Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

MTT: Diese Hand macht mich zum Beinahe-BubbleBoy

Alt
Standard
MTT: Diese Hand macht mich zum Beinahe-BubbleBoy - 09-05-2009, 22:18
(#1)
Benutzerbild von MF-Gambler
Since: Aug 2008
Posts: 415
Hallo, ich habe wiedermal eines dieser netten 5,50 MTTs um 19:00 MESZ gespielt.
Über 4k Teilnehmer, 675 bezahlt.
Ich hatte zwar in exakt 170 KEINE EINZIGE gute Starthände (keine AA,KK,QQ,JJ,99, AK, AQs,.....), habe erst nach 58min meinen ersten Pot gewonnen - durch einen ziemlich riskanten purebluff, aber da ich in zwei großen Pots meine Gegner etwas glücklich gesuckoutet habe, bin ich doch recht weit gekommen.
Dann, nur noch etwa 50 Spieler vor ITM, kam es zu folgender Hand:

PokerStars No-Limit Hold'em, $5.00+$0.50 Tournament, 300/600 Blinds 50 Ante (9 handed) - Poker-Stars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

SB (t11444)
BB (t38566)
UTG (t18428)
UTG+1 (t13912)
MP1 (t42095)
MP2 (t40605)
Hero (MP3) (t14965)
CO (t19265)
Button (t14166)

Hero's M: 11.09

Preflop: Hero is MP3 with ,
4 folds, Hero bets t1600, 1 fold, Button calls t1600, 2 folds

Flop: (t4550) , , (2 players)
Hero bets t3000, Button raises to t12516 (All-In), Hero calls t9516

Turn: (t29582) (2 players, 1 all-in)

River: (t29582) (2 players, 1 all-in)

Total pot: t29582

Gegner hat 66, also Overpair, eines in Karo, d.h. zusätzlich StraightflushDraw.

Naja, ich wollte wissen, ob ich trotz der Nähe zur Money richtig gespielt habe? Ich glaube ja schon, bin mir aber auch nicht so sicher...
Ich möchte noch anmerken, dass ich bestimmt höher preflop hätte raisen müssen, das war ein blöder missclick, dass ich nur so wenig gesetzt habe. Wie die Chips dann drinnen waren, hab ich gesehen, dass der BB schon auf 600 ist - naja, da hätte ich natürlich höher setzen müssen.

Aber aus dieser speziellen Situation kommt man nicht raus, oder?
Hätte ich gleich am Flop pushen sollen? Das hätte natürlich in dieser speziellen Situation nicht geholfen, da ich sowohl mit jedem Overpair als natürlich auch mit dem Overpair inkl. StraightflushDraw gecallt werde. Aber hätte der Gegner z.B. AQ, auch AJ oder, wenn er sich fürchtet, als Bubbleboy zu enden, sogar mit AK gefoldet...

Naja, blöd irgendwie... Ich habe mnir speziell vor diesem Turnier (so oft spiele ich keine MTTs) vorgenommen, in der Bubblephase sehr aggressiv zu spielen, da sich natürlich alle anderen Gegner vorm vorzeitigen Ausscheiden genauso fürchten wie ich
Und dann artet es so aus: Ich werde 687, 12 Pläte vor Bubble, blöd gelaufen

Danke an alle Helfer

Geändert von MF-Gambler (09-05-2009 um 22:21 Uhr).
 
Alt
Standard
09-05-2009, 23:07
(#2)
Benutzerbild von chazLP
Since: Jan 2009
Posts: 118
BronzeStar
AJo würde ich bubble play vllt nicht spielen dafür ist sie mir einfach zu schwach da du eh noch genug chips hast unnötiges risiko das du damit zuviele chips verballerst oder rausfliegst


da du ein reraise bekommst nach der c-bet würde ich auch folden da wäre mir das risiko zu groß das ich rausfliege den nach dem play musst dem gegner set,overpair,flush geben während du noch verbessern musst daher spätestens da fold für itm
 
Alt
Standard
10-05-2009, 00:05
(#3)
Benutzerbild von FiftyBlume
Since: Jan 2009
Posts: 1.950
AJ kann man spielen....der Flop kommt irgendwo zwischen okay und grässlich.


Nach dem Allin hast du Odds von 1:2 und den Nutflushdraw also nahezu immer 8 Outs....
je nachdem was der Gegner hält werden es sogar 18 Outs, sodass mein einen Call durchaus in Betracht ziehen kann.

Allerdings hättest du vor deinem Raise überlegen können, wie du reagierst, wenn das All-in kommt
 
Alt
Standard
10-05-2009, 00:21
(#4)
Benutzerbild von REK Dapee09
Since: Jul 2008
Posts: 1
WhiteStar
gerade kurz vor der bubble würd ich (besser gesagt mache ich)AJ nich spielen!höchstens im blind.wenn ich weiß das im prize pool bin,dann spiele ich wieder looser.deine situation war natürlich ein bisschen,ich sag ma komisch.kurz vor der bubble spiele ich NUR pocket pair,oder im blind.
außerdem:ich bin schon so oft ALS bubble boy geendet,da gewöhnt man sich dran.ABER NICH WENNS N VERDAMMTER 1 OUTER IS!!!!ich hab da erfahrung.......leider zu viel..........
so das wars.
 
