Alt
Standard
Paranoia Deluxe - 05-05-2009, 21:29
(#1)
Benutzerbild von dNáa
Since: Mar 2009
Posts: 290
Hi Freunde


Kennt ihr das, wenn man beim Pokern etwas tut, sich aber irgendwie nicht sicher bei der Sache ist?
Ich bin ja persönlich ein eher paranoider/pessimistischer Mensch und merke, dass mir das auch beim Poker "in die Quere" kommt.

Um mal ein Beispiel zu geben:

PokerStars No-Limit Hold'em, $0.02 BB (9 handed) - Poker-Stars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

CO ($0.65)
Button ($3.79)
SB ($5)
Hero (BB) ($1.98)
UTG ($2.10)
UTG+1 ($1.79)
MP1 ($1.78)
MP2 ($1.36)
MP3 ($0.89)

Preflop: Hero is BB with ,
1 fold, UTG+1 calls $0.02, MP1 calls $0.02, 3 folds, Button calls $0.02, 1 fold, Hero checks

Flop: ($0.09) , , (4 players)
Hero bets $0.08, 2 folds, Button calls $0.08

Turn: ($0.25) (2 players)
Hero bets $0.20, Button calls $0.20

River: ($0.65) (2 players)
Hero checks, Button checks

Total pot: $0.65 | Rake: $0


Ich zhab zwar gewonnen, hatte aber im Prinzip ganze Zeit Angst vor einem höheren Kicker.
Kann man dagegen was tun, es lernen optimistischer zu sein?
 
Alt
Standard
05-05-2009, 22:00
(#2)
Benutzerbild von slumei
Since: Sep 2007
Posts: 1.388
wenn du angst hast gegen einen stärkeres Ass zu verlieren dann spiele AT nicht.

du hast nicht einmal ein raise bekommen also keep cool
 
Alt
Standard
05-05-2009, 22:07
(#3)
Benutzerbild von FiftyBlume
Since: Jan 2009
Posts: 1.950
Dagegen hilft:

Sich anschauen, was für Asse die Gegner so spielen, auf NL2 ist meine Erfahrung, dass nahezu jedes Ass gehalten wird, du wirst sehr häufig auch ein Raise von Ax bekommen und vorne liegen.
 
Alt
Standard
05-05-2009, 22:17
(#4)
Benutzerbild von Lyccess
Since: Jan 2008
Posts: 537
Zitat:
wenn du angst hast gegen einen stärkeres Ass zu verlieren dann spiele AT nicht.

du hast nicht einmal ein raise bekommen also keep cool
Naja, das hilft vielleicht in dieser Situation, aber auf lange Sicht, lässt du dann doch viel Geld liegen. Wenn du später höhere Limits oder shorthanded spielst, dann gehts halt so nicht mehr.
 
Alt
Standard
05-05-2009, 22:19
(#5)
Gelöschter Benutzer
Poker hat meiner Meinung auch nix mit Optimismus/Pessimismus zu tun

Stattdessen gehts darum Entscheidungen zu treffen bei denen man auf lange sicht mit positivem Erwartungswert spielt. Sicher sein, daß man vorne ist kann man sich natürlich nie, solange man nicht gerade die Nuts hält.
Es geht ja auch nicht darum jede Hand zu gewinnen, sondern so zu spielen dass man auf lange Sicht Gewinn macht.
Einfach viel Pokertheorie lesen, Erfahrungen sammeln, sich mit andern austauschen und immer an deinem Spiel arbeiten. Dabei lernt man mit der Zeit immer besser Situationen einzuschätzen.

Zu deiner Hand: du hast nur Limper vor dir, ich hätte hier Preflop erstma geraised auf 0.12$ um möglichst nur noch gegen max. 2 Gegner zu spielen.

In deinem Fall hast du auch direkt Top-Pair getroffen. Ich hätt hier auf jeder Street so 3/4 Potsize angespielt. Die Spieler auf dem Limit zahlen dich oft mit getroffenem A+weak Kicker, any Pocketpair oder irgendwelchen abstrusen Draws aus.
Wenn dann doch auf einmal einer dick raised, kann man dann immer noch folden. Und dann wäre weaker kicker, die kleinste meiner Sorgen

Hoffe ich konnte ein wenig helfen...


