Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

A A Starthand: Slow play ??

Alt
Standard
A A Starthand: Slow play ?? - 06-12-2007, 21:18
(#1)
Benutzerbild von Forsch
Since: Oct 2007
Posts: 23
Hallo,
wie spielt ihr A A? Check oder dickes Raise? Immer wenn ich versuche A A slow zu spielen, falle ich damit auf die Nase. Eure Erfahrung würde mich interessieren.
lG, Forsch
 
Alt
Standard
06-12-2007, 21:23
(#2)
Benutzerbild von BusterBenny
Since: Oct 2007
Posts: 644
also generell kann man soetwas eigtl nie sagen...

wenn man jetzt mal z.b. von einem Turnier in einer frühen Phase ausgeht, spiele ich es auf jeden Fall aggressiv bis mega-aggressiv(d.h. sofort all in). ansonsten dickes raise

bin ich allerdings in einer sehr späten phase(kurz vor ITM) dann versuche ich es möglichst profitabel zu spielen(leicht anspielen bis checken!)
 
Alt
Standard
06-12-2007, 21:23
(#3)
Benutzerbild von Galileo20
Since: Sep 2007
Posts: 384
Raise 3-4facher BB.
 
Alt
Standard
06-12-2007, 21:27
(#4)
Benutzerbild von Scots75
Since: Aug 2007
Posts: 829
Ich verschiebe das ganze Mal ins Ausbildungsforum!

Gruß
Scots75
 
Alt
Standard
06-12-2007, 21:39
(#5)
Benutzerbild von Bonk0r
Since: Oct 2007
Posts: 44
Mit slowplay zu viel schlechte erfahrungen gemacht!
Deswegen 2-4 BB raise, und hoffen dass der andere sein paar trifft, danach all in und gut ist
 
Alt
Standard
06-12-2007, 21:57
(#6)
Benutzerbild von commisario
Since: Aug 2007
Posts: 216
BronzeStar
Bitte bedenke: AA ist nur eine gute Starthand.

D.h. beim Slowplay musst Du zwangsläufig häufig auf die Nase fallen, da es pro Mitspieler mehr und mehr Möglichkeiten gibt, dass ein anderer was besseres trifft: 2 pair, straight, flush etc.

AA slowplayen kannst Du nur bei Button, SB und BB machen, wenn noch keiner vor dir gecheckt oder gar min-raise gemacht hat.
 
Alt
Standard
06-12-2007, 22:24
(#7)
Benutzerbild von SeppTheDepp
Since: Nov 2007
Posts: 13
also ich würde wie der großteil hier auf jeden fall 3-4 BB raisen. mit mehr als 2 gegnern sind sie sehr schwer zu spielen, vor allem wenn man kein set flopt und/oder ein flush draw aufm board ist.
es gibt so eine phrase, die die "rockets" sehr schön beschreibt:
"mit assen gewinnt man entweder einen kleinen pot, oder verliert einen großen"

dann doch lieber einen kleinen gewinnen, oder?
 
Alt
Standard
06-12-2007, 22:35
(#8)
Benutzerbild von Emanuelson3
Since: Oct 2007
Posts: 370
ich würde dir nicht empfehlen, AA slow zu playen

sonst gehörst du auch bald zum elitären kreis der "ich mit AA verloren"-thread eröffner im BBV

auf jeden fall raisen
 
Alt
Standard
06-12-2007, 22:50
(#9)
Benutzerbild von Blero78
Since: Nov 2007
Posts: 91
BronzeStar
A A bis jetzt habe ich 50 $ gewonnen und 240 $ verloren (cash game) wenn ich raise geht fast keiner wenn ich slow spiele dann gehen 2 3 mit und ich verliere 70%
 
Alt
Standard
06-12-2007, 23:33
(#10)
Benutzerbild von Parvex
Since: Aug 2007
Posts: 840
UTG(+1) Limp, um die Range zu balancieren und um einen Raise zu provozieren. Natürlich besser an Tischen mit aggressiven Gegnern als mit lauter Calling Stations, aber das erklärt sich ja von selbst.

3Bets in Position nur callen (wenn ich die Action schließe und es keine weiteren Caller gab), statt zu 4betten. Auch hier balanciert man die Range und underreppt seine Hand stark, was einem Postflop druchaus profitable Spots ermöglicht.

Ersteres und zweiteres bei deepen Stacks (nicht bei ~100BB) verlangt allerdings die Fähigkeit sich auch von den Assen zu trennen, wenn die Zeichen so stehen. Hat man diese Fäöhigkeit nicht entwickelt, sollte man lieber darauf verzichten.

Das sind dann allerdings die einzigen beiden AA Slowplays, die ich mir im Moment vorstellen kann, alles andere wäre mir zu riskant bzw. wäre ein Raise wegen der Dead Money im Pot (im Falle eines 3Bets + Call) ein sehr netter Anreiz für einen 4Bet.