Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Megadownswing, noch normal?

Alt
Standard
Megadownswing, noch normal? - 16-04-2009, 14:09
(#1)
Benutzerbild von Ricco88
Since: Jan 2009
Posts: 514
Hey,
ich stecke seit 15000 Händen in einem "Downswing?"...
Bin 814BB im Minus sprich ~40 Stacks. Hier ein grober Einblick in meine Stats während dem besagten Zeitraum...


Was meint ihr? Schließt ihr aus den Stats eine -ev Tendenz? Wie sind eure Erfahrungen mit großen Downswings...
Einfach mal vorübergehend im Limit absteigen bevor mein BRM mich dazu zwingt? Oder weiter auf dem Limit und mit dem Puffer durchs Rakeback hoffen dass der Swing ein ende nimmt? :/
Keine ahnung aber irgendwie lauf ich vor ne Wand !
 
Alt
Standard
16-04-2009, 14:11
(#2)
Benutzerbild von RoteLaterne
Since: Nov 2007
Posts: 665
Ich kann bei dem Screens nichts lesen.
 
Alt
Standard
16-04-2009, 14:23
(#3)
Benutzerbild von seruemme
Since: Jan 2009
Posts: 35
BronzeStar
Dito, man kann nur zur Seite scrollen, aber nicht runter!
 
Alt
Standard
16-04-2009, 14:40
(#4)
Benutzerbild von kw-armaturen
Since: Sep 2007
Posts: 823
15k Hände downswing ????

-> hast noch nie nen richtigen down erlebt !!!!!!


50, 100, oder auch mehr k Hände sind eigentlich keine Seltenheit


was sind schon 40 staxx ???

-> weniger als nichts !!!
 
Alt
Standard
16-04-2009, 16:04
(#5)
Benutzerbild von Nallo
Since: Nov 2008
Posts: 180
BronzeStar
Ein paar Gedanken dazu:

1. Dein downswing liegt (grade noch so) im Bereich der normalen Varianz.
Ein bisschen Mathematik: Wenn die SSS normalerweise eine Winrate/100 Hände von 2bb und eine Standartabweichung/100 von 25 bb hat. Dann liegt die Winrate/100 eines Spielers, der SSS anwendet nach 15k Händen mit 99,5% Wahrscheinlichkeit im "3 sigma" Intervallzwischen 2-3*25/sqrt(150) und 2+3*25/sqrt(150), also etwa -4bb bis +8bb.
Wenn wir uns die Ergebnisse von 1000 verschiedenen Spielern anschauen, die SSS perfekt anwenden, dann werden nach 15k Händen 2-3 Pechvögel darunter sein, die sogar noch mehr als 4bb/100 verloren haben.

2. Du scheinst die Standart SSS angepasst zu haben. Waren die Anpassungen profitabel?

Du hast einen LP openraise wert von 25%. Das sind wesentlich mehr Hände, als die SSS aus dem Ausbildungszentrum vorgibt. Wie sieht denn dein Ergebniss bei deinen Steal raises aus? Hast du da ein Leak?

Du verteidigst deine Blinds in 8%-10% der Fälle gegen steals. Die Standard SSS sieht hier nur AA - JJ und AK vor, also 3% der Hände.
Wie sieht dein Ergebniss hier aus?

Hast du weitere Anpassungen vorgenommen?

3. Das beste, was du jetzt tun kannst, ist dir die etwa 1500 Hände, in denen du dich am Pot beteiligt hast, nochmal anzuschauen. Insbesondere die Hände, in denen du von der StandardSSS abgewichen bist oder in denen du viel verloren hast.
 
