mh.. well done!!

Aber imo gibt's dabei 2 Probleme:
  1. wie du schon gesagt hast relativ schwer zu merken
  2. sollten wir imo mindestens ~55% haben, da wir immer damit rechnen müssen, dass hinterher noch jemand mit einer starken Hand aufwacht und wir auch wohl oder übel Rake zahlen müssen -> grenzwertige Fälle sind teilweise obwohl wir leichter Favorit sind nicht profitabel..

~xii


[CENTER]"Growth comes from putting yourself into situations that aren't always comfortable!"
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Spiel gegen Super-Maniac Neon1974 Poker Handanalysen 7 23-03-2009 21:52
Live-Spiel gegen Noobs beefcake285 Poker Talk & Community 14 27-01-2009 00:21
Das Spiel gegen den Chipleader ashuz Poker Handanalysen 32 02-05-2008 18:05
[Blog] Aus dem alltag eines Shortstacks! Taghirap111 Blogs, Berichte, Brags & Beats 106 26-04-2008 02:45
NL10 SH: Shortstacks Branch_of_GG Poker Handanalysen 9 19-12-2007 12:38