Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Wer spielt erfolgreich PLO2??

Alt
Standard
Wer spielt erfolgreich PLO2?? - 09-05-2009, 04:07
(#1)
Benutzerbild von Chri5tina
Since: Oct 2008
Posts: 26
Hallo Community.

Ich spiele seit einer Woche PLO2 Fullring und shorthanded. Ich habe keine Ahnung wie es auf höheren Limits zugeht, aber PLO2 ist doch reines Glücksspiel.

Beispielsweise wird Fullring die Reihe durch gelimpt. Der BigBlind macht ein (Iso-)Minraise und alle folden. NEIN, natürlich nicht!!

Es foldet keiner und ich verstehe auch nicht warum er das tut. Solch es tatsächlich ein IsoRaise sein?? Ich denke wenn Knöpfe vorhanden sind werden diese auch gedrückt, unabhängig davon ob es irgendeinen Sinn ergibt. Es ist ja auch eine Art auf sich Aufmerksam zu machen, aber warum zieht sich der "Aggressor" dann meistens am Flop wieder ganz still und heimlich zurück indem er auf Minbets foldet oder wie alle Anderen bis zum River durchcheckt.

Am River sind die Umstände ja schon nicht mehr so ganz ungewiss, sodass ein RunnerRunner-FullHouse sich nun traut eine Valuebet rauszuhauen und die auch von middle TwoPair gecallt wird.

Fullring wird natürlich auch gepottet, wie shorthanded, was aber trotzdem mindestens drei Spieler callen und die Equities extrem sinken. Ich habe kein Interesse mich mit unkoordinierten Karten an solchen Pötten zu beteiligen. Da kann ja gleich der ganze Ring preflop Allin gehen, denn auch in diesen Pötten wird runtergecheckt oder runtergecallt und der Spieler mit der besten RunnerRunner Hand darf sich dann freuen gewonnen zu haben. Und was dort für Starthände gespielt werden auf den übelsten Drawboards ist schon jenseits von Gut und Böse aber die hitten auch bis zum River.

Wo gibt man sich da eine Edge? Wie ist es möglich auf diesem Limit erfolgreich zu spielen? Ich weiss es wirklich nicht. Ich kann natürlich auf gute Starthände warten, aber diese kommen auch nicht so häufig wie man vielleicht denkt und im MultiMultiMultiway-Pot sind die auch nicht mehr viel wert.

Es gibt Spieler die sich von PLO2 hochgespielt haben, aber ich frage mich wie die das geschafft haben.

Wie spielt man auf so einem minraise, donkish, ich habe vier Karten auf der Hand und irgendwas treffe ich schon bis zum River, Limit?

Habe ich möglicherweise eine ganz falsche Vorstellung von dem Game und auf den hohen Limits wird ebenso gespielt?

Freude kommt mir bei dem Spiel nicht auf, da ich mir keine Edge durch Skill geben kann. Hier geht es doch nur darum Glück zu haben und fünf weiter Spieler bis zum River auszusucken.

Ich bitte um Tipps wie ich mich besser anpassen kann. Sollte ich auch bereit sein mit middle Two Pair auf einem onesuited oder paired Board broke zu gehen?

Bitte schreibt mir was dazu, danke.

P.S. Ich habe habe gestern mein Zweites PLO HU SnG $2,20 gespielt. Das erste war vor einigen Wochen als ich mich eigentlich für ein NLHE HU SnG anmelden wollte. Ich habe beide gewonnen und das gestrige hat 55 Minuten gedauert. Es hat Spass gemacht war aber total anstrengend. Es erfordert sehr viel Konzentration sich an jede Hand, denn Gegner, die steigenden Blinds und schwankenden Stacks anzupassen und technisch so gut wie möglich zu spielen.

Probiert es mal aus.
 
Alt
Standard
09-05-2009, 12:16
(#2)
Benutzerbild von GermanEagle
Since: Feb 2008
Posts: 438
Ist doch eigentlich ein Traum Szenario.

