Alt
Standard
Outs PotOdds - 05-12-2007, 10:11
(#1)
Benutzerbild von Danras
Since: Nov 2007
Posts: 223
BronzeStar
Mal ne frage, kann sein da es schon irgendwo steht, aber ich schreib trotzdem :-)

Outs und potOdds sind nur Intressant wenn man in einer drawing situation ist, oder? Wenn ich zwei asse vor dem Flop hab und kein A kommst sondern 59K, muss ich normalerweise nichts umrechnen, da ich ja eigentlich davon ausgehen kann/muss das ich noch hoch mit AA hoch bin, oder,
 
Alt
Standard
05-12-2007, 10:19
(#2)
Benutzerbild von wks-mike
Since: Aug 2007
Posts: 432
Du hast dir die Frage schon selber,und richtig, beantwortet.
Mit AA hast du schon eine gemachte Hand und brauchst somit keine Berechnung anstellen,ganz im Gegensatz zu einer Drawing Hand die sich ja erst noch verbessern muss um siegfähig zu sein.
 
Alt
Standard
05-12-2007, 10:19
(#3)
Benutzerbild von Nanowinner
Since: Nov 2007
Posts: 145
BronzeStar
Die outs brauchst du nur berechnen, wenn du glaubst das du hinten liegst, wenn du schon vorne bist brauchst du ja keine karten mehr die dich verbessern
 
Alt
Standard
05-12-2007, 10:22
(#4)
Benutzerbild von Danras
Since: Nov 2007
Posts: 223
BronzeStar
hmm, echt ein hartes Thema. danke für die schnelle antwort.

Gruß
 
Alt
Standard
05-12-2007, 11:18
(#5)
Benutzerbild von passscal
Since: Sep 2007
Posts: 248
BronzeStar
es ist trotzdem nicht schlecht zu wissen wie seine potodds sind.
 
Alt
Standard
05-12-2007, 11:29
(#6)
Benutzerbild von Nanowinner
Since: Nov 2007
Posts: 145
BronzeStar
aber du brauchst die potodds eg nicht wenn du vorne liegst....
 
Alt
Standard
05-12-2007, 11:46
(#7)
Benutzerbild von Bäcker
Since: Nov 2007
Posts: 16
wenn du vorne liegst, solltest du aber die potodds deines gegners "kennen"

also überlegen, was er wahrscheinlich für eine hand hält...straight draw, flush draw, middle pair, usw....

dann seinen eigenen bet so anpassen, dass man ihm die outs gibt zu callen, oder eben nicht, wenn man den pot direkt gewinnen will!
 
Alt
Standard
05-12-2007, 11:56
(#8)
Benutzerbild von ice_burned
Since: Oct 2007
Posts: 2
ich berechne eigentlich in jeder Situation meine Outs und Odds, einfach zum Training.

z.B. Bei deiner Hand AA - 59K flop kann man aber auch ganz böse in ein Set laufen oder Two Pair - hängt natürlich von der Spielerfahrung deines Gegners ab und der Preflop Action - mich interessiert dann einfach, wie hoch die Wahrscheinlichkeiten dafür sind (Stichwort discounted odds). Wenn jemand mit KK oder 99 ein starkes Preflopraise oder reraise callt, dann ist man mit AA in einer ganz dummen Situation.
 
Alt
Standard
05-12-2007, 13:12
(#9)
Benutzerbild von Kazaran
Since: Oct 2007
Posts: 8
Zitat:
Zitat von B�cker Beitrag anzeigen
dann seinen eigenen bet so anpassen, dass man ihm die outs gibt zu callen, oder eben nicht, wenn man den pot direkt gewinnen will!
So wenig zu wetten, dass der Gegner die richtigen Pot Odds hat, um zu callen, wäre ein Fehler - auf lange Sicht verschenkst du dadurch Geld. Idealerweise solltest du soviel wetten, dass der Gegner gerade noch callt, obwohl es für ihn mathematisch gesehen ein Fehler ist.

Denk dran - beim Poker verdienst du deine Chips aus den Fehlern der Gegner. Also bring sie dazu, Fehler zu machen!
 
Alt
Standard
05-12-2007, 17:27
(#10)
Benutzerbild von Bäcker
Since: Nov 2007
Posts: 16
ja, hast recht. hab mich nich gründlich genug ausgedrückt. ihm immer die potodds zu geben, beispielsweise seinen flush draw zu spielen, führt auf lange sicht natürlich nur zu verlust.