Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Wann ist der Aufstieg richtig?

Alt
Standard
Wann ist der Aufstieg richtig? - 05-12-2007, 02:20
(#1)
Benutzerbild von RichFroning7
Since: Sep 2007
Posts: 19
Ja ich würde gerne wissen, wann ihr einen Aufstieg in den BuyIns für sinnvoll haltet? Wenn man die nötige Bankroll dafür hat? (100 BI o.Ä.) oder sollte man eine gewisse Anzahl an SNG's spielen und einen gewissen ROI haben um aufzusteigen?
 
Alt
Standard
05-12-2007, 02:55
(#2)
Benutzerbild von Blaumav
Since: Aug 2007
Posts: 604
Ich würde einen Aufstieg nie vom ROI abhängig machen, dafür ist die Varianz zu sick.
Wenn du jetzt 22er und 33er spielst würde ich dir 100 Buy-Ins empfehlen, vorausgesetzt du hast keine größeren Leaks.


Put the pressure on the Shortstack...

 
Alt
Standard
05-12-2007, 03:38
(#3)
Benutzerbild von sven_da_man
Since: Dec 2007
Posts: 292
Generell natürlich von der Anzahl der Buyins, die die Bankroll hergibt. Mit 100 stehst du da auf der ganz sicheren Seite, würde eher in die Richtung 70 Buyins gehen, ist so meine Faustregel, kenne aber auch Leute die mit weitaus weniger Buyins spielen, so ca. 30.
Hängt einfach davon ab wie risikofreudig bzw. avers du bist.
Vorteil bei 100 Buyins: wenn du es hier schaffst, solltest du diese Limit tatsächlich geschlagen haben, bist also wirklich für das nächste Limit geeignet.
Nachteil bei 100 Buyins: eventuell schlägst du das Limit schon Länger und hast somit Profit liegen lassen.
Einfach ein bisschen rumprobieren, Roi ist wichtig sollte aber kein Ausschlag für Limitwechsel sein.

mfg
 
Alt
Standard
05-12-2007, 11:14
(#4)
Benutzerbild von Leitwolff
Since: Sep 2007
Posts: 613
BronzeStar
Ganz klar die Buy Ins davon abhängig machen.
100 Buy Ins ist eine konstante BR um auf zu steigen, solltest du das Limit nicht gleich schlagen hast du genug in Reserve um sicher weiter spielen zu können oder wenn es ganz mies läuft wieder auf dein altes Limit ab zu steigen und deine BR wieder auf zu bauen.
Dein Roi sollte sowieso gut im postiven sein wenn du 100 Buy ins für den Aufsteig hast
 
Alt
Standard
05-12-2007, 22:41
(#5)
Benutzerbild von MaPiec
Since: Oct 2007
Posts: 44
Ich finde die Hourly Rate sogar noch wichtiger als den ROI. Lieber einen ROI von 15 % an 5 Tischen simultan, als einen von 25 % an 2 Tischen.

40 Buy-Ins sollte man schon haben, nur für den Fall das es mal nicht so läuft wie erwünscht. Kann ja immer mal passieren.
 
Alt
Standard
06-12-2007, 14:05
(#6)
Benutzerbild von topstar23
Since: Oct 2007
Posts: 97
ich würde auch für 70 bis 100 plädieren. kommt ja auch immer darauf an, ob man sich auf dem höheren level wohlfühlt. auf keinen fall mit scared money spielen.
 
Alt
Standard
06-12-2007, 15:13
(#7)
Benutzerbild von ghostliner
Since: Aug 2007
Posts: 429
Zitat:
ich würde auch für 70 bis 100 plädieren. kommt ja auch immer darauf an, ob man sich auf dem höheren level wohlfühlt. auf keinen fall mit scared money spielen.
Hundert fände ich persönlich ein wenig zu hoch. Mit dem Wert 70 bin ich schon eher einverstanden. Aber es kommt sicherlich auch darauf an, wie Risikofreudig man ist und wie hoch das Limit ist.
 
Alt
Standard
06-12-2007, 15:38
(#8)
Benutzerbild von Leitwolff
Since: Sep 2007
Posts: 613
BronzeStar
Zitat:
topstar23
ich würde auch für 70 bis 100 plädieren. kommt ja auch immer darauf an, ob man sich auf dem höheren level wohlfühlt. auf keinen fall mit scared money spielen.
Oh da hat wohl wer das Video von Katja gesehen
Nein Scherz, aber wenn du wirklich nach BRM spielen möchtest würde ich nicht tiefer gehen ... kann man schnell mal Broke gehen wenn es nicht gut läuft oder man das Limit einfach noch nicht schlägt
Ich finde es immer gut ein gutes Polster zu haben auch wenn ich selber nicht immer unbedingt danach gespielt habe
 
Alt
Standard
06-12-2007, 17:39
(#9)
Benutzerbild von Parvex
Since: Aug 2007
Posts: 840
Wobei die Tiefe der BR auch von der eigenen Cernunft abhängt. Je weniger man in der Lage ist trotz eines Downs ein Buy In Level tzu droppen, desto größer sollte die BR sein. Wenn man jedoch vernünftig genug ist, ein Level zu droppen, wenns bedenklich wird, dann kann man auch mit vergleichsweise weniger Buy Ins auskommen.

Bin kein großer Experte in Sachen SNG-Varianz, aber 100 kommt mir arg viel vor. Über 50 sollten es sicher sein, vieleicht auch über 70. Mit 100 ist man schon sehr abgesichert, denke ich.
 
Alt
Standard
07-12-2007, 07:24
(#10)
Benutzerbild von PBurn
Since: Nov 2007
Posts: 66
Die am jäufigsten angepriesene Zahl in Büchern lautet min. 50. Bei den höheren Buy Ins sollten es aber wirklich eher 70-100 sein um nen Downswing kompensieren zu können.