Zitat:
Zitat von Lyccess Beitrag anzeigen
Naja, das hilft vielleicht in dieser Situation, aber auf lange Sicht, lässt du dann doch viel Geld liegen. Wenn du später höhere Limits oder shorthanded spielst, dann gehts halt so nicht mehr.
Da magste sicher recht haben, aber ich denke auf dem Limit ist das +EV.
Auf NL25 hätte ich hier allerdings nicht viel anders gespielt, je nachdem mit was für Gegnern ichs zu tun habe. Gibt hier immer noch einige, die auf NL2 Niveau spielen

Geändert von Gelöschter Benutzer (05-05-2009 um 22:51 Uhr).
 
Alt
Standard
05-05-2009, 23:07
(#6)
Benutzerbild von skitoni
Since: Mar 2009
Posts: 42
BronzeStar
Dein Gegner saß auf dem Button, der besten Position. Wäre er besser als AT hätte er vermutlich preflop geraist.

Was die Angst angeht. Mache Dich davon frei von dem Gedanken jede Hand, die Du spielst gewinnen zu wollen bzw. zu können.
Wichtig ist, dass man im Schnitt Gewinn macht. In obiger Situation bist Du schon im Plus, wenn es jedes zweite mal klappt und damit besser als wenn Du nicht angespielt hättest.
 
Alt
Standard
05-05-2009, 23:28
(#7)
Benutzerbild von dNáa
Since: Mar 2009
Posts: 290
Sers

also danke schonmal für die ganzen Antworten

Was mMn noch ein kleines Problem ist, ist dass ich noch zuviel nach Starthandtabelle spiele und daraus resultierend dann Teilweise Unsicherheiten bei verschiedenen Situationen.

Wenn ich zB Middle Pair getroffen hab, steh ich auch noch auf dem Trockenen, ist ja keine Made Hand
 
Alt
Standard
05-05-2009, 23:55
(#8)
Benutzerbild von skitoni
Since: Mar 2009
Posts: 42
BronzeStar
Zitat:
Zitat von dNáa Beitrag anzeigen
Was mMn noch ein kleines Problem ist, ist dass ich noch zuviel nach Starthandtabelle spiele und daraus resultierend dann Teilweise Unsicherheiten bei verschiedenen Situationen.
Also gerade wenn Du Probleme mit maginalen Händen hast ist die Starthandtabelle optimal für Dich. Sie hilft Dir nur starke Hände zu spielen und problematische Situationen zu vermeiden.

Je looser Du spielst desto schwieriger werden die Entscheidungen. Wenn Du Dich unsicher fühlst spiele lieber etwas zu tight als zu loose.
 
Alt
Standard
06-05-2009, 00:32
(#9)
Gelöschter Benutzer
Zitat:
Zitat von dNáa Beitrag anzeigen
Wenn ich zB Middle Pair getroffen hab, steh ich auch noch auf dem Trockenen, ist ja keine Made Hand
genau, und deswegen würde ich mit middle pair auch in der regel nich betten, schon gar nicht oop. callen kommt wenn überhaupt nur in frage wenn man gute odds bekommt, ansonsten check/fold.
wenn in späteren setzrunden nichts gefährliches kommt und sonst keiner stärke zeigt kann man damit auch mal anspielen.
aber auf keinen fall will man damit um einen grossen pott spielen.
 
Alt
Standard
06-05-2009, 10:23
(#10)
Benutzerbild von Lamengo
Since: May 2008
Posts: 369
nicht so pessimistisch, ja?
Zuerst Pokern ist nur ein Spiel, und wenn dir es nicht gut geht, dann vertreibe deine Freizeit anders. Aber wenn du für Poker interessierst, dann versuch zuerst Ausbildungszentrum zu studieren. Dort ist alles gut, kompackt und einfach beschrieben. Auch wie sein Flopp verteidigen muss um nicht als underdog landen. Natürlich pssiert ab und zu einige "Betriebsunfälle" aber es hängt in 80% von deine Spielart und vom Limit wo du spielst. Mit 1$ gibt es keine große Angst- das ist dir klahr. Die Kindergartenkinder bekommen mehr Taschengeld.
Also sehr gut im Ausbildungszentrum SST und Bankrollverwaltung lesen. Und bitte über Pod-odds gedanken machen, dann passieren deine Beispiele selten.
Gute Blatt!