Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

kleine und mittlere PP bei vielen Limpern

Alt
Standard
kleine und mittlere PP bei vielen Limpern - 07-06-2009, 14:44
(#1)
Benutzerbild von mahrgell
Since: May 2009
Posts: 62
Moin,
eine zuletzt immer wieder mal auftretende Situation: Ich sitz in CO/Button/Blinds, halte ein mittleres PP (77-TT) und vor mir haben bereits 3-4 sehr loosespieler gelimpt.

Von der Theorie sollte ich hier nun meinen Standardraise ansetzen. Nur irgendwie gefällt mir das nicht. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich auf dem Flop keine Overcards befinden ist ziemlich gering, bei so vielen Spielern ist eine CBet seltenst erfolgreich und irgendwer trifft auch meist die Overcards. Dementsprechend war meine persönliche Anpassung nun, solche Hände doch nur mitzulimpen Ein Raise hinter mir ist unwahrscheinlich, sollte ich mein Set treffen, hab ich genug leute, die mich ausbezahlen können, und die Kosten sind gering. Wenn ich hingegen raise, ist mein Stack nicht deep genug, um mich bei einem settreffer auszahlen zu lassen.

In Zuge der selben überlegung habe ich nun auch angefangen, kleine PP bei bereits mindestens 3 Leuten im Pot (inkl. BigBlind) mit zu limpen wenn ich in CO/Button/Blinds sitze.

Nachteil ist definitiv, dass theoretisch das sehr leicht lesbar ist, sollte ein Gegner genug meiner Hände analysieren (wobei das auf NL25 aktuell eher selten wohl passiert)

Ist diese "Strategieanpassung" so in Ordnung oder was habe ich in meiner fischigen Analyse da vergessen?
 
Alt
Standard
07-06-2009, 16:20
(#2)
Benutzerbild von polymyxa
Since: Dec 2008
Posts: 411
BronzeStar
77-TT sollte man defentiv noch erhöhen, diese Hände sind für einen Limp behind viel zu stark, wobei meine Wenigkeit als Strategieabwandlung hier lieber pusht anstand einen normalen Raise zu tätigen, der gegen 3+ Gegner eigentlich schon committend ist. Den Grund hierfür haßt du ja schon genannt - es kommen zu viele Overcards. Insbesondere wenn die Limper in mittlerer Position oder später sitzen, pushe ich die mittleren Paare (aber auch Hände wie AK, AQ) eigentlich immer.

Mit kleinen Pocket Pairs ist es durchaus möglich behind zu limpen, sofern die noch folgenden Spieler nicht manisch aggressiv sind. Prinzipiell ist man als SSSler hier zwar hochgradig lesbar, aber ehrfahrungsgemäss achtet nur ein moderater Teil der NL25-Gegner auf so etwas.
Oh, ich glaube irgendwo gelesen oder (im Training ?) gehört zu haben, dass schon zwei Limper für einen Overcall reichen. Allerdings, hängt dies auch noch etwas von der Stacksize ab - mit 23BB ist Setmining logischerweise profitabler als mit 16BB.
 
Alt
Standard
08-06-2009, 00:17
(#3)
Benutzerbild von Nallo
Since: Nov 2008
Posts: 180
BronzeStar
Gefallener schreibt zur Zeit an einer neuen Artikelserie zur Fortgeschritten SSS. Den ersten Artikel davon gibt es bereits. Falls du den noch nicht gelesen hast, findest du ihn hier:

http://www.intellipoker.com/articles/?id=3432

Ein kurzes Zitat daraus:
"Die Pärchen 77 und 88 sollten bei einem Limper erhöht werden; bei zwei oder mehr Limpern ist es profitabler, diese Pärchen auf Set-Value mitzulimpen und bei einem Drilling eine größere Auszahlung zu bekommen."
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
0,10 $ 360-MTT AKo mit vielen Limpern Kamelle Poker Handanalysen 3 30-05-2009 18:06
AKs gegen Raise mit vielen Limpern vor und nach mir Pokerzeeck Poker Handanalysen 4 18-04-2009 21:29
AJ mit vielen limpern vf55 Poker Handanalysen 2 18-01-2009 20:08
77 und 88 bei vielen Limpern Ryllis Poker Handanalysen 15 24-05-2008 09:14
Wie spielt ihr kleine/mittlere PP? miauerle Poker Handanalysen 62 25-03-2008 20:25