Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

BSS, 6 max oder doch SnG?

Alt
Post
BSS, 6 max oder doch SnG? - 16-05-2009, 19:10
(#1)
Benutzerbild von P0kerchief3
Since: Feb 2008
Posts: 35
BronzeStar
Hallihallo,

Spiele schon seit mehr als einem Jahr mehr oder weniger erfolgreich Poker. Mein sogenanntes "Spezialgebiet" sind Mtt. Diese liegen mehr einfach sehr, machen Spaß und ich hab schon den ein oder anderen Erfolg zu verbuchen.

BSS, 6 max oder doch SnG?

Da ich aber nur am Wochende Zeit für solche mtt habe, und diese auch sehr lange dauern, möchte ich für den "Pokeraltag" gerne eines der oben erwähnten Varianten erlernen.


Ich möchte mich dauerhaft im Tunierpokerspiel verbessern und gerne für zwischendurch auch eine Variante spielen.


nun zu meiner Frage:

Welche Variante kann man besten auf die mtt übertragen? (vom Gedankengang her)
Kann man eine der obengenannten Varianten überhaupt zum verbessern des Tunierspiels verwenden?

Wenn ja, welche?

Herzlichen Dank im Voraus
 
Alt
Standard
16-05-2009, 19:18
(#2)
Benutzerbild von FiftyBlume
Since: Jan 2009
Posts: 1.950
Am einfachsten dürften sich verhaltensweisen von SnGs übertragen lassen.

Insbesondere das Shorthanded- und Bubbleplay kann man durch SnGs verbessern(Voraussetzung ist natürlich, dass bei dem entsprechenden Abschnitt im Turnier relativ gesehen gleich viele Chips da sind), ganz oben ist natürlich der Turnierbeginn, der sich ja quasi gar nicht unterscheidet.

Ansonsten kann man mit BSS beispielsweise das Spiel als Bigstack verbessern, wobei hier die Übertragung nicht 1:1 erfolgen darf, genauso wie z.B. 6max helfen kann, aggressiver zu spielen und auf 6max Turniere umzusteigen.
 
Alt
Standard
16-05-2009, 22:12
(#3)
Benutzerbild von MF-Gambler
Since: Aug 2008
Posts: 415
Ich würde auch sagen, dass SNGs am Ähnlichsten sind. Da ist dann aber trotzdem noch der gewaltige Unterschied, dass du in der Highblindphase von einem STT nur noch so max. 5 Gegner hast, während du bei einem MTT immer auf einem vollen Tisch sitzt.
 
Alt
Standard
17-05-2009, 16:45
(#4)
Benutzerbild von eduardo1410
Since: Dec 2007
Posts: 33
Sit and gos sind in deinem Fall wahrscheinlich die Beste Adresse!
Spiel da ruhig auch mal die 18er oder 27er, vielleicht sogar die 45er...
Mit ner vernünftigen Struktur dauern die länger alsn STT, aber immer noch nicht sooo lange, dass sie zu sehr die Zeit rauben... Abends so 2 Stündchen spielen sollte fürn 45er reichen, die 27er und 18er meist schneller...

Ob jetzt 9er oder 6er Tische liegt an dir... Wenn du die MTT 6max spielst, dann mach das auch bei den STT! Wenn du FR spielst, spielst du die SNG auch FR.


Best regards, Eduardo
 
Alt
Standard
18-05-2009, 13:06
(#5)
Benutzerbild von der brachse
Since: Jan 2008
Posts: 167
Hallo,

also ich meine, dass du durch CG Fullring BSS einiges für das Tunierspiel in frühen Phase lernen kannst. Beim Cash-game werden mal Conectors und Ass x suited aus der Position profitabel gespielt - also eine semi-loose aggressive Spielweise. Wenn du dafür das Feeling bekommst und den Dreh draussen hast, kannst die Spielweise in der frühen Phase eines MTT nützen.

Für das Spiel in der Bubble-Phase eines MTT ist das 6max SnG gut geeingnet. Positionspiel, Steals u. Resteals kann man dadurch sehr gut verfeinern.
Wenn du bei einem MTT dann am Finaltable sitzt und der Tisch ist short-handed wird dir das SnG garantiert helfen.

LG und viel Erfolg
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
learning by doing oder doch internet oder pokerbücher ?? was war euer weg ? bibu40 Poker Talk & Community 428 22-01-2009 20:50
M oder doch BBs? JonesJoker Poker Handanalysen 26 14-11-2008 14:50
Oder doch lieber Cashgame Chef82 Blogs, Berichte, Brags & Beats 3 13-09-2008 17:15
Bad Beat oder doch Bad Play? Boxer BCN IntelliPoker Support 56 27-03-2008 23:07