Alt
Standard
10-05-2009, 00:26
(#5)
Benutzerbild von Stratus88
Since: Jun 2008
Posts: 114
Du hast hier ein M von 11
Damit ist die Frage was du willst. ITM kommen oder ITM kommen aber eine eher höhere Preisstufe.
Du hast auf dem Flop den NutflushDraw und damit 9 outs, ev kann man noch 3 Asse und 2 Jacks hinzuzählen und natürlich jede 2 zur Straight. Also maximal 15 Outs (@FiftyBlume: wie kommst du auf 18? hab ich mich verzählt?^^)
Naja jedenfalls in der Situation kann man davon ausgehen, das man mindestens 9 Outs hat. (Du hattest in dem Fall 12 Outs)
Und mit 9 Outs wäre ich auch All in gegangen, denn wenn wir gewinnen, können wir eine höhere Preisstufe anpeilen, was ja das Ziel eines MTT's ist. Denn nur ins ITM folden lohnt sich vielfach nicht.
 
Alt
Standard
10-05-2009, 00:44
(#6)
Benutzerbild von dNáa
Since: Mar 2009
Posts: 290
Hmm naja

Du hattest im Prinzip noch genug Chips und war ggn. BU OOP mit einer reltiv marginalen Hand.
PF Raise war mMn ok.
Am Flop habe ich 17 Outs (?) gezählt: 9 FD, 3 A, 2 J, 3 2.
Ohne die verdeckte 6d zu sehen hättests Odds von 0,67 : 1 und PotOdds von knapp 2:1, rein rechnerisch war der Call also ok.
Da es aber auf der Bubble war, hätte ich, einfach weil ich Schiss hätte :P nicht gespielt
 
Alt
Standard
10-05-2009, 12:35
(#7)
Benutzerbild von MF-Gambler
Since: Aug 2008
Posts: 415
Danke für eure Antworten
Also sehe ich das richtig: Wenn ich möglichst weit kommen will, dann habe ich richtig gespielt. Sicherer wäre natürlich gewesen, entweder AJ gernicht zu spielen oder zumindest ohne Treffer am Flop nicht mehr investieren...
 
Alt
Standard
10-05-2009, 13:04
(#8)
Benutzerbild von FiftyBlume
Since: Jan 2009
Posts: 1.950
Ups...ja sind nur 17 Outs, ich hab den KaroJack zweimal gezählt

Allerdings muss man hier unbedingt Outs abziehen...das einer den Flop mit sowas wie TT(ohne diamond) pusht halte ich für sehr, sehr fragwürdig...

so wie hier geschehen sind die 2er keine Outs mehr, 7d fällt weg, 6d ohnehin....bleiben noch 2 Jacks, 6 Karos und 3 Asse....blöde wirds halt nur, wenn man gegen Straight/Flush läuft.
 
Alt
Standard
10-05-2009, 14:10
(#9)
Benutzerbild von 6Ze6ro6
Since: Nov 2007
Posts: 10.537
Preflop ist gut imo. Am Flop würde ich entweder c/c spielen und unimproved am Turn aufgeben oder b/f. Stack ist noch zu gut um hier alles zu riskieren. Bei ner M von unter 8 wandert mein Geld auch rein, allerdings plane ich den Pott dann preflop anders, raise höher und pushe any Flop.


Team: "Gamble Knights"
Zitat:

JEDER SOLLTE IN SEINE KARTEN GUCKEN UND NICHT AUF ANDERE!!!
 
Alt
Standard
10-05-2009, 16:13
(#10)
Benutzerbild von powerhockey
Since: Dec 2007
Posts: 4.723
Also wenn ich hier von manchen les, dass sie AJo in der bubble-phase ned spielen,
dann frag ich mich, ob diese spieler schon jemals einen höheren preisrang, als den letzten erreicht haben
Harrington gibt in seinem buch an (und hier schreibt er von einer früheren phase, also wo er eigentlich ein tightes spiel vorschlägt; weitere anmerkung: natürlich müssen alle vorher gefoldet haben, damit folgendes zur geltung kommt!)):
In 5. Position würde ich mit AJ immer spielen, zumeist raisen
Nachdem wir also eigentlich besonders aggressiv spielen sollen, ist der raise hier selbstredend!
Auf dem flop solltest vorher dich entscheiden, ob du den showdown in jedem fall haben willst,
wenn JA (und ich wäre ebenso wie du beinah broke gegangen!)
dann kannst gleich allin gehen,
sonst check mit dem versuch den pot vor einem flushtreffer noch klein zu halten,
ich glaub aber, dass bei diesem spot beide stacks sowieso in die mitte wandern,
pech gehabt, aber in jedem fall so spielen!!

Geändert von powerhockey (10-05-2009 um 16:15 Uhr).
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[Blog] Macht mich Intellipoker zum Winningplayer? OneCrazyBeat Blogs, Berichte, Brags & Beats 180 18-09-2015 20:25
PokerOffice macht mich ärmer als ich bin dudebln Poker Ausbildung 7 07-08-2008 16:52