Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

wer ist der reichste poker-pro?

Alt
Standard
wer ist der reichste poker-pro? - 05-06-2009, 14:16
(#1)
Benutzerbild von avareavare
Since: Sep 2007
Posts: 230
in frage kommen aus meiner sicht die full tilt gründer phil ivey, howard lederer, andy bloch und chris ferguson und vielleicht noch dan harrington und doyle brunson. (die beiden letztgenannten haben auch noch viel mit ihren büchern verdient. dazu kommen auch in doyles fall auch noch einnahmen aus sponsoring.)

ich denke, dass es wahrscheinlich chris ferguson oder howard lederer sind, wobei chris ferguson vielleicht mehr hat, da er nicht nur anteile an full tilt hält sondern auch noch die software entwickelte.
 
Alt
Standard
05-06-2009, 14:26
(#2)
Benutzerbild von HungryEyes42
Since: Dec 2007
Posts: 5.046
Mir stellt sich die Frage, ob du damit einfach den reichsten Poker-Pro meinst, ODER aber den Poker-Pro der ausschliesslich mit Poker das meisste Geld verdient hat.
Also ohne irgendwelche Firmenbeteiligungen, Sponsorverträge udgl.
 
Alt
Standard
05-06-2009, 14:34
(#3)
Benutzerbild von Devilshark18
Since: Aug 2007
Posts: 317
Ich denk mal er meint wohl eher 2teres , da er ja auf chris tippt wegen der software hinter ft.
Hm aber kein Plan wer der reichste ist und wer wo in welchen Geschäften Sidebets whatever seine Pfötchen mit im Spiel hat ..
 
Alt
Standard
05-06-2009, 14:35
(#4)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Wenn du Leute wie Howard Lederer als "Poker-Pro" bezeichnest, würde ich Guy Laliberte sagen. Der hat die letzten Jahre über definitiv mehr Hände gespielt als Lederer und ist 2,5mrd$ schwer.

*moved* nach Meinungsumfragen.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
05-06-2009, 14:39
(#5)
Gelöschter Benutzer
Da gibt es doch auch noch diesen "Boris Becker" oder so. Der ist so reich, der heiratet jetzt sogar auf nem Schloß...
 
Alt
Standard
05-06-2009, 14:42
(#6)
Benutzerbild von amorosoWIN
Since: Jul 2008
Posts: 246
Zitat:
Zitat von Gelöschter Benutzer Beitrag anzeigen
Da gibt es doch auch noch diesen "Boris Becker" oder so. Der ist so reich, der heiratet jetzt sogar auf nem Schloß...
LOOOOOL
 
Alt
Standard
05-06-2009, 14:45
(#7)
Benutzerbild von avareavare
Since: Sep 2007
Posts: 230
Zitat:
Zitat von B!gSl!ck3r Beitrag anzeigen
Wenn du Leute wie Howard Lederer als "Poker-Pro" bezeichnest, würde ich Guy Laliberte sagen. Der hat die letzten Jahre über definitiv mehr Hände gespielt als Lederer und ist 2,5mrd$ schwer.
Zitat:
Zitat von HungryEyes42 Beitrag anzeigen
Mir stellt sich die Frage, ob du damit einfach den reichsten Poker-Pro meinst, ODER aber den Poker-Pro der ausschliesslich mit Poker das meisste Geld verdient hat.
Also ohne irgendwelche Firmenbeteiligungen, Sponsorverträge udgl.
er (guy) verliert ja nur beim poker. und sein geld hat er überhaupt nicht mit poker, sondern mit seinen shows gemacht. wohingegen lederer immerhin ein paar bracelets gewonnen hat. und bei der wpt war er auch ziemlich erfolgreich. auch wenn er sich in letzter zeit vor allem um full tilt kümmerte. ich meine also schon leute, die ihr geld mit poker gemacht haben. wobei es keinen so großen unterschied macht, ob sie mit ihren büchern, sponsoring und beteiligungen an einem unternehmen wie ftp. schliesslich hätten sie keine gelegenheit gehabt dieses geld zu verdienen, wenn sie nicht auch am pokertisch erfolgreich wären.

Geändert von avareavare (05-06-2009 um 14:53 Uhr).
 
Alt
Standard
05-06-2009, 15:00
(#8)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Sowohl bei Ferguson als auch bei Lederer macht aber FTP den mit Abstand größten Anteil des NetWorth aus. Wenn du also alle Leute zählst, die reich wurden mit irgendwas was mit Poker zu tun hat, nimm die Besitzer von PokerStars..


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Smile
05-06-2009, 15:08
(#9)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.301
(Administrator)
toller bunter rate-thread, imo

die Spieler, die an FT beteiligt sind verdienen bestimmt kräftig. Aber hier wird´s auch grenzwertig (finde ich), denn das sind ja nur "Nebeneinkünfte". Zwar pokerbezogen, aber kein wirkliches Spiel.

Also ohne Staking, Sidebets, Bücherverkauf, Merchandesing, Verkauf von Namensrechten od. Beteiligung an Firmen und Spekulationen ... also nur Cashgame und Turniere ... wird sicherlich Ivey immer noch zu den ganz großen gehören.

Dazu kommen die "Big Gamer" wie Negreanu od. Greenstein. Dann gibt es noch ´ne Latte voll Spieler, die keine "Mainstream-Spieler" sind und die nicht Live-Highstakes games rocken.

Einer der gerne vergessen wird, ist m.E. Chiau Giang!
... über 3 Mil. in Turnieren und solider Highstakes-Spieler.

Dazu logischerweise die Top Ten der Turnier Spieler (ohne Gold, denn der hat´s ja verpulvert )


 
Alt
Standard
05-06-2009, 15:09
(#10)
Benutzerbild von HungryEyes42
Since: Dec 2007
Posts: 5.046
Zitat:
Zitat von avareavare Beitrag anzeigen
wobei es keinen so großen unterschied macht, ob sie mit ihren büchern, sponsoring und beteiligungen an einem unternehmen wie ftp
Der Unterschied ist meiner Ansicht nach doch markant. Gute Vermarkung von Bücher bzw. Beteiligung an Unternehmen der Pokerbranche haben mit Poker-Pro nur begrenzte Gemeinsamkeiten. Dan Harrington hat seine Bücher zweifelsohne duzende Millionen Mal verkauft und damit ein grosses Vermögen gemacht. Logischerweise wird er sich auf dieses Geschäft fokussieren.

Wenn er noch leben würde, wäre meiner Meinung *One-of-a-kind* Stu Unger DER Anwärter auf den Thron des reichsten Poker-Pro`s der sein Vermögen ausschliesslich mit Poker verdient hat. Gilt nur für den Fall, dass die Ausgaben für seinen exzessiven Lebensstil nicht in`s Gewicht fallen würden.