Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

MTT Zeiteinteilung

Alt
Question
MTT Zeiteinteilung - 06-12-2007, 18:45
(#1)
Benutzerbild von BadBoyz26
Since: Aug 2007
Posts: 70
BronzeStar
Ich habe hier letztens über Zeiteinteilung bei MTT gehört. Vielleicht kann mir jemand erklären,wie man sich die Zeit bei MTT einteilen soll?????
 
Alt
Standard
06-12-2007, 19:56
(#2)
Benutzerbild von -0-tjqkas-0-
Since: Nov 2007
Posts: 42
anfangsphase: fische angeln.
mittelphase: mit den vielen chips, die du beim angeln ergattert haben solltest, druck ausüben.
endphase: safe spielen.

ziemlich einfach, oder?
hehe
 
Alt
Standard
06-12-2007, 19:59
(#3)
Benutzerbild von IBM-893
Since: Oct 2007
Posts: 174
BronzeStar
und wennst es genau andersrum machst,
dann gewinnst vielleicht auch!!

zuerst tight, warten, dass die donks sich gegenseitig killen, in der endphase an der bubble aggressiv, weil viele folden, um ITM zu kommen
 
Alt
Standard
06-12-2007, 20:04
(#4)
Benutzerbild von Clemens2011
Since: Sep 2007
Posts: 359
BronzeStar
So sieht es aus

erst tight nur die wirklich guten spielen
mitte je nach chipstand abwarten
und gegen ende nur noch die besten hände spielen
 
Alt
Standard
06-12-2007, 20:48
(#5)
Benutzerbild von Spakunas
Since: Nov 2007
Posts: 239
ich finde man sich nicht von vorneherein eine Zeiteinteilung ausarbeiten.

Es kommt letztendlich einfach darauf an,
wie hoch die blinds im Verhältnis zum chipdeck sind und
wie hoch eine einzelne blind phase ist.

Außerdem ist es ein Unterschied, ob man bei einem Freeroll teilnimmt oder beim Sunday Million.
 
Alt
Standard
07-12-2007, 10:38
(#6)
Benutzerbild von Keule23
Since: Oct 2007
Posts: 51
Schau Dir vor dem Turnier die Blindstruktur an. Wenn die Blinds sehr schnell ansteigen, muss man gleich Gas geben. Ansonsten beginnt man in der Regel ein Turnier mit tightem Spiel.
 
Alt
Standard
07-12-2007, 15:24
(#7)
Benutzerbild von hhregen
Since: Sep 2007
Posts: 138
WhiteStar
Naja meiner meinung nach kann man natürlich wie oben beschrieben spielen! aber man sollte seinen taktik auch sehr stark an den jeweiligen tisch anpassen, wenn man z.b. ein tisch mit vielen tighten spielern hat muss man agressiv und loose werdn hat man viele fische dann nur mit Monstern callen!
 
Alt
Standard
07-12-2007, 16:33
(#8)
Benutzerbild von bambinoman
Since: Oct 2007
Posts: 52
BronzeStar
Ja, stimmt mit dem Anpassen an den Tisch, aber das generelle darfst du nicht aus den Augen verlieren.
 
Alt
Standard
07-12-2007, 21:23
(#9)
Benutzerbild von SimonEng89
Since: Nov 2007
Posts: 56
Wenn die Blinds schnell ansteigen sollte man von beginn an aggressiv dabei sein, ansonsten hat man wenig chancen. Steigen die Blinds jedoch sehr langsam, so kann man es ruhig angehen lassen und die besten hände spielen.
 
Alt
Standard
07-12-2007, 23:15
(#10)
Benutzerbild von Ryllis
Since: Dec 2007
Posts: 37
BronzeStar
Am Anfang fast tight-passiv, nur die besten Hände und nie allin gehen (außer mit Monstern). Du riskierst den Rausschmiß für ein paar Chips. Viel wichtiger ist es im Spiel zu bleiben.
Zum Ende immer aggressiver werden, auch Blinds stehlen. Small stack attackieren.

Aber grade im Headsup braucht man auch eine Menge Glück