Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

MTT - entscheidende Hand

Alt
Standard
MTT - entscheidende Hand - 17-04-2009, 20:57
(#1)
Benutzerbild von MF-Gambler
Since: Aug 2008
Posts: 415
Schönen guten Abend!
Ich habe da noch eine Hand, zu der ich gerne eure Meinung hören würde:
Knapp über 4000 Teilnehmer, Bubble noch weit entfernt (knapp über 1h gespielt), der durchschnittliche Stack lag bei ca. 6k - ich war also eigentlich sehr gut dabei, ABER DANN:

PokerStars No-Limit Hold'em, $5.00+$0.50 Tournament, 75/150 Blinds (9 handed) - Poker-Stars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

BB (t3795)
UTG (t3455)
UTG+1 (t3720)
MP1 (t7045)
MP2 (t13512)
MP3 (t4780)
CO (t1775)
Hero (Button) (t7990)
SB (t14050)

Hero's M: 35.51

Preflop: Hero is Button with ,
5 folds, CO calls t150, Hero bets t450, SB calls t375, 1 fold, CO calls t300

Flop: (t1500) , , (3 players)
SB checks, CO checks, Hero bets t900, SB calls t900, 1 fold

Turn: (t3300) (2 players)
SB bets t1050, Hero calls t1050

River: (t5400) (2 players)
SB bets t2100, Hero calls t2100

Total pot: t9600


Ich möchte vorneweg anmerken, dass ich kein häufiger Gast bei den MTTs bin, und deswegen auch nicht so viel Erfahrung habe...
Also: Der Preflopraise geht denke ich in Ordnung, der c-bet auch (oder liege ich hier schon falsch??). Zu meinen 2 Gegnern sowie den Tisch im Allgemeinen lässt sich sagen, dass sie eher auf der losen Seite waren. Der Bigstack links von mir hat oft auch mit mittelmäßigen Karten gelimpt und auch raises gecallt, beim Gegner rechts von mir war es eigentlich genauso.
Also wie gesagt, Preflop und Flop erachte ich als Standard (was vielleicht schon ein Fehler ist) - ich hab nochdazu äußerst tight gespielt, wenn meine Gegner aufgepasst haben, haben sie das auch gewusst.
Und dann dieser fieße Donkbet im Turn. Ich beginne also zum Überlegen: Wenn ich davon ausgehe, dass ich, wenn ich im River mein Flush treffe, noch einen Einsatz in dieser Höhe zu meinen Implied Odds zählen kann, ist der Call denke ich gerechtfertigt. Natürlich war mir bewusst, dass mein Gegner das Ass haben kann (ich hatte leider noch nicht zu viele Infos über ihn, weil er noch nicht allzu lange auf meinem Tisch war). Ist sein Donkbet vielleicht sogar einfach mit einem T TopPair möglich? - In dem Fall hätte ich auch noch Outs auf den J oder den K. Das er A4 hält wäre für mich eher unwahrscheinlich, auch wenn es durchaus möglich gewesen wäre.
Naja, ich calle also, treffe das Flush, calle seinen bet nocheinmal (ich hätte gedacht, dass mich kaum eine schlechtere Hand callt (bestenfalls J oder Q) und ich, wenn ich verliere, immernoch eine Chance habe) und das Schicksal nimmt seinen Lauf...

Naja, wenige Hände darauf muss ich mit AK einen schönen großen Stack, der mich wieder zurück gebracht hätte mit einem anderen AK teilen, und dann verliere ich mit Pocketpair gegen besseres Pocketpair... das wars

Ich hoffe aud eure Analyse!
Danke

Geändert von MF-Gambler (17-04-2009 um 21:37 Uhr).
 
Alt
Standard
17-04-2009, 23:10
(#2)
Benutzerbild von FiftyBlume
Since: Jan 2009
Posts: 1.950
Die Donkbet am Turn lässt einen stutzig werden...ich denke, man kann durchaus oft mit dem Nutflush(draw) oder dem FullHouse rechnen.

Wenn man allerdings davon ausgeht, dass der SB kein starker Spieler ist, dann muss man am River pushen...Call finde ich, geht an der Stelle gar nicht.
 
Alt
Standard
18-04-2009, 00:31
(#3)
Benutzerbild von TheKillerAD
Since: May 2008
Posts: 2.690
Ich würde pf mehr raisen (550+) oder evtl nur callen, aber der kleine Raise gefällt mir gar nicht.

Am Flop würde ich gegen 2 loose Villains wohl eher nicht semibluffen und einen großen Pot aufbauen, sondern lieber die Position nutzen und die Freecard nehmen.