Du musst deine Hand Range erweitern und auch Karten spielen wie 579T rainbow, um Straights zu kriegen. Das wichtigste ist Position. Zudem würde ich versuchen die Pots klein zu halten preflop, d.h. mehr limpen nicht raisen auch nicht mit guten Karten wie AAKQds.
Draws nur spielen wenn die Odds dafür da sind und wenn du auf die Nuts drawst.
 
Alt
Standard
10-05-2009, 13:53
(#3)
Benutzerbild von Iguanodon
Since: May 2008
Posts: 117
BronzeStar
Es kommt ein drauf an ob du mit welchem stack du am Tisch sitzt.
Mit max BI (5$) hast du massive Implied Odds weil die Gegner mit ihren Stacks nicht umgehen können. Eine sehr einfache (evtl nicht optimale) Strategie um zu gewinnen:
Preflop:
- ds Aces raisen
- viele Hände, die nuts machen können, limpen (hohe Paare, suited A, rundowns)
Postflop: nur mit den Nuts oder Monsterdraws (auf die Nuts) aggressiv spielen. Ansonsten günstig zum SD bzw billig weitere Karten ansehen.

Mit der Strategie macht man im PLO 2 Fullring nach meiner Erfahrung defintiv Gewinn und kann das Spiel ganz gemütlich kennenlernen.

Zum SPiel mit kleinem Stack gibts ja da Training (hast du bestimmt schon gesehen).

Geändert von Iguanodon (10-05-2009 um 13:58 Uhr).
 
Alt
Angry
Omaha ist böse !!! - 17-05-2009, 03:46
(#4)
Benutzerbild von Dr. Lasbeck
Since: Nov 2008
Posts: 105
Erstmal den Flop ansehen, dann folden auch wenns weh-
Hatte eben im Freeroll 2 mal kurz hintereinander JJJx und 333x
JJJ wurde mit mehr Glück als Verstand zum Full H. !!!
J und Pair kamen aufs Board.....
333x ? frag nicht - war total Tilt sch.egal All in - weg -
Konzentration ?
Omaha ist die einzige Pokervariante in der ich meine Zeitbank WIRKLICH zum nachdenken brauch..........
4 Hands - 40 Sek. !
Achja- Omaha Hi-Low ---- nonono !
Hatte mal ein Full-H. ! gewonnene Hand - Aber:
Full geteilt, Low die Hälfte !
Da gewinne ich mit All-Inn und hab hinterher weniger Chips als vorher !!
( 3 All-In, ich 1/4,vilain 1/4 - Low 1/2 )
Deswegen HASSE ich Hi-LOW !
 
Alt
Standard
17-05-2009, 04:19
(#5)
Benutzerbild von Chri5tina
Since: Oct 2008
Posts: 26
Hallo Doktor,

Omaha Hi-Lo ist schon hart. Habe mal einige HUSNGs gespielt und hatte Situationen wo ich denke ich bekomme wenigstens den Low-Pot aber ich bekomme nur ein viertel weil der Gegner gescoopt hat.

Wenn man sich aber mit den Boardtexturen und den Wahrscheinlichtkeiten im HiLO intensiv beschäftigt sind HUSNGs profitabel, weil solche Spieler wie ich in dem Fall dann auch auszahlen.

Aber HiLO macht mir keine Spass.
 
Alt
Standard
17-05-2009, 09:10
(#6)
Benutzerbild von Jackal0
Since: Aug 2007
Posts: 442
Zitat:
Zitat von Dr. Lasbeck Beitrag anzeigen
Erstmal den Flop ansehen, dann folden auch wenns weh-
Hatte eben im Freeroll 2 mal kurz hintereinander JJJx und 333x
JJJ wurde mit mehr Glück als Verstand zum Full H. !!!
J und Pair kamen aufs Board.....
333x ? frag nicht - war total Tilt sch.egal All in - weg -
Konzentration ?
Omaha ist die einzige Pokervariante in der ich meine Zeitbank WIRKLICH zum nachdenken brauch..........
4 Hands - 40 Sek. !
Achja- Omaha Hi-Low ---- nonono !
Hatte mal ein Full-H. ! gewonnene Hand - Aber:
Full geteilt, Low die Hälfte !
Da gewinne ich mit All-Inn und hab hinterher weniger Chips als vorher !!
( 3 All-In, ich 1/4,vilain 1/4 - Low 1/2 )
Deswegen HASSE ich Hi-LOW !
Wow, Serum C.D. Nummer zwei?!

