Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

Gewichtete Abweichungen berechnen

Alt
Standard
Gewichtete Abweichungen berechnen - 03-06-2009, 15:55
(#1)
Benutzerbild von PokerKate82
Since: Jan 2009
Posts: 4
Hallo Jungs,
um mein Spiel, vorallem die Showdowns besser zu analysieren, notiere ich mir seit neustem die Siegwahrscheinlichkeit beim All-In und ob ich diese Situation gewonnen/veloren habe (eingeteilt in 80/20 70/30 60/40 50/50 40/60 30/70 20/80 und dann jeweils Strichliste Sieg/Niederlage). Dass ich nur bei knapp jedem 4. showdown nicht Favorit bin, sehe ich als positiv. Jetzt wüsste ich aber gerne wie ich in EXCEL die Abweichung zum statistischen Normalverlauf ausrechnen kann. 80/20 gewinne ich zb mit 74%, 70/30 nur mit 61%.... Zusätzlich habe ich ja die Info dass 80/20 ca 17% meiner showdowns ausmacht, 70/30 27%.... Jetzt müsste man das ganze doch irgendwie gewichten können um die Abweichung zu bestimmen. Nach dem Motto "die Siegwahrscheinlichkeit weicht um +/-x% vom statistischen Durchschnitt ab". Hat da jemand eine Hilfe? Achso: ich spiele Hauptsächlich SNG (vorallem D-O-N). Danke
 
Alt
Standard
03-06-2009, 17:25
(#2)
Benutzerbild von FiftyBlume
Since: Jan 2009
Posts: 1.950
Was für einen Wert möchtest du jetzt genau sehen?

Du gewinnst beispielsweise die 80:20 Dinger nur zu 75% und dann soll irgendwo stehen:
Die Abweichung von der zu erwartenden Gewinnwahrscheinlichkeit beträgt 6,75%?

=> (80(erwarteter Wert)-75(realer Wert))/80(erwarteter Wert)
 
Alt
Standard
03-06-2009, 17:36
(#3)
Benutzerbild von PokerKate82
Since: Jan 2009
Posts: 4
nein es geht darum alle Abweichungen der verschiedenen Gewinnwahrscheinlichkeiten in einem Wert zu ermitteln. Da kann man ja nicht einfach den Mittelwert aller Abweichungen nehmen, sondern man muss sie gewichten mit ihrem jeweiligen Anteil an allen AI's. Darum gehts mir
 
Alt
Standard
03-06-2009, 18:13
(#4)
Benutzerbild von FiftyBlume
Since: Jan 2009
Posts: 1.950
Okay, ich glaube ich habe jetzt einen Teil auf die Reihe bekommen,

du möchtest eine Gesamtabweichung bekommen, richtig?

Also wissen, ob du insgesamt auf der positiven oder negativen Seite der Varianz stehst.

hierfür kannst du einfach die einzelnen Abweichungen mit ihrem anteil multiplizieren und anschließend addieren.

Abweichung(80:20)*Anteil(80:20)+Abweichung(70:30)* Anteil(70:30)+...


Ansonsten einfach mal im Bereich Software nachschauen, dort findest du mit Sicherheit auch ein Programm, dass dir deinen Glücksfaktor anzeigt(ich glaube Hold'Em Luck kann das und ist kostenlos).
 
Alt
Standard
03-06-2009, 18:30
(#5)
Gelöschter Benutzer
mach das doch einfach über den gelderwartungswert. ergebnis ist eine kurve die paralell zu deinen winnings je hand unt deinen total winnings dir anzeigt ob du vor oder hinter der erwartung liegst. damit könntest du praktisch den glücksfaktor statistisch eliminieren und dein spiel einschätzen gegn die varianz, also statistisch belegen ob du auf nem swing bist oder nicht und wenn ja in welche richtung es geht...

pt3 bietet sowas an und HEM auch wie ich meine. grundsätzlich halte ich diese nummer aber für etwas überbewertet und ich kann auch nciht wirklich dazu raten, weil es zu ergebnisorientiertem spiel verleiten könnte was im poker nicht so wirklich das ware ist longterm...

ansonsten erwartung - ist = abweichung. die abweichungen addieren und durch die anzahl der showdowns dividieren ergiebt die druchschnittliche abweichung. ergebnis wäre ein luckindex auf einen definierten zeitraum. aussagekrft hat der aber bezüglich deinem spiel genauso wenig wie der monetäre erwartungswert.

edit:

vergass... die gewichtung würdest du bei der monetären variante durch den geldwert haben des einzelnen allins.

wenn du nur die wahrscheinlichkeuiten vergleichst ist nicht klar wie du hier gewichten willst und warum überhaupt. für die varianz ist jedes AI gleich...

Geändert von Gelöschter Benutzer (03-06-2009 um 18:33 Uhr).
 