Alt
Standard
16-04-2009, 16:45
(#6)
Benutzerbild von Ricco88
Since: Jan 2009
Posts: 514
Zitat:
Zitat von Nallo Beitrag anzeigen
Ein paar Gedanken dazu:

1. Dein downswing liegt (grade noch so) im Bereich der normalen Varianz.
Ein bisschen Mathematik: Wenn die SSS normalerweise eine Winrate/100 Hände von 2bb und eine Standartabweichung/100 von 25 bb hat. Dann liegt die Winrate/100 eines Spielers, der SSS anwendet nach 15k Händen mit 99,5% Wahrscheinlichkeit im "3 sigma" Intervallzwischen 2-3*25/sqrt(150) und 2+3*25/sqrt(150), also etwa -4bb bis +8bb.
Wenn wir uns die Ergebnisse von 1000 verschiedenen Spielern anschauen, die SSS perfekt anwenden, dann werden nach 15k Händen 2-3 Pechvögel darunter sein, die sogar noch mehr als 4bb/100 verloren haben.

2. Du scheinst die Standart SSS angepasst zu haben. Waren die Anpassungen profitabel?

Du hast einen LP openraise wert von 25%. Das sind wesentlich mehr Hände, als die SSS aus dem Ausbildungszentrum vorgibt. Wie sieht denn dein Ergebniss bei deinen Steal raises aus? Hast du da ein Leak?

Du verteidigst deine Blinds in 8%-10% der Fälle gegen steals. Die Standard SSS sieht hier nur AA - JJ und AK vor, also 3% der Hände.
Wie sieht dein Ergebniss hier aus?

Hast du weitere Anpassungen vorgenommen?

3. Das beste, was du jetzt tun kannst, ist dir die etwa 1500 Hände, in denen du dich am Pot beteiligt hast, nochmal anzuschauen. Insbesondere die Hände, in denen du von der StandardSSS abgewichen bist oder in denen du viel verloren hast.
- Ja, ich habe meine Handrange angepasst. Seit etwa 2000 Händen limpe ich bei vielen limpern aus LP auch 22-66, Axs und SuitedConnectos, ist aber für die Werte jetzt nicht repräsentativ. Ansonsten spiele ich an tighten tischen auch AJ aus MP und teilweise AQ aus EP, aber wie gesagt...da achte ich schon drauf wie hoch die reraise Gefahr ist.
Leaks würde ich zB bei JJ sehen, die ich oft auch gegen einen Raise aus UTG gegem einen PFR von ~6% AI stelle.

- Beim openraise aus LP achte ich oft mehr auf die Stats meiner gegner, als auf die eigene Hand. Bislang hat ich gute Erfahrungen damit gemacht, genau ausgerechnet habe ich es nicht, doch kommt mir die ganze sache schon +ev vor. Allerdings habe ich im Swing angefangen Risikoärmeres Poker zu spielen und meine Stealrange angepasst. Man könnte sagen im Regelfall Steale ich in etwa mit der SC-Range von Zycho von BU und CO.

- Meine Restealrange passe ich ebenfalls dem ATS meiner Gegner an, indem ich die Equity meiner Hand gegen ihre Range ausrechne.
Trozt mathematisch korrekter Pushes vom BB gegen Steal bin ich an dieser Stelle oft -value gelaufen... könnte man als leak verzeichnen, aber vielleicht eher varianz ?!

- Die loosing Hands des Tages analysiere ich eigentlich nach jeder Session, zugegeben, ein Paar tilt aktions waren wohl auch dabei. Diskussionsreife Hände, bei deren Entscheidung ich mir unsicher war habe ich im Fremdforum bewerten lassen und bin oft zum Ergebnis gekommen richtig gehandelt zu haben.

*Wenn ich diese Session des Monats mal revue passieren lasse und überlege was ich an meinem Stil geändert habe komme ich zu folgenden Ergebnissen: Ich bin vom immer Rebuy auf 20BB zum 15BB dann rebuy gewechselt, fazit der aktion imo -> zu wenig auszahlung auf premium hände, man sitz zu lange an einem table um 25BB zu "ergattern", folge-> der table wird unprofitabel.
Desweiteren hat die Tatsache das schwächere Hände auf Grund des kleineren Stacks "profitabel" gespielt werden können (15BB = fast immer commit und AI-hand) meine Varianz deutlich erhöt. Ich muss dazu sagen ich habe wieder auf 20BB rebuy umgestellt und positive Tendenzen verspürt.
 
