Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Looser broke gehen auf den Micros???

Alt
Question
Looser broke gehen auf den Micros??? - 05-06-2009, 15:10
(#1)
Benutzerbild von DJLoky
Since: Jun 2008
Posts: 744
Hallo zusammen!

Es ist doch immer wieder das gleiche Auf den Micros.Man hat ne recht schöne Hand,die man spielen möchte,der flop bringt einem beispielsweise Top Pair mit Second nut Flush Draw.Sicherlich nicht das Beste,aber dennoch akzeptabel,wie ich finde.Man spielt also Pot an,bekommt nen Raise und noch nen Reraise.Natürlich folde ich hier.Aber wenn ich dann den Showdown sehe wird mir schlecht.Die zeigen dann middle Two Pair,also hat der nur 2 Outs um ne wirklich gute Hand zu machen,der andere hat ein Middle Set,ohne jeglichen Flushdraw,kann also auch nur auf ein Pair auf dem board hoffen für ein Boat.Natürlich kommt auf dem River noch ein Ass für meinen Nutflush.

1.In dieser speziellen Situation:Wäre ein Call von meiner Stelle berechtigt gewesen,also mit dem Wissen,was die Gegner hatten.Wie sieht es da mit der Mathematik aus?Kann mir da jemand helfen?Würd mich mal interessieren^^

2.Sollte man auf den Micros vielleicht looser broke gehen??Ich versuche schon recht tight zu spielen,nur richtig gute Draws anzuspielen,was mit zugegebenermaßen nich immer gelingt.*gg*Aber wenn ich sowas sehe,kommt eben diese Überlegung in mir hoch.Wie handhabt ihr das?Wann geht ihr Broke??Is jetzt vielleicht ein wenig allgemein.Würd mich freuen,wenn ihr mal ein paar BeispielHände postet,was ein guter Spot is broke zu gehen.Wenn ihr irgendwelche Ratschläge habt,immer her damit!

*grüßle
 
Alt
Standard
06-06-2009, 11:07
(#2)
Benutzerbild von GermanEagle
Since: Feb 2008
Posts: 438
Looser broke gehen ist der falsche Ansatz.
Du solltest Dich nicht auf das Niveau dein Gegner einlassen.

Was Du aber machen kannst ist deine Starthände in Position zu erweitern und auch kleinere Rundowns spielen, in der Hoffnung dann die Straight zu bekommen.

Draws und marginale Hände nicht agressiv spielen, da Du eh nur runtergecallt wirst.
 
Alt
Standard
06-06-2009, 12:06
(#3)
Benutzerbild von DJLoky
Since: Jun 2008
Posts: 744
Zitat:
Zitat von GermanEagle Beitrag anzeigen
Looser broke gehen ist der falsche Ansatz.
Du solltest Dich nicht auf das Niveau dein Gegner einlassen.

Was Du aber machen kannst ist deine Starthände in Position zu erweitern und auch kleinere Rundowns spielen, in der Hoffnung dann die Straight zu bekommen.

Draws und marginale Hände nicht agressiv spielen, da Du eh nur runtergecallt wirst.
Danke für deine Antwort!

Also marginale Hände spiele ich eh total passiv.Geflopptes 1 und 2 Pair(ohne str8 o.flushdraw)beachte ich schon gar nicht mehr,das wird knallhart c/f gespielt.Nen einfachen str8 o. Flushdraw spiele versuche ich auch recht passiv zu spielen,erst gute combodraws spiele ich aggressiv und bin auch bereit broke zu gehen.

Deinen Tip werde ich mal ausprobieren,wobei das mit der Position ja so ne Sache is,die hat man auf den Micros ja eh nur auf dem Button,den Button erkaufen durch ein Raise ausm CO beispielsweise is meistens zum Scheitern verurteilt.
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
NL 10 FR AA broke gehen? Clouds86 Poker Handanalysen 7 28-05-2009 17:28
NL25 FR - mit KK broke gehen? crowsen Poker Handanalysen 11 21-01-2009 22:57
nl10 broke gehen mit JJ? Beansoldier Poker Handanalysen 7 20-01-2009 15:21
broke gehen vermeidbar? chess87 Poker Handanalysen 37 04-08-2008 15:03
[Blog] Von den Micros bis zum Broke beim FL Biblekalle Blogs, Berichte, Brags & Beats 8 12-07-2008 01:07