Trips auf der Hand ist sicherlich gut und würde ich immer spielen...
 
Alt
Standard
26-05-2009, 00:03
(#7)
Benutzerbild von Oncilla2001
Since: May 2009
Posts: 7
Hi @ all,

ich spiele eigentlich sehr regelmäßig Omaha und Omaha H/L. Für mich die schönste Art des Pokern (aber das nur mal am Rande).
Ich habe festgestellt, dass viele Leute Preflop die unmöglichsten Hände bis zum Gap raisen. Die meisten von diesen haben leider keine Ahnung, welche Starthände gut und welche nicht so gut sind.
Ich versuche immer so billig wie möglich an die Flops zu kommen und dann mein Spiel auf Turn und River zu konzentrieren. Das funktioniert eigentlich ganz gut. Sicherlich sitzen immer ein paar Donks am Tisch aber die wirst du nie los, es sei denn du kannst sie vom Tisch nehmen.
Die Handrange zu erweitern halte ich für nicht so klug, schon gar nicht wenn es eine Rainbow-Hand ist - da müsstest Du bei jedem 2 Farbenflop sofort folden. Wenn dann eher in Richtung 4 Connector`s oder double-suitet. Was auch ganz gut funktioniert, wenn man mal ein paar Hände nur auf die Low-Hand spielt. Da die meisten nur auf High fixiert sind, hat man hier auch ganz gute Chancen am Pot beteiligt zu werden.
 
Alt
Standard
29-05-2009, 13:42
(#8)
Benutzerbild von JustP333
Since: Feb 2008
Posts: 15
Zitat:
Jackal0. Trips auf der Hand ist sicherlich gut und würde ich immer spielen...
Ist mir neu das man bei Omaha Trips als Starthand haben kann. Es zählen nur immer zwei Karten :-)
 
Alt
Standard
30-05-2009, 08:54
(#9)
Benutzerbild von Jackal0
Since: Aug 2007
Posts: 442
Zitat:
Zitat von JustP333 Beitrag anzeigen
Ist mir neu das man bei Omaha Trips als Starthand haben kann. Es zählen nur immer zwei Karten :-)
lol... denk vielleicht nochmal über meinen post nach
 
Alt
Standard
30-05-2009, 11:14
(#10)
Benutzerbild von GermanEagle
Since: Feb 2008
Posts: 438
Zitat:
Zitat von Jackal0 Beitrag anzeigen
lol... denk vielleicht nochmal über meinen post nach
Ich wäre vorsichtig mit dem Lachen. Bei Trips hast du eine Karte auf der Hand und zwei liegen offen auf dem Board. Was Du meinst ist ein Set, mit zwei Karten auf der Hand und eine offen auf dem Board. Und da in Omaha nur zwei Holecards von den vieren zählen ist es egal ob du drei, und damit einen unnützen, oder genau zwei auf deiner Hand hast.

Und Trips in Omaha würde ich nicht immer spielen wollen
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
PLO2: mid set+ RFD spiel am flop chess87 Poker Handanalysen 6 04-09-2008 13:40
PLO2 AAK8ss chess87 Poker Handanalysen 4 21-07-2008 20:02
Plo2: Nfd+oesd chess87 Poker Handanalysen 4 21-07-2008 16:19
Wie erfolgreich spielt Ihr bei PS ? Baku123 Poker Talk & Community 2 31-05-2008 13:12
wie spielt man erfolgreich freeroll poker? Paternoster1 Poker Talk & Community 22 18-05-2008 08:07