Alt
Standard
16-04-2009, 16:55
(#7)
Benutzerbild von parciphal
Since: May 2008
Posts: 811
Ehm sorry das ich ein wenig schmunzel. Hast du mal meinen Blog verfolgt? Wenn nicht, lese einfach mal ab hier --> http://www.intellipoker.com/communit...&postcount=414
Dann siehst du mal einen Downswing und vor allem was der mich schon gekostet hat.
Ich habe manchmal gedacht das es nicht sein kann und vllt gravierende Leaks die Ursache sind. Bin die Hände mit guten Spielern durchgegangen und Leaks sind vorhanden....ganz klar. Aber der meiste Verlust geht auf Kosten der Varianz.

Spiel mal weiter, versuche Leaks zu beseitigen. Irgendwann geht es auch wieder bergauf. Die Frage ist nur wann und hält so lange die BR

lg
Andi
 
Alt
Standard
16-04-2009, 18:33
(#8)
Benutzerbild von Zycho_flo
Since: Oct 2007
Posts: 1.216
Du benutzt PO oda was is das für 'n Prog? Ich würd auf jeden Fall mal empfehlen zu gucken, ob du weit unter EV läufst. KA ob dein Programm sowas kann oder ob's Zusatzsoftware dafür gibt.
Ich find sowas grad in downswings praktisch um zu sehn, dass es wirklich ein dwonswing is und nicht nur schlechtes Spiel.

Eigentlich dürfte durch den einbau von steals die Varianz etwas mindern, weil die non-sd-winnings, die ja nicht so swinig sind, ausbaut.

40Stacks down hab ich auch noch nicht erlebt und ich kann mir eigentlich auch nur schwer vorstellen, dass das dann nur Varianz bedingt ist. Da haben sich sicher auch ein paar leaks eingeschlichen.


Das mit dem immer auf 20BB rebuyen halte ich aber für verschenktes value, weil man weniger gewinnen kann. Normalerweise ist es so, dass desto kleiner der Stack, desto größer das mögliche value. Ich spiel nämlich selbst grad damit, dass ich erst ab einem Stack von unter 10BB wieder auf 20 rebuye. Das müsste imo die Varianz ein wenig senken und könnte die winrate auch leicht steigern.
 
Alt
Standard
16-04-2009, 19:14
(#9)
Benutzerbild von kw-armaturen
Since: Sep 2007
Posts: 823
Zitat:
Zitat von Zycho_flo Beitrag anzeigen

....
40Stacks down hab ich auch noch nicht erlebt und ich kann mir eigentlich auch nur schwer vorstellen, dass das dann nur Varianz bedingt ist. Da haben sich sicher auch ein paar leaks eingeschlichen.
...

...ich weiss jetzt nicht, wieviele Hände du schon gespielt hast...

wäre mal interessant !


nur so aus meinen Erfahrungen (belegbar !!!):

ich könnte hier Graphen posten, bei denen ich alleine in EINER session über 20 staxx HINTER meinem Erwartungswert bei den showdowns laufe !!!

-> kannst dir vorstellen, was passiert, wenn es mal 50- 100k Hände abwärts geht ???!!!

vielleicht bist du auch nur von "Fortuna geküsst" ???
 
Alt
Standard
16-04-2009, 19:37
(#10)
Benutzerbild von Ricco88
Since: Jan 2009
Posts: 514
ich sagmal so da waren schon viele rigged showdowns dabei...sogut wie jeden coinflip verlieren...aber ständig mit KK in AA rennen, mit AA gegen KK verlieren weil er backdoorflush hittet,...generell backdoor flushes und straights...NUR AUFS MAUL
Bislang konnte ich Tilt immer gut unterdrücken...aber wenn 6 Sessions hintereinander nur rigged suckouts kommen schleichen sich halt wirklich leaks ein und das A-Game muss leiden

Zu Software die mir belegt ob ich unter ev laufe hmm also ich benutze zZ den elephant wollt mir aber eh schon seit 3wochen oda so PT3 kaufen komm nur iwie nit dazu