Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

10+1$MTT - QQ vs Donk-Bet auf KKx-Board

Alt
Standard
10+1$MTT - QQ vs Donk-Bet auf KKx-Board - 03-06-2009, 17:10
(#1)
Benutzerbild von SemmelNy
Since: Mar 2008
Posts: 29
Ist hier meine Line richtig? Hittet er den König hätt er sicherlich keine Donkbet eingestreut, sondern eher Checkraise gespielt (Vielleicht noch ein kleiner Bruchteil König mit sehr schwachen Kicker, immerhin liegt ja eine Flushmöglichkeit draussen). Was kann man ihm noch geben. Flushdraw? Mittleres Pärchen? Bluff mit Ax? Mehr als die drei Sachen gab ich ihm nach einigem überlegen nicht. Ich entschied mich die Bet zu callen und bei ungefährlichen Turn Broke zu gehen.

Der Bad Beat auf dem River tut ja nichts mehr zur Sache. Zur gegnerischen Range kann ich leider kaum was sagen, da ich noch nicht sonderlich lang am Tisch war.

Stacks:
BTN with 4818
SB with 10060
BB with 10756
UTG with 3960
UTG+1 with 6768
MP1 with 4440
MP2 with 5913
CO with 8500




Blinds: 60/120
Site: Pokerstars
Dealt to BTN:Q♦ Q♠
Sklansky group 1
Preflop:
5 players fold.
Hero raises 360 to 480
1 players fold.
BB calls [360]
Total folds this street: 6
Potsize: 1020
Flop:
K♥ 3♥ K♠
BB bets [960]
Hero calls [960]
Potsize: 2940
Turn:
4♠
BB bets [2160]
Hero raises 1203 to 3363 [ all-in ]
BB calls [1203]
Potsize: 9666
River:
8♥
Results:
BB shows a flush, King high:
[b]9♥ Q♥
Hero shows two pair, Kings and Queens:
Q♦ Q♠
BB collected 9786 from pot

Poker Hand Converter By Cardschat.com Poker Forum
 
Alt
Standard
03-06-2009, 17:23
(#2)
Benutzerbild von 6Ze6ro6
Since: Nov 2007
Posts: 10.537
Sieht eigentlich ganz gut aus. Du kannst auch Flop shoven, aber mir gefällt Non-heart-Turn-Shove besser.


Team: "Gamble Knights"
Zitat:

JEDER SOLLTE IN SEINE KARTEN GUCKEN UND NICHT AUF ANDERE!!!
 
Alt
Standard
03-06-2009, 17:37
(#3)
Benutzerbild von powerhockey
Since: Dec 2007
Posts: 4.723
also von einer bet auf non-king schließen, ist schon bissal spekulativ:
1. check auf einem 2farbigen board, kann manchmal ein fehler sein
2. Brunson schreibt z.B dass gerade einen preflopraiser man gern mit gefloppten trips reinbettet, weil der ja "weiß", dass du trips "sicher nich anspielen würdest und dich daher gleich mal reraist, wenn er wirklich was hat
3. vielleicht gibt es wirklich tighte spieler, die so schauen wollen, ob du vielleicht AK hast, wenn du auch als super-tight angesehen wirst, dafür müsste dich der spieler aber wirkich sehr gut kennen, damit er einen grandiosen fold macht mit z.b. KQ wenn du auf seine bet allin gehst. (und er dir keinen FD abnimmt)
 
Alt
Standard
03-06-2009, 17:54
(#4)
Benutzerbild von ChrisZ-777
Since: Jan 2009
Posts: 601
BronzeStar
Ich hätte ihm hier auch eher nicht den King gegeben. Finde du hast die Hand sehr gut gespielt, auch der Turn shove geht klar.
 
Alt
Standard
03-06-2009, 17:58
(#5)
Benutzerbild von SemmelNy
Since: Mar 2008
Posts: 29
Nun ja, aber in wieviel aller Fälle hat er die bessere Hand? Da wir beide im Grunde nur Average waren in diesem "Daily Thirty Grand" (80Minuten waren rum) entschied ich mich für den riskanteren Weg.

Ist sicherlich schwierig und war da in dem Moment richtig unsicher.

Wenn ich jetzt von damaligem Gefühl ausgehen darf, sah ich mich in dieser Begdängnis trotzdem leicht vorn gegen seine Range + Spielweise.
 
Alt
Standard
03-06-2009, 19:02
(#6)
Benutzerbild von Gyomorrotty
Since: Dec 2008
Posts: 231
Für mich ergibt deine Line keinen Sinn.

Wenn Du ihm aufm Flop den K gibst, musst Du deinen 2outer folden. Den K seh ich hier auch nicht. Mitm K will man den Pot mästen und nicht den Gegner mit potzize Bets vertreiben.
Wenn Du ihm aufm Flop einen niedrigeren Pocket, ein A oder einen FD gibst, kannst Du ihm niemals die Initiative überlassen und nur callen. Das Geld muss in die Mitte, wenn man vorne liegt, oder man dieser Meinung ist. Der Call ist auch sofern schlecht, weil man am Turn, wenn er weiter reindonkt mitm Push nicht mehr viel reissen kann. Er hat bei deinem Push ausreichend Odds, die er sich selber gegeben hat. Dh sein Call ist absolut ok bei seinen 9 (eigentlich nur 8) Outs.