Alt
Standard
03-06-2009, 21:19
(#6)
Benutzerbild von gremat
Since: Mar 2009
Posts: 18
BronzeStar
Ich denke mal um da ausagekräftige Zahlen zu bekommen muss man schon sehr viele Hände spielen und vor allem notieren.

Das zu erwartende Ergebniss wird wohl sein, das umso grösser die Samplesize wird um so mehr wird sich die Gewinnquote der Gewinnwahrscheinlichkeit annähern.

Viel interessanter wäre es ob dein Gewinn in $$ der Gewinnwahrscheinlichkeit entspricht.

zB: 10 mal mit 80/20 AI, bei den 10 AI waren insgesamt 10.000$ im pot du müsstest also 8.000$ gewonnen haben. Wenn du nämlich 8x200 gewinnst und dann bei den restlichen 2 alles verlierst bringt das nicht viel. Trifft aber auch eher auf CG zu als auf Turniere.

Ohne Trackerprogramm ala HM oder so ist das ziemlich viel Arbeit für ein nicht sehr aussagekräftiges Ergebniss.
 
Alt
Standard
hallo - 04-06-2009, 17:50
(#7)
Benutzerbild von PokerKate82
Since: Jan 2009
Posts: 4
also erstmal danke. Beim CG könnte man es natürlich monetär gewichten, aber ich spiele nur SNG's und da vorallem double or nothing. Da sind AI's zwar auch oft vorentscheidend, aber nicht in dem Maße, dass man daraus eine aussagekräftige Statistik machen könnte.
Der Satz oben "zu wissen auf welcher Seite der Varianz man steht" trifft es schon am besten. Vielleicht einfach mal die Zahlen nach derzeitigem Stand:
Situation/Fallzahl/Siege/Niederlagen/Siegquote/Abweichung/Anteil
80:20 / 43 / 32 / 11 / 74,42% / -5,58% / 16,6%
70:30 / 70 / 43 / 27 / 61,43% / -8,57% / 27,0%
60:40 / 29 / 18 / 11 / 62,07% / +2,07% / 11,2%
50:50 / 54 / 25 / 29 / 46,30% / -3,70% / 20,8%
40:60 / 22 / 10 / 12 / 45,45% / +5,45% / 8,5%
30:70 / 27 / 6 / 21 / 22,22% / -7,78% / 10,4%
20:80 / 14 / 0 / 14 / 00,00% / -20,0% / 5,4%

259 Fälle sind jetzt natürlich nicht die große Menge, aber ich würde trotzdem gern den automatisierten Überblick behalten, inwieweit subjektive und objektive Wahrnehmung übereinstimmen. Ein normaler Mittelwert der Abweichung von -5,44% verfälscht ja, weil jede Situation einen anderen Anteil an den Gesamt-All-ins hat. Ich würde also gerne die Abweichung mit dem Anteil gewichten. Mir ist halt nur nicht genau klar WIE. Abweichung x Anteil für jede Situation und dann die einzelnen Werte addieren gibt -5,2% als Ergebnis aus. Aber bin mir eben nicht sicher...
 
Alt
Standard
04-06-2009, 23:45
(#8)
Benutzerbild von gremat
Since: Mar 2009
Posts: 18
BronzeStar
Mir ist zwar immer noch nicht ganz klar was dieser Wert aussagen soll, ich würde es aber mit absoluten Zahlen rechnen - vielleicht kommt das Gleiche raus k.A..

Also 80:20 von 43 müsstets du in 34,4 Fällen gewinnen, 70:30 in 49 Fällen etc... addieren gibt die "Sollsiegzahl" dann mit der "Istsiegzahl" vergleichen....
 
Alt
Standard
05-06-2009, 01:23
(#9)
Benutzerbild von PokerKate82
Since: Jan 2009
Posts: 4
Zitat:
Zitat von gremat Beitrag anzeigen
Mir ist zwar immer noch nicht ganz klar was dieser Wert aussagen soll, ich würde es aber mit absoluten Zahlen rechnen - vielleicht kommt das Gleiche raus k.A..

Also 80:20 von 43 müsstets du in 34,4 Fällen gewinnen, 70:30 in 49 Fällen etc... addieren gibt die "Sollsiegzahl" dann mit der "Istsiegzahl" vergleichen....
aah, auf die Idee hätte man natürlich auch mal kommen können. Danke für den Hinweis.
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Odds berechnen P0kerchief3 IntelliPoker Support 8 30-04-2009 00:57
NL100 - Abweichungen von der Standartstrategie Mathisss Poker Handanalysen 5 29-04-2009 16:23
Odds berechnen stollo IntelliPoker Support 12 09-11-2008 14:46
Den ROI manuell berechnen ni24444 Poker Talk & Community 4 24-07-2008 10:27
Odds berechnen? LC4AllIn IntelliPoker Support 22 08-03-2008 15:48