Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL 10 AA vs. KK - Schwere Postflop-Entscheidung?!

Alt
Standard
NL 10 AA vs. KK - Schwere Postflop-Entscheidung?! - 09-05-2009, 03:13
(#1)
Benutzerbild von Terbiyesiz
Since: Jul 2008
Posts: 53
http://www.pokerhand.org/?4209468

Ich habe die Hand mal hier hochgeladen - hoffe, das ist in Ordnung. Also bei dem Re-Raise von ihm war mir eigentlich relativ schnell klar, dass er ein hohes Pocketpair hält. QQ war mein erster Verdacht. Der Spieler ist auch ziemlich tight, allerdings auch gewillt, mit einem Overpair jeglicher Art broke zu gehen. Ich wollte mir den Flop ansehen und hoffte natürlich auf einen maximal 10-High-Flop. Als das Board dann ein A zeigte, war ich erstmal down. Allerdings wusste ich, dass er kein AJ+ so spielen würde. Also blieben nur noch "Aces" oder "Queens". Nachdem er sehr lange überlegte auf meine Turnbet, wähnte ich mich in Sicherheit und hatte ihn endgültig auf Queens. Der River, auch ein "A"... Da war ich mir sicher vorne zu sein. Overplay?

Wie gesagt, der Spieler würde niemals mit AK - Re-Raisen. Von daher kam als einzige Hand AA in Frage. Geht ihr da auch Broke? Das nächste Mal halt wie immer direkt All-In pushen...

Mir gehts hier halt hauptsächlich um das Postflop-Spiel.

Geändert von Terbiyesiz (09-05-2009 um 03:55 Uhr).
 
Alt
Standard
09-05-2009, 03:40
(#2)
Gelöschter Benutzer
hmm also ich denk du brauchst schon enorme reads um mit KK da nich zu 4Betten und selbst wenn er nur mit QQ und AA callt dann hast du ja noch ne Equity von 50% gegen die Range was wohl bei dem deadmoney immernoch nen Broke wär. Also den call OOP find ich garnich doll. Postflop find ichs mal unabhängig davon ok zumal AA aufm river schon sehr unwahrscheinlich is.
 
Alt
Standard
09-05-2009, 03:46
(#3)
Benutzerbild von Terbiyesiz
Since: Jul 2008
Posts: 53
Zitat:
Zitat von Gelöschter Benutzer Beitrag anzeigen
hmm also ich denk du brauchst schon enorme reads um mit KK da nich zu 4Betten und selbst wenn er nur mit QQ und AA callt dann hast du ja noch ne Equity von 50% gegen die Range was wohl bei dem deadmoney immernoch nen Broke wär. Also den call OOP find ich garnich doll. Postflop find ichs mal unabhängig davon ok zumal AA aufm river schon sehr unwahrscheinlich is.
Ja, so im Nachhinein ärgere ich mich auch, da nicht 4-gebettet zu haben. Was solls. Das nächste mal wieder "Standardplay" und Preflop cap'en was das Zeug hält, dann hat man so schwierige Entscheidungen auch nicht mehr zu treffen. War halt zu dem Zeitpunkt ziemlich deprimiert, da in der Session, immer wenn ich ein Monster hielt Preflop, alle Leute auf meine 4-Bet foldeten. Ich sehs mal als Lehrgeld.
Mich interessiert hier eigentlich nur eure Meinung bezüglich des Postflopspiels.

Geändert von Terbiyesiz (09-05-2009 um 03:56 Uhr).
 
Alt
Standard
09-05-2009, 10:15
(#4)
Benutzerbild von Mike$100481$
Since: May 2008
Posts: 3.848
BronzeStar
Ich geh hier in 95% der Fälle PF mit KK Broke!

Müsstest echt einen Read haben das dein Gegner PF nur mit AA 3betet.

Auf NL10 mag das vielleicht noch öfters der Fall sein aber ab NL25 3beten die meisten PF mit QQ+ manche schon mit JJ+.


Normal PF 4bet dann kommmst Postflop nicht in solche Schwierigkeiten.

Wenn er dann wirklich AA zeigt na dann herzlihen Glückwunsch.

Viele verarschen dich auch nur wenn se lang warten bevor se was machen das bedeutet gleich 0,0 ich mache das auch gerne.

Wenn ich PF nur gecallt hätte würde ich den FLop anspielen und wenn er callt ist die Hand für mich erledigt dann hat er mindestens 1 A.

Geändert von Mike$100481$ (09-05-2009 um 10:19 Uhr).
 
Alt
Standard
09-05-2009, 13:59
(#5)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von Mike$100481$ Beitrag anzeigen
Ich geh hier in 95% der Fälle PF mit KK Broke!

Müsstest echt einen Read haben das dein Gegner PF nur mit AA 3betet.
Und wenn der Gegner mit einer weiten Range 3bettet, aber mit allem ausser AA/KK gegen eine 4Bet foldet?
Zitat:
Wenn ich PF nur gecallt hätte würde ich den FLop anspielen und wenn er callt ist die Hand für mich erledigt dann hat er mindestens 1 A.
Wenn ich hier Villain bin und Hero für mich kein Donk, würde ich mir die Frage stellen, mit welcher Hand er OOP eine 3Bet called und dann auf einem A-high ragged Flop in mich reindonkt. Ergebnis: Das macht nur relativ selten Sinn, also calle ich die Flopbet tendentiell mit meiner kompletten 3betting Range (also auch dem kalten Ende), weil ich davon ausgehe am Turn in vielen Fällen einen c/f des Gegners zu sehen.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
10-05-2009, 11:09
(#6)
Benutzerbild von Norman79
Since: Aug 2007
Posts: 1.217
Zitat:
Zitat von Mike$100481$ Beitrag anzeigen
Ich geh hier in 95% der Fälle PF mit KK Broke!
...und ich in 99%! IMO 4-bet Preflop und man kann sich die diskussion sparen!
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Killers schwere Entscheidung SH-Turbo TheKillerAD Poker Handanalysen 15 29-07-2008 17:42
Full Til oder Poker Stars / Schwere Entscheidung! Luphan Poker Talk & Community 12 21-06-2008 11:49
NL10SH II ... schwere preflop entscheidung pichp01 Poker Handanalysen 6 12-06-2008 17:34
Ein unglaubliches Board und eine extrem schwere Entscheidung!! PBurn Poker Handanalysen 41 05-06-2008 12:12
NL10SH schwere entscheidung amTurn pichp01 Poker Handanalysen 15 19-12-2007 12:28