Alt
Question
Winningplayer - 09-06-2009, 01:25
(#1)
Benutzerbild von ricco3333
Since: Feb 2008
Posts: 77
Hallo Intellis,

ich habe da mal eine frage in sachen winningplayer, kann man das so verstehen das man jeden tag mit plus abschließen muss/kann? Ich versuche immer mit plus abzuschließen, das klappt aber nicht immer. Ab wann ist man ein winningplayer? Spiele viel cashgame FL 004, 010, 020 und 050. (050 aber nur ganz wenig,obwohl ich da das meiste plus habe. aber für länger ist mein br zu klein) Habe leider keine daten zu hand, da ich mir noch nicht pt3 gekauft habe und wie man hier so liest braucht man das noch nicht auf den kleinen limits.
Will mich aber nicht immer unter druck setzen um am ende mit plus da zustehen.
Danke euch für eure antworten.

gruß ricco
 
Alt
Standard
09-06-2009, 01:52
(#2)
Benutzerbild von Zycho_flo
Since: Oct 2007
Posts: 1.216
Winningplayer bedeutet, dass du auf die Dauer Gewinn machst, weil einen positiven Erwartungswert(EV) hast. Man kann aber nicht erwarten wirklich konstant jeden Tag zu gewinnen. Die Varianz kann einem kurzfristig ziemlich böse Dinge antun. Man kann auch mehrere Tausend Hände im Minus sein als winningplayer, daher ist es grade als Anfänger schwer festzustellen, ob man überhaupt einer ist, denn auch loosingplayer können natürlich auch lange Phasen haben in denen sie Gewinnen...
 
Alt
Standard
09-06-2009, 15:03
(#3)
Gelöschter Benutzer
*Move* -> Anfängerwissen
 
Alt
Post
09-06-2009, 22:42
(#4)
Benutzerbild von ricco3333
Since: Feb 2008
Posts: 77
[QUOTE=Zycho_flo;1060376]Winningplayer bedeutet, dass du auf die Dauer Gewinn machst, weil einen positiven Erwartungswert(EV) hast. Man kann aber nicht erwarten wirklich konstant jeden Tag zu gewinnen. Die Varianz kann einem kurzfristig ziemlich böse Dinge antun. Man kann auch mehrere Tausend Hände im Minus sein als winningplayer, daher ist es grade als Anfänger schwer festzustellen, ob man überhaupt einer ist.

Erstmal danke für deine antwort, also heisst das, das man auch mal verlieren kann und in summe aber gewonnen hat, dh. mal auf einen monat genommen, man verliert 5 tage, aber am ende des monat steht ein plus unterm strich. kann man das so allgemein sagen oder muss man das auf längere sicht sehen? (aufs jahr gesehen)

gruß ricco

Ps: Sorry Paelzer, wenn ich ins falsche forum gepostet habe...danke fürs verschieben.
 
Alt
Standard
09-06-2009, 22:58
(#5)
Benutzerbild von Mike$100481$
Since: May 2008
Posts: 3.848
BronzeStar
Ja kann man so sagen wobei es auch mal vorkommt das wenn man nicht jeden Tag mehrere Stunden zockt und dann auch nur 1 Tisch spielt das sich so ein Down auch mal über 1-2 Monate hinzieht,das ist allerdings nicht die Regel das man solch sicke Downs hat aber vorkommen tut das!

Ich würde deswegen eher auf die gespielten Hände achten (mindestens 100K Hände)als auf Tage Wochen und Monate...

Geändert von Mike$100481$ (09-06-2009 um 23:01 Uhr).
 
Alt
Standard
09-06-2009, 23:00
(#6)
Benutzerbild von FiftyBlume
Since: Jan 2009
Posts: 1.950
Es geht um die Handzahl, die du gespielt hast.....Cashgame sollte die bei rund mehr als 100.000 liegen, um eine sichere Annahme treffen zu können.

Turniere sollten auch in die 1000nde gehen, bevor man mehr als eine Tendenz bestimmen kann.
 
Alt
Standard
09-06-2009, 23:00
(#7)
Benutzerbild von Lerouxe
Since: May 2009
Posts: 78
BronzeStar
Ob man zu den Gewinnern oder den Verlierern zählt, lässt sich wie schon geschrieben erst nach vielen vielen Händen ausmachen.
Man kann auch mit unheimlich schlechtem Spiel (und viel Glück) seine BR schnell erhöhen, wird auf Dauer jedoch trotzdem nicht zu den "winning Playern" gehören.

Ich schaue z.B. alle tausend gespielte Hände (also nicht meine Folds) wie sich die ganze Sache entwickelt.
Sind zwar definitiv zu wenige Hände um eine aussagekräftige Schlussfolgerung zu bekommen, aber als Gelegenheitsspieler kommt man halt nicht auf die wirklich großen Handzahlen.

Persönlich würde ich meine "Leistung" nie am Tages- oder Sessionergebnis festmachen. Viel zu oft trifft man die richtige Entscheidung (die langfristig Gewinn bringt), aber verliert dennoch gegen einen Lucky-Hit.
Ich habe es auch aufgegeben krampfhaft zu versuchen eventuell entstandene "Verluste" im Laufe eines Tages wieder reinzuholen.
Dies ist wohl einer der typischen Anfängerfehler die auf Dauer dann nur noch mehr Geld kosten.

Schau einfach mal wie viele Hände Du so spielst, setz Dir "Zielmarken" und schau dann wie Du abgeschnitten hast.
Da es zu Beginn ja auch eher um kleinere Beträge geht, darfst Du auch Deinen Spaß nicht unterschätzen.
Wenn ich in ein paar günstigen Turnieren rumdonke, dafür aber ein paar Stunden lang richtig Spaß hatte, bin ich aus meiner Sicht auch ein "Gewinner", weil ich mein Ziel erfüllt habe
 
Alt
Standard
09-06-2009, 23:11
(#8)
Benutzerbild von Mike$100481$
Since: May 2008
Posts: 3.848
BronzeStar
[QUOTE=Lerouxe;1063023Ich habe es auch aufgegeben krampfhaft zu versuchen eventuell entstandene "Verluste" im Laufe eines Tages wieder reinzuholen.
[/QUOTE]

Das^^stimmt allerdings glaube auch das das typische Anfängerfehler sind denn ich auch gemacht hab,weil ich mir auch immer Tagesziele gesetzt hab was aber eigentlich Quatsch ist dadurch bringt man sich und seine BR oftmals in richtig eklige Situationen bringt,weil man ja sein Ziel nicht erreicht hat und das am besten inenrhalb der nächsten 25 Minuten erledigt haben will...

OP wieviele Hände spielst du pro Woche???

I
 
Alt
Standard
10-06-2009, 00:04
(#9)
Benutzerbild von Moritz35
Since: Jun 2008
Posts: 126
Zitat:
Zitat von FiftyBlume Beitrag anzeigen
.....Cashgame sollte die bei rund mehr als 100.000 liegen, um eine sichere Annahme treffen zu können.

T
Halte ich für leicht übertrieben. Ich denke 10k dürften in der Regel ausreichen.
 
Alt
Standard
10-06-2009, 00:06
(#10)
Benutzerbild von LadyLuckboxx
Since: May 2009
Posts: 24
BronzeStar
Zitat:
Zitat von Moritz35 Beitrag anzeigen
Halte ich für leicht übertrieben. Ich denke 10k dürften in der Regel ausreichen.

LoL !!!