Dazu kommt, dass Villain unknown ist, sehr aggro und Dich deutlich covert. Seine Aggression zeigt, dass er den Pot nicht hergeben will, dh. wir sehen hier oft einen Showdown, weil er sich leisten kann den SD zu verlieren. Du aber nicht. Geb ich ihm keinen K (was sehr wahrscheinlich ist) sehe ich mich bei einem SD zu ca. 60% vorne. Dh. am Flop muss ich entscheiden, ob ich zu 60% aufdoppele, zu 40% ausscheide oder zu 100% nur meinen Preflopraise verliere und im Turnier bleibe und bessere Spots abwarte.

Da muss jeder für sich entscheiden, welchen Weg er wählt. Der beste Weg ist sicherlich, sich aus solchen marginalen Geschichten rauszuhalten.
 
Alt
Standard
03-06-2009, 21:32
(#7)
Benutzerbild von 6Ze6ro6
Since: Nov 2007
Posts: 10.537
Zitat:
Zitat von Gyomorrotty Beitrag anzeigen
Der Call ist auch sofern schlecht, weil man am Turn, wenn er weiter reindonkt mitm Push nicht mehr viel reissen kann. Er hat bei deinem Push ausreichend Odds, die er sich selber gegeben hat.
Na und? Erhöht das etwa seine Equity? Nein.


Team: "Gamble Knights"
Zitat:

JEDER SOLLTE IN SEINE KARTEN GUCKEN UND NICHT AUF ANDERE!!!
 
Alt
Standard
03-06-2009, 22:31
(#8)
Benutzerbild von SemmelNy
Since: Mar 2008
Posts: 29
Schön verschiedene Gedanken zu sehen.

Der Gegner covert mich zwar ordentlich, trotzdem würde ihm eine Niederlage schon ordentlich weh tun. Average dürfte bei 3000 Startstack um die 6000 bis 7000 gewesen sein. Eine gewisse Stärke signalisiert doch mein Call auch. Viele werden sich zweimal eine 2nd Barrel aus erster Position überlegen. Konnt ich nicht ahnen, dass ich in der Phase einen sehr aggressiven Gegner gegenübersitz.

Drehen wir die Sache mal um. As played comitted er sich am Turn schließlich selbst und wird ohne Flush den Pot zu 80% verlieren. Diesen Move macht dann sicherlich auch nicht jeder.
Ausserdem wird er mich am Flop mit allerlei Händen zum folden bringen, da er meine Range auf dem Button sicherlich auch breiter sieht.

Geändert von SemmelNy (03-06-2009 um 22:35 Uhr).
 
Alt
Standard
03-06-2009, 23:04
(#9)
Benutzerbild von Gyomorrotty
Since: Dec 2008
Posts: 231
Zitat:
Zitat von 6Ze6ro6 Beitrag anzeigen
Na und? Erhöht das etwa seine Equity? Nein.
Nein, aber er kann seinen 9outer am Turn profitabel callen. Villain bekommt pot odds von 7:1 also 12,5%. Sein Flush kommt in 19% der Fälle am River an. Autocall, wenn er dich auch noch covert.

Und genau sowas muss Hero durch seine Setzmuster verhindern. Wenn ich Villain auf einen Draw setze, darf ich ihm das niemals profitabel machen.

Das ist der grösste Fehler dieser Line von Hero. Villain bestimmt hier einfach, wie er drawt und hat durchgehend die Oberhand trotz schwächerer Hand.
 
Alt
Standard
04-06-2009, 10:08
(#10)
Benutzerbild von Bergonix
Since: Nov 2007
Posts: 50
stimme Gyomorrotty 100% zu. Am Flop gibt's nur noch Push or Fold.

Wenn ich denke ich liege vorn, will ich dem Gegner keine Freecard geben. Und mit einem Call mache ich letztlich nix anderes. Letztlich willst Du auf jeden Fall kein A und kein Herz sehen. Beides Karten bei denen Villain mit einer any2 bet dich wohl zum folden bringt. Alle weiteren Karten geben dir die Flushwahrscheinlichkeit. Zum aktuellen Zeitpunkt liegen ~50% meines Stacks im Pot. Wenn er den haben will und weitere Karten sehen möchte, soll er doch bitte maximal dafür zahlen.
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
NL50 SH: Flopplay bei Donk und 1farbigen Board mit Overpair JurassicDan Poker Handanalysen 2 19-05-2009 14:36
NL50 SH: Raise am Flop nach Donk bei drawy Board JurassicDan Poker Handanalysen 2 19-05-2009 14:29
NL25 OESD on Paired Board vs. DONK crowsen Poker Handanalysen 6 03-03-2009 12:04
Set 9er vs 2 und Min-Donk 6Ze6ro6 Poker Handanalysen 10 01-07-2008 15:39