Gegen die Donkbet am Turn würde ich wohl folden. Er gibt Dir noch recht gute Odds, aber:

- wenn er hier semiblufft, dann hat er das Ace und Dein FD ist tot

- wenn er valueplayed hat er 66 oder TT oder AT mit NFD oder einen fertigen Flush


Ich denke, wenn er 2Pair, einen kleinen Flush (oder Trips) hätte, hätte er mehr gesetzt, mit JJ+ pf schon ge4bettet. Daher würde ich diese Hände weitestgehend ausklammern.

Du hättest also die Odds nur gegen einen pure Bluff, 2Pair oder einen niedrigen Flush, und diese Hände scheinen mir hier zu unwahrscheinlich.

Die Riverbet wird er ohne Nuts Flush nicht machen, eher mit nem Boat. Hier is imo ebenfalls ein Laydown angesagt, auch aus Rücksicht auf den verbleibenden Stack.

EDIT: Ich tippe auf TT; 98s nehm ich übrigens auch raus, weils pf gar net passt.



IP Community Battle - Neu: Sonntags "Players Choice"
Die Karten sind nur dazu da, damit die schwachen Spieler denken, sie hätten eine Chance!

Geändert von TheKillerAD (18-04-2009 um 00:36 Uhr).
 
Alt
Standard
18-04-2009, 12:34
(#4)
Benutzerbild von MF-Gambler
Since: Aug 2008
Posts: 415
Danke für eure Tipps!
Zur Auflösung: Er hat mit irgendeinem kleinen Suited Ass (in Herz) gespielt und hat das Nutflush schon im Flop gehabt. Hat mich nachher sehr geärgert, dass ich dieses Floating nicht wirklich als Zeichen für eine etrem starke Hand geehen habe... Naja, dann werde ich das nächste mal höher vorm Flop raisen und eine Freecard nehmen.

Aber im Allgemeinen ist es schon korrekt, in dieser Situation mit KJ gegen 2 eher lose Spieler vorm Flop zu raisen, oder?
 
Alt
Standard
18-04-2009, 15:09
(#5)
Benutzerbild von TheKillerAD
Since: May 2008
Posts: 2.690
Die Hand ist stark genug, um den CO hier zu isolieren, aber dazu solltest Du as I said mehr raisen. Wenn der BigStack im SB oftmals Raises callt und dem CO damit wiederum die POdds verbessert, kann man auch hin und wieder mal einfach am Button behind limpen, wenn man nicht pf höher als 4BB raisen möchte.

Das Problem ist wohl, dass der SB sehr loose ist und so ziemlich jeden Flop treffen kann, weshalb ich hier generell nicht gerne cbette. Wenn ich nicht TP oder einen guten Draw hitte, bin ich postflop meistens fertig mit der Hand. Der Vorteil ist, dass man inP den Pot gut kontrollieren kann (s.o.).

Also, pf-Raise ist ok, aber bitte deutlich mehr. Limp wäre aber auch ok.



IP Community Battle - Neu: Sonntags "Players Choice"
Die Karten sind nur dazu da, damit die schwachen Spieler denken, sie hätten eine Chance!

Geändert von TheKillerAD (18-04-2009 um 15:13 Uhr).
 
Alt
Standard
20-04-2009, 15:46
(#6)
Benutzerbild von T4ll4
Since: Oct 2007
Posts: 28
Ich würde mich hier der Meinung von TheKillerAD anschließen. Mein erster Gedanke beim lesen war, mehr raisen. Mal angenommen der small blind und big blind folden, hat der CO odds von 2,75:1. Bei den Stacks die ihr habt gibts meiner Meinung nach zu viele Hände die da profitabel callen können. Aber, mein zweiter Gedanke war dann als ich etwas weiter gelesen habe, warum überhaupt raisen, wenn CO und SB, wie du sagst, tendenziell sowieso häufig raises callen. Mag sein ich etwas zu tight denke,aber in der Situation möchte ich keinen großen Pott mit KJ aufbauen,auch wenn du Position hast. Und natürlich, wie du schon gehört hast, nimm die freie karte und check behind, aber damit erzähle ich ja nichts neues.
mfg
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hand-For-Hand Phase, verschiedene Blindlevel driehm IntelliPoker Support 13 31-03-2009 22:33
Hand für Hand zum Turniersieg by elle89 elle89 Blogs, Berichte, Brags & Beats 71 29-03-2009 19:30
Hand in hand converter von flopturnriver einfügen? eintopf666 Poker Ausbildung 4 08-03-2009 19:07
muck losing hand or wning hand in hand history sichtbar? slumei IntelliPoker Support 6 15-10-2008 10:42